Connect with us

Aktuell

BVB bindet Eigengewächs: Ansgar Knauff unterzeichnet Profivertrag

Borussia Dortmund hat mit Ansgar Knauff ein weiteres Nachwuchstalent aus den eigenen Reihen langfristig an sich gebunden.

Knauff, BVB

Bundesligist Borussia Dortmund hat erneut ein hoffnungsvolles Nachwuchs-Talent aus den eigenen Reihen langfristig an sich gebunden.  

Ansgar Knauff unterschrieb einen Profivertrag bis 2023, wie der Revierklub am Mittwoch bekannt gab.

Im Sommer hatte Knauff bereits die Vorbereitung mit der Mannschaft von Trainer Lucien Favre absolviert und dabei erstmals Profi-Luft schnuppern dürfen.

Auch Sportdirektor Michael Zorc ist begeistert von den Fähigkeiten des 18-Jährigen und bezeichnete ihn damals “sehr talentiert”. Der Youngster verfüge über “eine gute Schnelligkeit” und “gutes Dribbling”.

Im Trainingslager hinterließ der Offensivkünstler dann einen bleibenden Eindruck, in Folge dessen er aus der U19, wo er als kongenialer Teamkollege von Wunderkind Youssoufa Moukoko bekannt war, in die U23 des BVB auf, die Tabellenführer der Regionalliga West ist.

“Wir sind mit Ansgars Entwicklung sehr zufrieden”, erklärte Dortmunds Nachwuchskoordinator Lars Ricken auf Nachfrage.

Über die Unterschrift bei seinem Stammverein freute sich Knauff sehr: “Ich bin davon überzeugt, dass ich mich hier sehr gut entwickeln kann. Für mein Ziel, für die Bundesligamannschaft des BVB zu spielen, werde ich weiterhin alles geben.”

Für die Zweitvertretung der Borussia lief Knauff bisher fünf Mal auf und trug ein Tor sowie eine Vorlage bei. Sein Debüt als Profi steht derweil noch aus, dürfte nun aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Am vierten Spieltag beim Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim schafft es der Teenager aber bereits in Favres Spieltagskader. Auch in der Champions League bei Lazio Rom (1:3) sowie beim FC Brügge (3:0) saß Knauff jeweils auf der Bank der Profis.

Mit Giovanni Reyna hat der BVB erst kürzlich einen anderen Youngster langfristig an sich gebunden. Der fest zum Kader gehörende US-Amerikaner erhielt, trotz seiner erst 17 Jahre, einen bis Juni 2025 datierten Vertrag.


More in Aktuell