WM 2022

Argentinien vs. Australien – Beste WM 2022 Fußballspiel-Momente und Ergebnis

Am Samstag, den 3. Dezember 2022 kam es zum Match Argentinien x Australien im Ahmed bin Ali Stadion. Es handelte sich um ein Achtelfinale der Weltmeisterschaft und damit gleichzeitig um die Partie, welche den Viertelfinalisten ermittelte, welcher schließlich auf die Niederlande oder die USA treffen sollte. Hier können Sie die besten Momente dieses 2:1-Sieges Argentiniens nachlesen. Die Argentinier waren klar favorisiert worden, wie es auch in der Vorschau zu dieser Partie zu lesen war. Dafür tat sich die Albiceleste allerdings schwer. Lionel Messi erlöste seine Nation nach 35 Minuten. Julian Álvarez schuf mit dem zweiten Tor nach 57 Minuten noch klarere Verhältnisse, ehe Enzo Fernández die Partie nach 77 Minuten durch ein Eigentor wieder spannender gestalten sollte.

Argentinien vs. Australien – Beste Momente WM Fußballspiel

Halbzeit 1 – Messi erlöst Argentinien

Ergebnis nach 45 Minuten: Argentinien 1 : 0 Australien

Die Partie begann, so wie man sich das im Vorfeld mutmaßlich vorgestellt hatte. Die Argentinier hatten den Ball und versuchten damit, möglichst viel anzufangen. Die ersten 20-30 Minuten glichen aber eigentlich eher einem Anschleichen und Antasten. Einige Freistöße holten sich die Südamerikaner heraus. Ansonsten zeigte sich bereits, dass das Team Down Under gut vorbereitet war. Die Ketten standen dichten und sorgten dafür, dass die Argentinier nicht wirklich gefährlich vor das Tor kamen. Hingegen konnten die Australier nicht wirklich etwas zum Spiel beitragen. Eigene Eckbälle für sich konnte man verzeichnen, ansonsten hatten die Argentinier nahezu 80% Ballbesitz für sich erreicht.

Für die Australier war das gegen den großen Favoriten also als großer Erfolg zu verbuchen, ehe die Partie in Spielminute 35 eine Wende erfahren sollte. Durch wen? Natürlich durch ihn. Eher zufällig lässt Verteidiger Otamendi den Ball etwas zu weit abprallen, nachdem Offensivspieler MacAllister versucht hatte, sich durch den Strafraum zu tanken. Dadurch gerät der Ball zu Lionel Messi, der nicht lange fackelt und abzieht. Dadurch dürfte er in seinem Heimatland für eine gewisse Erlösung gesorgt haben.

Halbzeit 2 – Eigentor lässt Argentinier zittern

Keine personellen Veränderungen in Hälfte 2, aber die Gewissheit, dass die Australier definitiv mehr tun müssen, wenn sie nicht nur Zuschauer in diesem Achtelfinale sein möchten. Eher sporadisch kommen sie zu Beginn der zweiten Halbzeit an den Ball und zu Ansätzen von Chancen. Einen herben Dämpfer sollten die Bemühungen dann allerdings in Spielminute 57 erhalten. Australien-Keeper Matthew Ryan nimmt den Ball an, wird aber von Argentinien-Star Rodrigo de Paul sofort unter Druck gesetzt. Eine sehr gelungene Aktion, wie sich zeigen sollte. Julian Álvarez, seines Zeichens Haaland-Backup bei Manchester City zögert nämlich keine Sekunde und nutzt die Chance, indem er aus der Drehung zum 2:0 verwandelt.

Und so fragt man sich, ob in diesem Achtelfinale überhaupt noch etwas schiefgehen kann. Die Australier kommen ab und zu zu Standardsituationen, aus denen man auch zu wenig macht. Etwas wirklich Ernsthaftes konnten die Argentinier nach dem 2:0 aber auch nicht mehr anbieten. Was muss also passieren, wenn die Australier selbst kein Tor erzielen können? Fragen Sie Enzo Fernández, denn er ist in Spielminute 77 der absolute Pechvogel. Otamendi klärt einen Ball zunächst nicht konsequent genug, was Craig Goodwin zu einem Schuss veranlasst, der weit am Tor vorbeigeflogen wäre. Nicht aber durch einen Klärungsversuch des besagten Fernández, der Torhüter Emiliano Martínez verlädt. Nur noch 1:2 und die Frage, ob das die Australier nicht noch zu mehr einladen könnte.


Aziz Behich macht in Spielminute 80 auf sich aufmerksam, indem er zu einem Messi-esken Solo ansetzt. Lisandro Martínez ist es, der im letzten Moment zur Ecke klären kann. Auch die Argentinier kommen in den folgenden Minuten aber noch zu Chancen. Allen voran Lionel Messi macht ein gutes Spiel, verfehlt das Tor mit einem Linksschuss nur um wenige Zentimeter. Am Ende werfen die Australier verständlicherweise nochmals alles nach vorn und erhalten sieben Minuten Nachspielzeit hierfür. Der 18-jährige Kuol kommt in Spielminute 96 tatsächlich nochmal zu einer Chance, doch Keeper Martínez stürzt aus dem Tor und vereitelt den Ausgleich. Die Argentinier feiern ihren Torhüter und sie feiern letztlich auch den Einzug ins Viertelfinale.

Argentinien vs Australien – Ergebnis und was geschieht jetzt?

Vor allem ihre Konterchancen haben die Argentinier zum Ende des Spiels nicht konsequent genutzt. Über einen längeren Zeitraum waren sie gegen defensiv gut organisierte Australier gar nicht wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufgetaucht. Insofern besteht für die Niederlande hier durchaus Potenzial, um den Südamerikanern wehzutun. Es wird auch an diesem Tag wieder einen gut aufgelegten Lionel Messi brauchen. Die Australier verabschieden sich indes von dieser Weltmeisterschaft und können mit dem Einzug ins Achtelfinale schon mehr als zufrieden sein.


Daniel Glaser

Ursprünglich aus Baden-Württemberg kommend, schreibe ich seit August 2022 Artikel über die Premier League, Ligue 1, Süper Lig und Europa League vom schönen Hamburg aus. Meine Liebe für das Schreiben verfolgte ich durch ein Bachelorstudium des Sportjournalismus. Aktuell bin ich mit meinem Bachelorstudiengang der Psychologie an der FernUniversität in Hagen beschäftigt. Als eingetragenes Mitglied des FC Bayern München juble und leide ich mit dem deutschen Rekordmeister mit – wobei das Leiden glücklicherweise nicht allzu oft vorkommt…