Bundesliga: Marco Reus vergibt Matchball für den BVB!


Der Sieger des 20. Spieltages in der Fußball-Bundesliga heißt trotz des 1:1 (1:1) bei Eintracht Frankfurt Borussia Dortmund. Der BVB machte im Fernduell mit dem FC Bayern München einen weiteren Punkt gut und liegt nun mit 7 Zählern vor dem auf Rang 3 abgerutschten Rekordmeister an der Tabellenspitze. Aber: Für die Dortmunder war vor allem nach dem 0:1 von Torjäger Marco Reus mehr drin.

Michael Zorc (56) hat das mit dem Understatement wahrscheinlich besser drauf als jeder andere Verantwortliche in der Fußball-Bundesliga.

„Wir haben einen Punkt mehr als vor 3 Stunden“, erklärt der Manager von Borussia Dortmund unmittelbar nach dem 1:1 (1:1) bei Eintracht Frankfurt am Samstagnachmittag bei Sky, „es ist der 20. Spieltag, es hat sich nichts geändert.“

Alles andere als eine solch moderate Aussage vom BVB-Macher hätte uns auch schwer gewundert.

Kopf hoch, Junge! Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund (l.) muss Kapitän Marco Reus nach dem Spiel in Frankfurt ein wenig aufmuntern... (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Marco Reus schludert bei der Chancenverwertung

Jubel beim BVB in Frankfurt nach dem 0:1 von Marco Reus. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Borussia Dortmund bleibt mit nun 7 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Gedanken an eine Vorentscheidung in der Meisterschaft verbitten sich jedoch. Immer noch.

Warum? Weil der BVB nach dem 0:1 von Marco Reus (22.) nach Vorarbeit von Raphael Guerreiro die angeschlagen wirkenden Frankfurter nicht ausgeknockt hat. Marco Reus (24. / 26., Lattentreffer) hat 2 weitere, hochkarätige Chancen – und lässt diese auch gegen einen starken SGE-Keeper Kevin Trapp (28) liegen.

Die Folge: Die Eintracht, die erst am Ende der 1. Halbzeit gleichwertig ist, kommt durch Luka Jovic (36.) zum verdienten Ausgleich.

Ligalive-Infografik: Action Zones beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund (1:1), Bundesliga-Saison 2018/19

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Bürki hadert: „Das ist ein schwacher Trost“

Was für ein sehenswerter Treffer! Mit diesem Sprung gelingt Frankfurts Luka Jovic (m.) das 1:1 gegen Borussia Dortmund. Es ist der 14. Saisontreffer des Serben. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Den Dortmundern ist die leise Enttäuschung, eben nicht den ersten Sieg in Frankfurt in einem Liga-Spiel seit 2013 (2:1) gelandet zu haben und nicht auf 9 Punkte davongezogen zu sein, nach Spielende anzumerken.

„Das ist ein schwacher Trost, sag ich mal“, erklärt BVB-Torhüter Roman Bürki (28) nach dem Spiel bei Sky, „ich hätte lieber dieses Spiel auch noch gewonnen, dann wäre es ein Top-Wochenende gewesen“.

Marco Reus, Dortmunds Beinahe-Matchwinner, nimmt das „Meisterschafts“-Wort nicht in den Mund.

„Wir haben immer gesagt, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen“, sagt der BVB-Kapitän, „wenn wir bis zum Ende weiter da oben stehen, dann bleibt uns ja nichts anderes übrig, als das anzunehmen. Wir tun jetzt auch nicht so, als würden wir es nicht wollen.“ Alles andere würde uns ebenfalls schwer wundern…

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.