Connect with us

Aktuell

Nach Leih-Rückkehr: Felix Passlack will beim BVB durchstarten

Nach seinem Comeback will Felix Passlack Borussia Dortmund von sich überzeugen und auf ganzer Linie durchstarten.

Passlack, BVB

Nachdem Felix Passlack von seiner dritten Leihe hintereinander zu Borussia Dortmund zurückkehrte, gehört er zu den positivsten Überraschungen in der noch jungen Spielzeit.

Sein erster Auftritt im Schwarz-Gelben Signal-Iduna-Park war für den 22-Jährigen nach drei Jahren etwas ganz Besonderes.

“Es war genial. Auch wenn nur wenige Zuschauer da waren, hatte ich richtig Gänsehaut. Die hatten schon beim Warmlaufen richtig Krach gemacht. Es war schön, endlich wieder in diesem Stadion spielen zu dürfen”, zeigte sich Passlack gegenüber der Ruhr Nachrichten begeistert nach seinem Jokerauftritt am ersten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach.

In den vergangenen Jahren spielte der Außenverteidiger beim BVB keine große Rolle mehr, ist durch seine Vielseitigkeit aktuell aber wieder gefragt.
Dabei war seine Zukunft noch im Frühjahr, nach dem Abbruch der Saison in den Niederlanden, wo der Flügelspieler zuletzt an Fortuna Sittard ausgeliehen war, völlig ungewiss.

Aber Passlack wollte sich noch nicht geschlagen geben: “Ich habe gedacht: Okay, es ist jetzt sozusagen deine letzte Chance, und weil mein Vertrag nur noch ein Jahr lief, war ich eigentlich sehr früh sicher, dass ich das beim BVB auch versuchen möchte. Ich habe mir die Chance durch harte Arbeit auch verdient.”

Auch Cheftrainer Lucien Favre ist die Einsatzbereitschaft des Rechtsfußes nicht verborgen geblieben. Er belohnte ihn mit sieben Pflichtspieleinsätzen, bei denen er gegen die TSG Hoffenheim und Arminia Bielefeld sogar jeweils 90 Minuten auf dem Rasen stehen surfte.

Vor den zahlreichen Leihen, die ihn unteranderem nach Hoffenheim und zu Norwich City brachten, legte der Rechtsverteidiger bei der Borussia eine bilderbuchartige Karriere hin: Mit den Nachwuchsmannschaften des BVB holte er insgesamt vier Meistertitel, war teilweise sogar Kapitän. Unter dem jetzigen PSG-Coach Thomas Tuchel feierte er mit 17 sein Bundesliga-Debüt.

Doch Passlack konnte sich in der Profimannschaft nicht etablieren, woraufhin der Bruch folgte. “Man kann sich darauf nicht vorbereiten. Irgendwann beginnt es, es geht dann sogar noch weiter bergab und man stellt sich schon die Frage, was man anders und besser hätte machen können“, erinnerte sich der U21-Nationalspieler.

Aktuell plagen ihn derartige Gedanken aber nicht mehr.
Stattdessen träumt er wieder von einem langfristigen Engagement beim BVB: “Ich denke, wenn ich weiter meine Leistung bringe, wird es irgendwann Gespräche mit dem BVB geben. Ich muss dranbleiben, das ist jetzt das Wichtigste.”

Bei so viel Engagement und Vereinstreue, wäre Dortmund gut beraten, Felix Passlack dauerhaft an sich zu binden.


More in Aktuell