Nach 22 Jahren: Muss diese Trainer-Schleuder in die 3. Liga?


Hannover 96 mit Iver Fossum (l.) und Weltmeister Ron-Robert Zieler steht vor einer düsteren Zukunft... Foto: Imago Images
Hannover 96 mit Iver Fossum (l.) und Weltmeister Ron-Robert Zieler steht vor einer düsteren Zukunft... Foto: Imago Images

Die Kind(er)-Jahre hat Hannover 96 längst hinter sich.

2002 mit ,,Fußball-Professor” Ralf Rangnick nach jahrelanger Durststrecke in die Bundesliga zurückgekehrt und 2017 mit André Breitenreiter direkt wieder aufgestiegen, ist der von Mäzen Martin Kind (75) nach Gutsherrenart geführt wird (,,L’ Etat, c’est moi” / ,,Der Staat bin ich”), zu einer Trainer- und Managerschleuder ersten Ranges im deutschen Fußball verkommen.

Mehr noch: 22 Jahre nach der Rückkehr in die 2. Liga droht dem ,,kleinen” HSV der Sturz in die Drittklassigkeit. Das 2:0 für 96 bei Dynamo Dresden vor der Länderspielpause mit dem Sprung auf Rang 11 ist für 96-Coach Mirko Slomka, einst von BILD als ,,Der nette Herr Slomka” auf Schalke ins Figuren-Gemälde der Fußball-Bundesliga eingeführt, nur eine Atempause.

Martin Kind (,,Mein Geld, mein Verein, mein Gelaber”), der den Verein vor 22 Jahren finanziell gerettet hat, hat seinen Rückzug als Geschäftsführer der Profifußball-Abteilung schon mehrfach angekündigt – und dem Klub einen rigiden Sparkurs verordnet. Das berichtet SPORT BILD (aktuelle Ausgabe).

Mirko Slomka ist um seinen Job als Trainer von Hannover 96 nicht zu beneiden..
Mirko Slomka ist um seinen Job als Trainer von Hannover 96 nicht zu beneiden... (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Ansgar Brinkmann zerlegt Hannover

Meist ging Brinkmann aber im Unfrieden. Foto: Getty Images
Meist ging Brinkmann im Unfrieden von seinen Klubs weg.... Foto: Getty Images

Kein Wunder: In den letzten 2 Jahren, vor allem 2018/2019 war sportlich desaströs, hat Hannover 96 insgesamt 18 Millionen Euro Miese gemacht.

Die Folge: Hannover spart auch bei den Transfers – trotz Transfer-Einnahmen von 24 Mio. Euro werden im Sommer gerade mal 3 Mio. re-investiert.

Das geht zu Lasten der sportlichen Qualität. ,,In welchem Mannschaftsteil ist Hannover 96 stark?”, stellt Fußballstar Ansgar Brinkmann (50) im September 2019 in einem Sportbuzzer-Interview eine ketzerische Frage. Dann ledert der ,,weiße Brasilianer” voll ab: ,,Du brauchst diese spezielle Mischung in der 2. Liga. Du hast nicht viel Zeit, den Ball anzunehmen, das ist immer noch so. Du brauchst auch ein paar Jungs, die nicht nur kicken, sondern auch dagegenhalten können. Der HSV hat es im ersten Jahr nur mit Fußball probiert. Hannover hat diese Mischung anscheinend noch nicht gefunden. Ich weiß jetzt auch nicht, ob Aogo der Heilsbringer ist. Seine Frau war bei „Volle Kanne“ im Frühstücksfernsehen, das war sehr sympathisch.”

Aogo und Marc Stendera kommen aus der Vereinslosigkeit zu Hannover 96. Bei allem Respekt, aber die Kind’sche Vorgabe, ,,Um den Aufstieg spielen”, kann 96 mit diesem Kader nicht einmal ansatzweise erfüllen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Martin Kind macht keinen Hehl aus seiner Ahnngslosigkeit

Martin Kind schien von der Arbeit von Horst Heldt wirklich überzeugt zu sein...

Martin Kind macht 1997, als er bei Hannover 96 einsteigt, gar keinen Hehl daraus, dass er ,,überhaupt keine Ahnung vom Fußball hat.”

Er verwechselt Berater mit Spielerberatern und schon in der Regionalliga Nord, in die der Deutsche Meister von 1954 im Jahr 1996 abgestürzt ist, bringt der Mann mit der hohen Stirn, den sie in Hannover unter vorgehaltener Hand den ,,Nußknacker” nennen, die Trainer gegen sich auf. ,,Ich hau ihm auf die Rüb, dem haarlose Nussknacker”, brüllt 96-Coach Reinhold Fanz einmal in bestem Pfälzisch.

Der Hörgeräte-Unternehmer vertraut auf sein kaufmännisches Geschick und er hat dabei vor allem eine Maxime: Hire and Fire! 19 Trainer verschleißt Kind in 22 Jahren Hannover. Dazu gehören so prominente Namen wie Ralf Rangnick, Ewald Lienen, Dieter Hecking, Michael Frontzeck oder Thomas Schaaf. Nur Rangnick und Mirko Slomka in seiner ersten Amtszeit (2010 bis 2013) – in diese Phase fällt mit dem 2-maligen Erreichen der Europa League auch der größte Erfolg der Kind(er)-Zeit – halten sich 3 Jahre im Sattel.

Blicken wir auf die Manager-Dichte im Königreich Niedersachsen-Hannover. Gemäß dem Kind’schen Satz ,,Verantwortung ist nicht teilbar” bekommen auch die Manager und Sportdirektoren an der Leine nicht wirklich viel Zeit. 11 Manager sind unter Martin Kinds Ägide in Hannover im Amt. Rekordmann ist der knorrige Rheinländer Jörg Schmadtke, der den Klub von 2009 bis 2013 managt und mit zum Einzug in die Europa League beiträgt. ,,Wirtschaftlich ist Hannover 96 dank Kind gesund”, bilanziert die SPORT BILD, ,,aber sportlich in ein paar Monaten vielleicht wieder da, wo Kind den Klub einst übernahm – in der 3. Liga.”

Ligalive-Infografik: Hannover 96 - Weltmeister Ron-Robert Zieler spielt zu selten zu Null, 2. Liga 2019/2020

snippet=”CleanSheetsZielerH962LigaGrafik”]

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: 2. Liga - Mehr als 200 Minuten pro Tor - Hannovers Misere ist die Offensive!

Ligalive TV: Friedhelm Funkel: ,,Hannover 96 braucht einen erfahrenen Trainer"

Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.