Kontaktieren Sie uns
Eintracht Braunschweig Hertha BSC 5:4

Aktuell

Braunschweig siegt gegen Hertha Berlin

Im dritten Pflichtspiel der Saison hat Eintracht Braunschweig nun ihren ersten Sieg gefeiert. Im Spiel um den DFB Pokal gegen Hertha BSC konnte sich der Zweitliga-Aufsteiger nun nach einem 0:2-Rückstand in der Hinrundenpartie schließlich über einen 6:5 Sieg dank Elfmeterschießen freuen.

Nach der ersten Halbzeit war Eintracht Braunschweig eindeutig auf dem Weg zu verlieren, umso größer war schließlich die Freude des Teams und der Fans, als Bryan Henning den entscheidenden Elfmeter getroffen hatte. Ebenfalls auffällig gut gespielt haben Immanuël Pherai als Feldspieler und Jasmin Fejzic im Tor, der gerade seine Corona-Infektion überstanden hatte und danach erstmals im Tor stand. In der zweiten Halbzeit erreichte das Team eine einwandfreie Leistung und hat verdient den Sieg errungen.

Berlin lag zunächst in Führung

Zunächst hatte das Spiel für die Braunschweiger vielversprechend begonnen, denn schon nach fünf Minuten gingen sie fast in Führung – allerdings rettete Dedryck Boyata Hertha BSC in letzter Minute vor einem Gegentor. Berlin ging in Führung, denn dank Davie Selke gelang in der 10. Minute bereits ein Tor. Kurz vor der Pause machte dann Lyziane Maolida ein weiteres Tor aus kurzer Distanz.  Dann endlich gelang es den Braunschweigern in der zweiten Halbzeit, ein Tor zu erzielen – und zwar dank eines Foulelfmeters. Zuvor hatte Boyata nämlich sein Bein in den Weg von Pherai gestellt, welcher dann zu Boden gegangen ist. Und nur drei Minuten später gelang den Braunschweigern dank Marx bereits ein weiteres Tor.

In der Verlängerungszeit fielen vier Tore

Und die Fans konnten es kaum glauben als direkt nach Beginn der Verlängerung bereits ein drittes Tor fiel – diesmal durch Pherei. In der 103. Minute konnte dann Hertha BSC allerdings durch Tousart zum 3:3 ausgleichen. Es blieb spannend, denn weitere drei Minuten später machte Lukebakio für Berlin das nächste Tor, womit diese wieder in Führung lagen. In der 118. Spielminute gelang es Braunschweig dann durch Henning, wieder auszugleichen – nun stand es 4:4.

Dieses unglaubliche Spiel endete somit mit vier Toren in der regulären Spielzeit und vier weiteren in der Verlängerung, womit Braunschweig durch ein 6:5 im Elfmeterschießen im DFB Pokal eine Runde weiter ist!


Mehr in Aktuell