Medien: Barca mit Mega-Angebot für Frankfurt-Stürmer Jovic


Luka Jovic (r.) und Uros Spajic feiern Serbiens Führungstreffer im Länderspiel gegen Deutschland. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images,)

Wenn die Scouts des FC Barcelona nach Hannover kommen, muss ein großer Spieler im Fokus stehen. So geschehen vor kurzem beim 3:0-Auswärtssieg von Eintracht Frankfurt beim Tabellenvorletzten der Fußball-Bundesliga.

,,El Gigante“ hat offenbar Luka Jovic (21) von Eintracht Frankfurt im Visier – und das Interesse wird von Tag zu Tag konkreter.

Jovic selbst gibt sich schweigsam, glänzt lieber mit Toren. Die Frankfurter hat er mit dem 1:0 bei Inter Mailand erstmals seit 24 Jahren wieder in ein Europacup-Viertelfinale geschossen. Deutschland schreckt der Serbe am Mittwochabend mit dem 1:0 für sein Land im Freundschaftsspiel in Wolfsburg (1:1 / Ligalive.net berichtete).

Kein Geheimnis: Frankfurt hat zwar eine Kaufoption für den Stürmer, der noch beim EL-Gegner Benfica Lissabon unter Vertrag steht. Geht Jovic aber zu einem Großklub, machen die Frankfurter richtig Kasse.

Was für ein sehenswerter Treffer! Mit diesem Sprung gelingt Frankfurts Luka Jovic (m.) das 1:1 gegen Borussia Dortmund. Es ist der 14. Saisontreffer des Serben. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Erst Hannover, dann Mailand: Barcas Scouts auf der Spur von Luka Jovic...

Lupfe geht weider: Mit diesem Traumtor gegen Inter Mailand und Torhüter Samir Handanovic schoss Luka Jovic Eintracht Frankfurt ins Europa-League-Viertelfinale. (Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)
Sicher, Transfermeldungen aus Spanien im Allgemeinen und zu Luka Jovic im Besonderen sind immer mit Vorsicht zu genießen.

Ja, es waren Scouts des FC Barcelona in Hannover und auch beim 1:0-Erfolg bei Inter Mailand. Dass sie in San Siro explizit auf Jovic geschaut haben, haben wir nicht schriftlich.

Wie Sky Italia und die englische Zeitung The Guardian nun berichten, wird ,,Barca“ ein Mega-Angebot für Eintracht Frankfurt machen – und in den nächsten Wochen aus der Reserve kommen.

Stimmen diese Berichte, wird Luka Jovic unter die Top 7 der Bundesliga-Exporte katapultiert. Die Barca-Offerte soll bei 50 Mio. € für den Stürmer liegen. Nicht schlecht für einen Spieler, der nur 2 Jahre in Frankfurt war. Damit würden sich die Katalanen treu bleiben. Mit Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund holten sie 2017 einen Profi, der gar nur eine Saison in der Bundesliga gespielt hat – für die aktuelle Liga-Rekordsumme von 117 Mio. €. Bonuszahlungen nicht eingerechnet, versteht sich.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Luka Jovic wird teuerster Eintracht-Transfer aller Zeiten

Tore wie dieses von Luka Jovic gegen Olympique Marseille verfolgt man scheinbar auch in Barcelona und Madrid mit gesteigertem Interesse... (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Serbiens Nationalcoach und Ex-Bundesligaprofi Mladen Krstajic (45) sieht seinen Schützling Jovic schon jetzt als ,,zweiten Luis Suárez.“

Spielintelligent, abschlusssicher und schussstark, ist der Wahl-Frankfurter für die ,,weißen Adler“, die bei der WM 2018 nicht über die Vorrunde hinaus kamen, spätestens jetzt in der Offensive unverzichtbar geworden.

Für Frankfurt ist er das ohnehin. 15 Liga-Tore und 7 Treffer in der Europa League haben die ,,Adler“ dank Jovic dahin gebracht, wo sie jetzt sind. Einen Abgang will man sich in der Banken-Metropole mit kolportierten 60 bis 70 Mio. € versilbern lassen.

Mit einem Wechsel von Eintracht Frankfurt zum FC Barcelona würde Jovic noch 2 weitere Bestmarken knacken. Zum einen wäre er der teuerste U21-Stürmer nach Kylian Mbappé (20, PSG). Der Franzose war Paris St.-Germain inklusive Leihgebühr 180 Mio. € wert, die an die AS Monaco gezahlt wurden. Zum Anderen hat Eintracht Frankfurt noch nie einen Spieler auch nur ansatzweise so teuer verkauft. Teuerster Abgang bei den Hessen ist ein Torhüter: Kevin Trapp (28) wechselte 2015 für gerade mal 9,5 Mio. € nach Paris.  Verlauf der 2. Hälfte wird klar: Einen Jovic haben wir nicht! Ärgerlich: Nikola Milenkovic kratzt nach 65 Minuten einen Unter den Feldspielern brach der Spanier Carlos Salcedo 2018 mit seinem Wechsel zu den Tigres nach Mexiko für 8,8 Mio. € den 30 Jahre alten Frankfurter Transfer-Rekord für Lajos Detari. Der Ungar, der die SGE 1988 zum Pokalsieg und damit zum letzten Titel für 3 Jahrzehnte geschossen hat, wechselt 1989 für umgerechnet 8,7 Mio. € zu Olympiakos Piräus.

Ligalive-Infografik: Team Performance Player Profile Luka Jovic, Europa-League-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Marc-André ter Stegen, La Liga 2018/2019