Bundesliga: BVB verhilft Werder Bremen zu weiteren Negativ-Rekorden


Werder Bremen - Borussia Dortmund 0:2
Negativ-Rekord perfekt: Erling Braut Haaland trifft Werder Bremen mit dem 0:2 für Borussia Dortmund im Wohninvest Weserstadion hart. Foto: Imago Images / Joachim Sielski

Der peitschende Regen passt am Samstagnachmittag zur Situation von Werder Bremen.

Gegen Borussia Dortmund verlieren die Bremer im Wohninvest Weserstadion mit 0:2 (0:0) und stellen vor eigenem Publikum neue Rekordmarken auf, auf die man wohl liebend gern verzichtet hätte.

Werder Bremen ist zum Wiesenhof der Bundesliga geworden – eine Art Selbstbedienungsladen für die Gegner.

4 Negativ-Rekorde sind mit dem Spiel gegen den Titelanwärter aus Dortmund eingestellt oder übertroffen worden.

Werder Bremen Mainz 05 Robin Quaison
Robin Quaison (m.) trifft zum 0:3 aus Bremer Sicht für den FSV Mainz 05. Foto: Imago Images

Werder Bremen zu Hause schwach wie nie!

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 0:3
Bei Werder Bremen jubelt im Weserstadion meist der Gegner, so wie 1899 Hoffenheim nach dem 3:0 am 26. Januar 2020. Foto: Imago Images / Jan Huebner
Der Bremer Horror in Zahlen – nix für Werder-Fans, aber absolut stilsicheres Nerd-Wissen!

Erinnern Sie sich noch an die Bundesliga-Saison 2015/2016? Klar, der FC Bayern München wird Meister, aber das wird er seit 2012 ja immer! Sonst noch was? Stimmt ja, der Hamburger SV hat ausnahmsweise mal nichts mit dem Abstieg zu tun.

Dafür aber Werder Bremen. Der Hamburger Erzrivale kann die Relegationsspiele erst am letzten Spieltag mit einem späten 1:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt umgehen. Zuvor hat man in dieser Saison 5 Heimspiele in Folge verloren: 0:1 gegen den FC Ingolstadt, 0:3 gegen Bayer Leverkusen, 0:1 gegen den FC Bayern München, 1:3 gegen Borussia Dortmund und mit dem gleichen Ergebnis gegen den HSV.

Borussia Dortmund sorgt mit dem 2:0 am Samstg für die 6. Niederlage für Werder Bremen im eigenen Stadion in Folge. Das ist neuer Vereins-Negativrekord! Zuvor haben sich schon Schalke 04 (1:2), der SC Paderborn (0:1), Mainz 05 (0:5), 1899 Hoffenheim (0:3) und Union Berlin (0:2) auf dem Wiesenhof bedient.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Ailton, Hamburger SV, 2006
Als Ailton sich an Schalke rächte ...
Wird Emre Can noch einmal für Juventus Turin jubeln?
BVB: Tür steht offen für Transfer eines Nationalspielers
Erling Braut Haaland FC Augsburg - Borussia Dortmund 3:5
Wo sind die Lewandowskis und Haalands?
Borussia Dortmund PSG 2010
Vor 10 Jahren: Als aus dem BVB die ersten ,,Unkloppables" wurden...

,,Erwachsene Vorstellung" des BVB bringt Bremen weitere Negativ-Rekorde...

Werder Bremen - Borussia Dortmund 0:2
,,Erwachsene Vorstellung": Die Youngster Erling Braut Haaland (l.) und Achraf Hakimi jubeln mit Borussia Dortmund in Bremen. Foto: Imago Images / Joachim Sielski.

Die Partie gegen den BVB ist die 9. in Folge im eigenen Stadion ohne Sieg für Werder Bremen.

Damit hat die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt (37) den Negativ-Rekord aus der Beinahe-Abstiegssaison 2015/2016 eingestellt. 7 Niederlagen und 2 Remis stehen in der aktuellen Saison zu Buche.

Die Dortmunder Dan-Axel Zagadou und Erling Braut Haaland sorgen dafür, dass Werder-Krise Bremen auch im 17. Heimspiel in Serie immer mindestens ein Gegentor kassiert. Damit ist ebenfalls der Negativ-Wert aus der Saison 2015/2016 egalisiert.

Last but not least: Werders Tor-Krise. Seit 460 Minuten warten die Norddeutschen nach dem Spiel gegen die Borussia nun schon auf ein eigenes Tor vor heimischem Publikum! Die alte Rekordmarke aus der Saison 2017/2018 mit 379 Minuten ohne Torerfolg ist nach 9 Minuten in einer mitunter einseitigen Partie hinfällig. Lag es an der Einstellung? ,,Ich hatte richtig Bock, das Spiel zu gewinnen”, sagt Dortmunds neuer Aggressive Leader Emre Can (26) nach dem Spiel, ,es war alles in allem geduldig und eine sehr erwachsene Vorstellung.”

Ligalive-Infografik: Werders historische Pleite gegen den BVB im Match Center!

Ligalive-Infografik: Die Defensiv-Fehler von Werder Bremen, Bundesliga 2019/2020

Ligalive TV: Lucien Favre nach dem Spiel in Bremen über BVB-Torschütze Zagadou