2. Liga: Alle Aufstiegsfavoriten kassieren Tore in letzter Sekunde


Kuriose Dramatik am Sonntag Nachmittag!

Spitzenreiter Bielefeld gegen Osnabrück (1:1) und der HSV in Fürth (2:2) verspielen in der Nachspielzeit sicher geglaubte Siege. Der VfB Stuttgart verliert sogar noch 1:2 bei Wehen Wiesbaden. Das Tor fiel ebenso wie in Bielefeld durch einen Elfmeter in letzter Sekunde.

Der HSV kassierte den Ausgleich nach klar überlegenem Spiel nach einem Eckball. Nach einem Gestocher steht Fürths Havard Nielsen völlig frei und drischt den Ball ins Netz. Hamburg muss sich doppelt ärgern, schließlich vergaben sie in den 90 Minuten mehrere Großchancen. Allein Joel Pohjanpalo hätte nicht nur einmal, sondern dreimal treffen müssen.

Ein Sieg hätte zudem den Rückstand auf die Arminia auf fünf Punkte verkürzt. Nun liegen die Bielefelder mit sieben Punkten vor dem HSV und dem VfB. Am nächsten Sonntag kann der HSV im Heimspiel gegen die Arminia einen neuen Anlauf starten.

Spannend wird es nach den Siegen von Karlsruhe und Wehen auch im Abstiegskampf. Im vierten Spiel des Tages schlug der FC St. Pauli den 1. FC Nürnberg mit 1:0. Abgesagt wurde bekanntlich die Begegnung Hannover 96 gegen das Schlusslicht Dynamo Dresden. Grund sind die vergangenen Corona-Fälle bei den Sachsen, bei denen weiterhin noch die gesamte Mannschaft in Quarantäne ist.

Jubel nach Tor zum 2:2 durch Havard Nielsen (Greuther Fürth). Foto: imago images / Poolfoto

2:2 ! Mainz dreht Rückstand beim 1. FC Köln

Mark Uth (1.FC Köln) schoss das Tor zum 1:0 per Elfmeter. Foto: imago images / Poolfoto

Zum Bundesliga-Auftakt am Sonntag holte der FSV Mainz 05 in einem sehr schwungvollen Nachmittagsspiel ein verdientes Remis in Köln.

Mark Uth schoss schon nach fünf Minuten das Tor zum 1:0 per Elfmeter. Er war zuvor selbst gefoult werden. Florian Kainz traf nach präziser Flanke von Drexler zum 2:0 (53.).

Mainz verkürzte nach einer Stunde Spielzeit durch den Nigerianer Taiwo Awoniyi (61.). Pierre Kunde (72.) schoss das Ausgleichstor. Das Team bleibt auf dem Relegationsplatz. Köln liegt sechs Punkte davor auf Rang 10, verpasste somit den Sprung ins gesicherte Mittelfeld.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Youssef En-Nesyri, Sevilla
Haaland-Ersatz aus Sevilla? BVB nimmt En-Nesyri ins Visier
Alaba, Bayern
Gehaltsforderung vergrault Interessenten: Alaba nur für PSG bezahlbar?
Kramer, Bielefeld
Nach Neuhaus-Aus: Frank Kramer neuer Chefcoach von Arminia Bielefeld
Haaland, BVB
Irre Panne: Wie ManUnited die Haaland-Verpflichtung verpasste

Sky: Rekord-Zuschauerzahlen beim Neustart

Torjubel eines Dortmund-Fans vor dem TV. Foto: imago images / Eibner

Kein Stadionbesuch möglich, daher verfolgten die deutschen Fußballfans den 26. Spieltag der Bundesliga vor dem TV.

Der weltweit viel beachtete und gelobte Neustart brachte Sky am Samstag sogar eine doppelt so hohe Einschaltquote wie sonst im Bezahl-Bereich an Spieltagen vor der Corona-Pandemie. Rekord!

3,68 Millionen Zuschauer sahen die Live-Übertragungen der fünf Spiele und die Konferenz im Bezahl-TV. 2,45 Millionen Fans schauten bei Sky Sport News HD die ausnahmsweise gratis angebotene Konferenz.

Da Rekordmeister FC Bayern München am Sonntag (18 Uhr) bei Union Berlin antritt, dürfte auch dieser Tag Top-Quoten bringen. Die Bayern-Spiele liegen bei Live-Übertragungen meist ganz oben bei den Zuschauerzahlen. Zudem spielten heute mit den Traditionsklubs Köln, HSV und VfB Stuttgart weitere Publikumsmagneten.

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.