Bürki soll bleiben! BVB plant langfristig mit Nummer 1


Der BVB plant offenbar auch langfristig mit Roman Bürki!

Laut Bild-Zeitung, liegt der Nummer eins von Borussia Dortmund ein Vier-Jahres-Vertrag vor, lediglich seine Unterschrift stehe noch aus.

Durch die Corona-Krise lagen Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung Bürkis, dessen Vertrag im Sommer 2021 ausläuft, bei BVB bisher auf Eis – bis jetzt. Der Deal sei so gut wie fix, nur unterschreiben müsse der Keeper die vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2024 noch.

Außerdem soll den 29-Jährigen, der seit seinem Wechsel im Sommer 2015 vom SC Freiburg 199 Pflichtspiele für den BVB absolvierte, eine Gehaltserhöhung erwarten. Anstatt der bisherigen Vergütung von 3,5 Millionen Euro pro Jahr, dürfte sich Bürki zukünftig über mehr als vier Millionen Euro freuen.

Positive Nachrichten für alle Beteiligten, denn Dortmund verschafft sich damit auf der Torhüterposition Klarheit für die kommenden Jahre. Der Schweizer betonte zudem immer wieder, wie wohl er sich im Ruhrgebiet fühle.

Eine offizielle Mitteilung des BVB zu der Verlängerung steht noch aus.

Roman Bürki, BVB
Fliegt auch weiterhin auf Dortmund! Roman Bürki soll ein Vier-Jahres-Vertrag bis 2024 vorliegen! Nur unterschreiben muss er noch... Copyright: imago images / Laci Perenyi

Top News 2: DFB-Pokalfinale auf unbestimmte Zeit verschoben

DFB, Pokal, Trophäe
Der DFB hat die Spiele des DFB-Pokals aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Das Finale soll nun am 4. Juli stattfinden. Copyright: imago images / AFLOSPORT

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Pokal-Halbfinalspiele des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt und des 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen aufgrund der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verlegt.

Ursprünglich waren die Partien für den 21./22. April 2020 geplant. Als Gründe für die Verschiebung nennt der DFB, dass den Vereinen durch das Corona-Virus aktuell weder Planungssicherheit gegeben noch eine adäquate Vorbereitung aus sportlicher Sicht möglich wäre.

„Gemäß der aktuellen Verfügungslage ist der Spielbetrieb untersagt und ein Trainingsbetrieb nur sehr eingeschränkt möglich“, fasste der Fußball-Bund zusammen. „Es ist davon auszugehen, dass die Verfügungslage auch für die avisierten Pokaltermine bestehen bleibt und keine Fußballspiele ausgetragen werden dürfen.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

André Schürrle Borussia Dortmund
„Aus“ für Weltmeister – Widerspruch für Bayern-Boss
Werder Bremen Relegation
Bundesligist weiter vor dem Abstieg - HSV-Star unter Verdacht
Charles Aranguiz, Leverkusen
Von Bayer zu Bayern? Rekordmeister hat Aránguiz im Blick
FC Granada - Real Madrid 1:2
Weltmeister und Real vor dem Titel - Klopp will Bundesliga-Star

Top News 3: Krösche: „Es gibt keine Anfrage“

Timo Werner, Leipzig
Wohin denn nun? RB Leipzig hat einen Wechsel von Timo Werner zum FC Liverpool abgestritten. Copyright: imago images / Sven Simon

Gestern haben wir über das Transfer-Interesse des FC Liverpool an Timo Werner berichtet. Nun hat Bundesligist RB Leipzig die Spekulationen um einen Wechsel des Stürmers nach England zurückgewiesen.

„Es gibt keine Anfrage, und Timo ist auch nicht auf uns zugekommen. Diese Gerüchte kursieren bereits seit Wochen. Stand jetzt gibt es nichts Neues“, fasste Sportdirektor Markus Krösche zusammen. Der britische Sender Sky Sports hatte berichtet, dass Werner sich bereits für einen Wechsel nach Liverpool entschieden habe. Für eine Ablöse von 60 Millionen Euro könnte der Nationalspieler die Bullen im Sommer verlassen.

Die katalanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtete zudem, dass sich Funktionäre des FC Barcelona kurz vor Ausbruch des Corona-Virus mit dem Werners Vater zu Transferverhandlungen getroffen hätten. Das Treffen, an dem auch Sportdirektor Eric Abidal teilgenommen haben soll, sei angeblich sehr gut verlaufen. Um Werner und den spanischen Meister gab es immer mal wieder Gerüchte. Öffentlich äußerte sich der 24-Jährige aber lediglich zum FC Liverpool bzw. zu deren Trainer Jürgen Klopp.

Einen aufsehenerregenden Wechsel schließt RB-Sportchef Krösche allerdings nicht gänzlich aus: „Es wird ein anderer Transfermarkt sein. Es wird davon abhängen, ob Ligen und die europäischen Wettbewerbe zu Ende gespielt werden können, denn daran hängen viele Einnahmen“, erläuterte der 39-Jährige. RB selbst plant unter anderem, den von der AS Rom ausgeliehenen Stürmer Patrik Schick fest zu verpflichten. Dies wäre für eine Ablöse von 29 Millionen Euro möglich.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.