Bundesliga: Diskussion über Gehaltsverzicht beim BVB


Das Corona-Virus hat den Fußball in Deutschland binnen kürzester Zeit und auf unbestimmt zum kompletten Stillstand gebracht.

Borussia Dortmund ist am 11. März 2020 beim ,,Geisterspiel” bei Paris St.-Germain (0:2) das letzte Bundesliga-Team, das in der Champions League antritt.

Seit dem ,,Shutdown” des deutschen Fußballs denkt man auch beim BVB, der nach dem FC Bayern München über den zweitteuersten Kader der Liga verfügt, über Gehaltsverzicht und Einschnitte nach.

Nachdem sich die Führungsetage des Klubs um BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) bereits bereit erklärt hat, auf einen Teil des Lohns zu verzichten, wird auch von der Mannschaft in den kommenden Tagen ein Signal erwartet.

Borussia Dortmund Gehaltsverzicht
Wie geht es weiter bei Borussia Dortmund? Ratlos verlassen die BVB-Profis Roman Bürki (l.) und Erling Braut Haaland das Pariser Prinzenparkstadion. Foto: Imago Images / PanoramiC

Borussia Dortmund: Krisensitzung im verwaisten Signal Iduna Park

Signal Iduna Park leer
Der Signal Iduna Park in Dortmund am 18. März 2020. Wo sonst auch an spielfreien Tage Fans und Neugierige anzutreffen sind, herrscht die komplette Leere. Foto: Imago Images / Cord

Am Montag haben sich Führung und Mannschaft nun zu einem Informationsgespräch im Stadion. Signal Iduna Park, das wie eine Geisterkulisse wirkt, getroffen.

Keine Autogrammjäger, keine Fans, das größte Fußballstadion in Deutschland bietet seit dem Aussetzen aller Wettbewerbe ein tristes Bild.

Während der Krisensitzung achten die Dortmunder dabei darauf, die Abstands-Regeln einzuhalten. Auch findet das Treffen auch nicht gleichzeitig mit allen Profis statt, sondern in Gruppen nacheinander.

Diskutiert wird, wie Kicker.de am Montagabend berichtet, über diverse Modelle, abhängig davon, ob und wie die Saison noch zu Ende gespielt werden kann. Erinnerungen an den März 2005 werden wach, als Borussia Dortmund angesichts der damals herrschenden ,,Existenz bedrohlichen Situation” ebenfalls über Gehaltskürzungen nachdenkt.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Paco Alcacér Borussia Dortmund
Borussia Dortmund: Haaland vertreibt Alacer
Jadon Sancho Borussia Dortmund
Transfers: Verliert der BVB das Juwel?
Klopp_2
Winter-Transfer erstmals im BVB-Kader
Dan-Axel Zagadou Borussia Dortmund
BVB-Star kämpft um das Comeback

Auch der Monsieur verzichtet auf Gehalt

Lucien Favre Borussia Dortmund
BVB-Coach Lucien Favre gibt sich angesichts der Corona-Krise generös. Foto: Imago Images

Nun könnte genau dieses Beispiel aus dem Herbst 2003, als sich die damalige Mannschaft in Zeiten höchster wirtschaftlicher Not des Klubs zu einem Verzicht von 20 Prozent des Gehalts erklärt, Schule machen. 

Teilnehmer beschreiben die Atmosphäre des Treffens am Montag als positiv und solidarisch – gerade mit Blick auf die insgesamt rund 850 Mitarbeiter von Borussia Dortmund. Eine Entscheidung darüber, ob und wenn ja auf wie viel Gehalt die Dortmunder Spieler verzichten, ist allerdings noch nicht gefallen.

Es ist nun an den Spielern, über die vorgestellten Modelle zu diskutieren und dann eine gemeinsame Entscheidung zu fällen. Erwartet wird ein Ergebnis der teaminternen Diskussionen in den kommenden 2-3 Tagen.

In den vergangenen Tagen hatte bereits die Führungsriege des BVB um Klubboss Hans-Joachim Watzke freiwillig auf einen Teil ihrer Vergütung verzichtet, darunter auch die sportliche Leitung um Sportdirektor Michael Zorc, Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl und Trainer Lucien Favre. om.

Das jährliche Gehaltsbudget des BVB liegt insgesamt bei mehr als 150 Millionen Euro.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.