Connect with us

Aktuell

Absturz auf Platz 7: Ist dieser BVB nicht trainierbar?

Absturz in der Bundesliga auf Platz 7 für Borussia Dortmund: Ist dieser BVB nicht trainierbar? Die Krise ist vielfältig.

BVB Absturz

Der Verlierer des 18. Spieltags heißt Borussia Dortmund. Der BVB musste einen Absturz von Rang 4 auf 7 hinnehmen. Dass dem so ist, liegt an der schwachen Form beim Vizemeister. Und an einer von hinten mit Macht drängenden Frankfurter Eintracht…

Wie gut, dass es den FC Augsburg gibt! Die bayerischen Schwaben bewahrten Borussia Dortmund beim Absturz ins Mittelmaß am Samstag vor noch Schlimmerem. Sie gewannen 2:1 gegen Union Berlin. Wenigstens etwas. Denn als BVB-Fan freut man sich dieser Tage über weniges.

Mit dem 2:4 (2:2) und dem Absturz auf Platz 7 ist der BVB nach langer Augenwischerei im Mittelmaß angekommen. Ein Punktgewinn der Berliner in Augsburg hätte sogar Platz 8 bedeutet.

Aufbruchsstimmung nach dem ,,Aus” für Trainer Lucien Favre im Dezember 2020? Fehlanzeige! Trotzreaktion nach dem Saison-Ausfall von Axel Witsel? Keine! Die von Interimstrainer Edin Terzic (38) schon gegen Mainz 05 (1:1) ausgegebene Devise ,,Kämpfen und siegen” verhallte ungehört. Dass die Borussia den Ausfall des belgischen Regisseurs seitdem nicht kompensierten konnte, ist nur eines von vielen Puzzleteilen. Die Führungsspieler wie Emre Can (27) oder Marco Reus (31) verstecken sich oder agieren zu zaghaft. ,,Can bringt Lautstärke”, so Terzic über Emre Can.

Das allein reicht nicht aus. Den Dortmundern fehlt es an Mentalität. Und an defensiver Stabilität. In Gladbach schluckte man die Gegentreffer 23 bis 26. Nur Gladbach und die am Samstag (5:1 in Bielefeld) am BVB vorbei gezogenen Frankfurter haben in der Spitzengruppe mehr Tore kassiert.

Die Bilanz nach der Trennung von Lucien Favre: 7 Spiele mit Edin Terzic. Aus der ,,englischen Woche” holte die Borussia nur einen Punkt. 1:1 gegen Mainz 05. Als BVB-Fan freut man sich derzeit… na, Sie wissen schon! Insgesamt stehen nur 3 Siege seit dem ,,Aus” für Favre. Selbst der in der Liga glücklose Thomas Doll (,,Da lach ich mir doch den Arsch ab”) startete 2007 besser.

Eine Saison ohne internationale Spiele wäre für den 600 Mio. Euro teuren Kader eine Katastrophe. Gerade in Zeiten der Corona-Krise, wo der BVB bei jedem Heimspiel vor leeren Rängen Millionen verliert.

Der Absturz des BVB! Nein. Terzic ist in Dortmund nicht das Problem. Die Mannschaft, die nicht trainierbar zu sein scheint! Hoch bezahlte Stars, hoch gejazzte Jungprofis. Dieses Team hat vor dem ambitionierten Rookie schon andere klein gekriegt. Thomas Tuchel, Peter Bosz, Peter Stöger, Lucien Favre grüßen aus der Gruft. Klingt nach ,,Dortmund sucht den nächsten Klopp”. Muss aber eher ,,BVB-Stars vergraulen jeden Trainer” heißen.

Sollte Marco Rose (44) im Sommer vom Niederrhein an die Ruhr wechseln, wäre das Problem nicht automatisch beseitigt. Er würde einen Kader übernehmen, der den Beweis, konstant zu funktionieren, nicht erbracht hat. Und wäre dann möglicherweise das nächste ,,Opfer” des untrainierbaren BVB…


More in Aktuell