Champions-League-Rückkehr! Pavard unterstützt Bayern gegen Lyon


Benjamin Pavard kehrt für das Halbfinale in der Champions League in den Kader des FC Bayern München zurück.

Nach seiner Fußverletzung darf der französische Weltmeister nun auf einen Einsatz gegen Olympique Lyon hoffen. “Benji hat sehr hart gearbeitet und ich bin happy, dass er bei uns ist”, teilte Cheftrainer Hansi Flick mot. Für die Startelf sei der Rechtsverteidiger zwar “keine Option”, werde aber im Aufgebot stehen.

“Wir sind alle komplett vollzählig, alle 27 Spieler wären auch einsatzfähig”, ergänzte Flick. Vor drei Wochen zog sich Pavard eine Bandverletzung an der linken Fußwurzel zu und absolvierte erst am Montag wieder Teile des Mannschaftstrainings.

Änderungen in der Startelf gegenüber dem historischen 8:2 im Viertelfinale gegen den FC Barcelona ließ sich der Coach offen. “Ich schaue mir immer das Abschlusstraining an und danach entscheiden wir mit dem Trainerteam, wie die erste Elf aussehen könnte”, gab Flick vor dem heutigen Halbfinale gegen Lyon bekannt.

Der französische Favoritenschreck sei laut Flick “hervorragend” und eine “sehr laufstarke Mannschaft” mit einer “enormen Qualität defensiv wie offensiv”. Allerdings betonte der 55-Jährige, dass sein Team “sehr fokussiert” sei und “große Ziele” habe. “Das Spiel fängt bei 0:0 an, wir müssen 90 Minuten mit der Intensität wie gegen Barcelona auf dem Platz sein”, stellte er klar.

Pavard, Bayern
Benjamin Pavard kehrte zum Halbfinale in Bayerns Champions-League-Kader zurück. Aus heutiger Sicht eventuell zu früh ... Copyright: imago images / Mika Volkmann

Top News 2: Schalke verliert zwei Testspiele in Folge

Matondo, Großkreuz, Schalke, Uerdingen
Kevin Großkreuz (r.) freut sich, Rabbi Matondo ist fassungslos - Schalke 04 verliert gegen Uerdingen. Copyright: imago images / Revierfoto

Bundesligist Schalke 04 hat in der Vorbereitung auf die neue Saison gegen zwei Drittligisten in Folge den Kürzeren gezogen.

Drei Tage nach der 4:5-Niederlage gegen Aufsteiger SC Verl setzte es im Parkstadion vor 300 Zuschauern ein bitteres 1:3 gegen den KFC Uerdingen.

“Schlechtes Spiel, schlechtes Ergebnis. Nichtsdestotrotz ein guter Test”, analysierte Schalke-Trainer David Wagner: “Wir haben insbesondere in der ersten Halbzeit sehr schlecht verteidigt. Das war kein guter Auftritt von uns. Die Erkenntnis ist: Wir haben viel zu tun.”

Für den Drittligisten trafen Kolja Pusch (4.) und Peter van Ooijen (23.) bevor es in der 73. Minute besonders bitter für Schalke wurde:
Der bei den Königsblauen besonders unbeliebte Ex- Dortmunder Kevin Großkreutz verwandelte per Foulelfmeter für die Gäste, bevor Ahmed Kutucu in der 87. Minute noch verkürzen konnte. Ein Teil der 300 Fans im Stadion reagierte auf die missglückten Aktionen ihrer Mannschaft mit höhnischem Beifall.

Wechsel-Kandidat Weston McKennie kam aufgrund von Knieproblemen gar nicht erst zum Einsatz.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hütter, Frankfurt
Kandidaten-Quartett in Gladbach: Hütter per Ausstiegsklausel zur Rose-Nachfolge?
Musiala, Bayern
FC Bayern: Musiala bricht bei Champions-League-Triumph Torrekord
Toni Kroos Nationalmannschaft Kritik
Kroos stellt Löw „infrage“: Kritik an Trio-Ausbootung in der Nationalmannschaft
Nagelsmann, Leipzig
Premier League interessiert: Wird Nagelsmann Mourinho-Nachfolger?

Top News 3: Koeman soll neuer Barca-Trainer werden

Der niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman soll neuer Chefcoach des FC Barcelona werden.

“Wenn nichts mehr schief geht, wird Koeman nächste Saison Barcas Cheftrainer. Wir kennen bereits seine Denke und seine Philosophie”, twitterten die Katalanen am Dienstagabend ein Zitat ihres Klubchefs Josep Maria Bartomeu.

Nur wenige Stunden zuvor war Koeman bereits in Barcelona gelandet. Am Montag hatte sich der Renommierklub, der in der Champions League vergangenen Freitag in Lissabon 2:8 gegen Bayern München ausschied, von Ex-Trainer Quique Setien getrennt. Auch Sportdirektor Eric Abidal steht vor einem Abgang, nachdem sich der Verein mit ihm am Dienstag auf eine Vertragsauflösung einigte.

Koeman, Ex-Profi der Katalanen, soll laut spanischen Medien einen Dreijahresvertrag erhalten und der Ex-Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder als Assistent in Barcelona erhalten. Noch hat der 57-Jährige aber einen bis 2022 laufenden Vertrag beim Königlich-Niederländischen Fußball-Bund KNVB. Angeblich besitzt der Europameister von 1988 allerdings eine Klausel, wonach er bei einem Angebot des FC Barcelona Oranje verlassen darf.

Ligalivenet Premium-Dienste

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.