Bundesliga: Darum ist Gladbach erster Jäger des BVB


Bestes Heimteam, Tor-Garantie, kaum Gegentore nach Kontern – Borussia Mönchengladbach hat sich als Tabellenzweiter in der Bundesliga zum ersten Jäger von Tabellenführer Dortmund entwickelt.

Die Borussia vom Niederrhein hat schon 5-mal in der Bundesliga den Meistertitel geholt. Zuletzt allerdings vor mehr als 40 Jahren. Würde der Mannschaft von Trainer Dieter Hecking nun ein Überraschungs-Coup gelingen, würde Gladbach in der Gesamt-Wertung wieder am westfälischen Namensvetter Borussia Dortmund vorbeiziehen – und wäre hinter dem FC Bayern das erfolgreichste Team der Liga-Geschichte.

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die Fans der „Fohlen“ singen schon „Que sera, será, Borussia ist wieder da – Deutscher Meister im nächsten Jahr“, nach der Melodie des Evergreens von Doris Day – und drücken die pure Vorfreude aus.

Besonders brisant: Das Borussen-Duell am 17. Spieltag – und zum Saisonfinale – kann das entscheidende Spiel sein. Zuvor haben die Gladbacher aber, wie Dieter Hecking es am Donnerstag formulierte, „den Herz-und-Nieren-Test“ bei RB Leipzig zu bestehen.

Lars Stindl lässt Gladbach von alten Zeiten träumen... (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Für den Höhenflug von Borussia Mönchengladbach gibt es eine Menge Gründe. Der Erfolg, den Hecking gern als „Momentaufnahme“ abtut, kann vor allem an zwei Spielern festgemacht werden.

 

Ligalive-Faktencheck: Lars Stindl, Gladbachs überragender Antreiber!

Einen haben sie in Gladbach lange vermisst. Kapitän Lars Stindl (30) hat die WM nach einem Syndesmoseriss verpasst und der Borussia bis Anfang Oktober gefehlt.

Mit seiner Rückkehr greift Dieter Hecking zu einem taktischen Kniff: Er zieht Stindl in die zentrale Mittelstürmerposition. Zunächst beim 3:0-Triumph beim FC Bayern München als Experiment gedacht, entwickelt sich Stindl in dieser Rolle zum wertvollen Zugewinn.

Seine Bilanz in der zentralen Rolle: 2 Treffer und eine Vorlage in 6 Einsätzen. Stindl als Mittelstürmer – aber eben nur auf dem Papier. „Ich interpretiere diese Position anders als andere“, erklärt er dem Kicker-Sportmagazin (Donnerstagsausgabe), „ich lasse mich gern fallen und versuche, Überzahl zu schaffen, mich als Anspielstation zu präsentieren.“

Das funktioniert und lässt vor allem für Alassane Plea und Thorgan Hazard auf den Außenbahnen mehr Raum, bietet noch mehr Torgefahr an.

Ligalive Infografik - Lars Stindl, Spielerprofil in der Saison 2018/19

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Ist er der beste Bundesliga-Trainer?

Ligalive-Faktencheck: Festung Borussia-Park: Gladbach ist auch bestes Heimteam

Es gibt viele Faktoren, die Gladbach zum Dortmund-Verfolger Nummer eins machen. Herausragend ist jedoch die Heimstärke.

Borussia Mönchengladbach hat in dieser Saison alle 6 Heimspiele gewonnen – das ist nicht einmal dem BVB gelungen, der gegen Hertha BSC (2:2 ) zu Hause Punkte abgegeben hat.

Zusammen mit dem kommenden Gegner RB Leipzig (Sonntag) hat Gladbach im heimischen Borussia-Park die wenigsten Gegentore kassiert: Nur 3-mal konnten gegnerische Teams hier einnetzen.

Mit 18 Treffern aus 6 Partien kommt Gladbach liga-weit auf die stärkste Tor-Ausbeute im eigenen Stadion hinter Borussia Dortmund. Die Schwarzgelben kommen im Signal Iduna Park auf 23 eigene Tore.

Ebenfalls bemerkenswert – nicht nur in den Heimspielen: Gladbach holt in der Liga die meisten Führungstreffer heraus. In 10 von 12 Spielen liegt man vorn, das gelingt keinem anderen Team. Zudem kassiert Gladbach in der Liga die wenigsten Gegentore nach Kontern.

Ligalive Infografik - Heim-Tabelle der Bundesliga, Saison 2018/19

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Faktencheck: Thorgan Hazard ist auf Augenhöhe mit BVB-Star Reus

Neben Lars Stindl macht sich vor allem ein Spieler bei Borussia Mönchengladbach verdient, dem das Portal Transfermarkt.de inzwischen einen Marktwert von 25 Millionen Euro zuweist: Thorgan Hazard.

Der 25-jährige Belgier, jüngerer Bruder des Chelsea-Ausnahmespielers Eden Hazard (27), ist Gladbachs wichtigster Mann in der Offensive.

In 12 Spielen in der Bundesliga kommt Hazard auf 13 Scorer-Punkte. Nur Sebastién Haller und Luka Jovic von Eintracht Frankfurt sowie Marco Reus vom BVB sind in der Scorer-Liste noch vor dem Gladbacher.

Hazard erzielt 8 Tore selbst und legt 5-mal auf. Alle 134 Minuten erzielt der Linksaußen einen Treffer. Besonders sicher ist Hazard vom Punkt: 3 Elfmeter konnte er bislang verwandeln. 5 Elfer wurden Gladbach insgesamt zugesprochen, auch das ist ein Liga-Höchstwert.

Ligalive-Infografik: Spielerprofil Thorgan Hazard, Saison 2018/2019

Authors

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.