Connect with us

Aktuell

3. Liga: Weltmeister Kevin Großkreutz bei KFC Uerdingen vor dem ,,Aus”?

Weltmeister Kevin Großkreutz (31) hat seit Ende Januar 2020 nicht mehr im Kader des KFC Uerdingen in der 3. Liga gestanden. Der Ex-Dortmunder steht auch bei den Krefeldern vor einem unschönen Abschied.

2018 hat Weltmeister Kevin Großkreutz (31) beim KFC Uerdingen in der 3. Liga einen Neuanfang versucht.

Nach einem gescheiterten Wechsel zu zu Galatasaray Istanbul und einem Abstieg mit dem VfB Stuttgart aus der Bundesliga hat der Ur-Dortmunder über Darmstadt 98 zum Ex-Bundesligisten KFC Uerdingen gefunden.

Damit könnte es bald vorbei sein. Kevin Großkreutz steht offenbar bei den Krefeldern, die ihre Heimspiele in Düsseldorf austragen und in der 1. Runde des DFB-Pokals 2019/2020 Gegner des BVB sind (0:2) vor dem Abschied.

Seit dem 26. Januar hat Kevin Großkreutz beim KFC Uerdingen in der 3. Liga nicht mehr zum Spieltagskader gehört. Zum letzten Mal haben ihn die Fans der Blau-Roten beim 0:3 in Düsseldorf gegen die 2. Mannschaft des FC Bayern München gesehen.Auch beim Heimspiel gegen den FSV Zwickau am Sonntag ist der frühere BVB-Profi, u. a. Double-Sieger 2012, etwas überraschend wieder außen vor.

Wie der Reviersport meldet, sind Großkreutz und 4 weitere Teamkollegen  durch eine nach dem Abschlusstraining der Uerdinger in der Kabine verteilten Liste über ihre Nicht-Berücksichtigung für die Partie informiert worden.

Klassischer Fall also von Streichliste! Dort seien die Namen der aussortierten Spieler mit dem Vermerk ,,nicht im Kader” aufgeführt gewesen. Eine persönliche Erklärung von Teamchef Stefan Reisinger habe es nicht gegeben.

Zuvor hatte der Ex-Profi Großkreutz und Co. nach einer Krisensitzung der KFC-Verantwortlichen zu Wochenbeginn im Anschluss an das 1:4 bei Eintracht Braunschweig noch Hoffnung gemacht.

,,Alle haben die Chance, sich zu zeigen”, wird Reisinger von der Westdeutschen Zeitung (W. A. Z.) zitiert.

,,Damit sind wohl auch die Spieler gemeint, die zuletzt nicht mehr zum Einsatz gekommen sind”, mutmaßt der Reviersport.

Großkreutz hat Beobachtern zufolge zudem während der gesamten Trainingswoche ordentliche Leistungen gezeigt und bei den Spielformen als Linksverteidiger zur voraussichtlichen Startformation gehört. Nach einer schnellen Rückkehr in den KFC-Kader sieht es für Großkreutz derzeit jedoch nicht aus. Für den KFC hat der Allrounder bislang 47 Pflichtspiele absolviert.

Öffentlich geäußert hat sich der Weltmeister von 2014 (ohne Einsatz) zuletzt nicht mehr. Allerdings stehen die Zeichen zwischen dem Ur-Dortmunder und seinem derzeitigen Arbeitgeber im Sommer wohl auf Abschied – obwohl sein Vertrag beim KFC noch bis 2021 läuft und Großkreutz einer der Top-Verdiener im Kader der Krefelder ist. In der aktuellen Saison hat er nur 8 von 27 möglichen Drittliga-Spielen absolviert. Das letzte Spiel über die vollen 90 Minuten ist der Auftritt gegen die Zweitvertetung des FC Bayern.


More in Aktuell