Kein PSV-Transfer: Bayern-Legende Arjen Robben beendet Karriere


Arjen Robben feierte im Januar seinen 35. Geburtstag. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Arjen Robben (35) hat den FC Bayern München nach 10 Jahren, 8 deutschen Meisterschaften und der Champions League 2013 verlassen. Nun beendet der Vize-Weltmeister von 2010 seine Karriere. 

Das berichtet die niederländische Zeitung De Telegraaf am Donnerstag. Zuvor ist über eine Rückkehr zu Robbens Ex-Klub PSV Eindhoven, der von seinem früheren Mannschaftskollegen bei den Bayern und in der Nationalelf, Mark van Bommel (42), trainiert wird, sowie über einen Wechsel nach zu Borussia Mönchengladbach spekuliert worden.

Daraus wird nichts, ,,MvB” braucht nicht mehr um seinen Kumpel Robben werben, mit dem er von 2002 bis 2004 zusammen bei der PSV Eindhoven gespielt hat.

In einem Sommer-Interview hat van Bommel betont, dass er Robben ,,unbedingt zurück zu PSV holen” wolle.

Arjen Robben und die PSV Eindhoven jubeln im Oosterpark von Groningen.
Arjen Robben und die PSV Eindhoven jubeln im Oosterpark von Groningen... (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Robbens Entscheidung: ,,Herz und Verstand kollidierten"

Bei Real Madrid wurde Arjen Robben (m.) erst groß empfangen - und dann durch die kalte Küche verabschiedet...
Bei Real Madrid wurde Arjen Robben (m.) erst groß empfangen - und dann durch die kalte Küche verabschiedet... (Photo by Jasper Juinen/Getty Images)

,,Arjen Robben muss seine Entscheidung überdenken”, sagt van Bommel dazu, ,,natürlich wollen wir, dass er zur PSV zurückkommt, aber wir geben ihm die Zeit, die er für seine Entscheidung braucht.”

Diese Entscheidung hat Robben nun für sich getroffen – und er hat es sich scheinbar nicht leicht gemacht. „Ich habe beschlossen, meiner Karriere als Fußballprofi ein Ende zu setzen. Es ist ohne Zweifel die schwierigste Entscheidung, die ich in meiner Karriere treffen musste“, wird der Rechtsaußen im Telegraaf zitiert, ,,es ist eine Entscheidung gewesen, bei der Herz und Verstand kollidierten.”

Karriere-Ausklang in der niederländischen Eredivisie, das haben vor Robben schon viele Holland-Legenden so gehalten. Von Johan Cruyff, der sogar die Chuzpe besitzt, zu Ajax-Erzrivale Feyenoord Rotterdam zu wecheln, über Robin van Persie, Roy Makaay oder zuletzt Klaas-Jan Huntelaar (Ajax).

Robben will diesen Weg zurück offensichtlich nicht nehmen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Im Champions-League-Finale wird Robben zu ,,Mister Wembley"

Nach zwei vergeblichen Anläufen 2010 und 2012 holt Arjen Robben mit dem FC Bayern 2013 gegen den BVB die Champions League. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

In seiner letzten Bundesliga-Saison 2018/2019 bringt es Arjen Robben trotz langwieriger Verletzungen auf 12 Spiele und 4 Tore.

In Berlin gibt ihm Bayern-Coach Niko Kovac (47) im Pokalfinale gegen RB Leipzig (3:0 / Ligalive.net berichtete) den großen Abschied. Insgesamt verpasst der sensible Außenstürmer verletzungsbedingt in 10 Jahren beim FC Bayern insgesamt 187 Pflichtspiele (!), das sind fast 19 pro Saison. Bei Real Madrid (9) und beim FC Chelsea (19) sind seine Ausfallzeiten in 4 Jahren deutlich niedriger. Allerdings wird er bei den Madrilenen 2009 unter Trainer Manuel Pellegrini ,,durch die kalte Küche” verabschiedet. Nach der Ankunft von Stürmerstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist für den Niederländer scheinbar kein Platz mehr.

Er wechselt am 28. August 2009 für 25 Mio. Euro von Real Madrid zum FC Bayern München und führt sich nur einen Tag später mit 2 Toren beim 3:0 gegen den amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg glänzend ein. Es sind die ersten von insgesamt 144 Pflichtspiel-Treffern (101 Assists) für Robben. Wichtigstes Tor ist sein 2:1 im Champions-League-Finale am 25. Mai 2013 gegen Borussia Dortmund in Wembley. Sky-Kommentator Marcel Reif, 2001 schon einmal Reporter eines CL-Finales mit FCB-Beteiligung, macht seine Elipse beim Siegtor noch einmal kürzer. Auf ,,Kahn, die Bayern, die Baaaayern” folgt 2013 ,,Roobbeeeeen”.

Spaß beiseite, dieses Tor macht Robben nach 2 verlorenen Finals in der ,,Königsklasse” (2010 gegen Inter und 2012 gegen den FC Chelsea) bei den Bayern zur Legende. Nun macht ,,Mister Wembley” Schluss. „Es kann sein, dass ich ganz aufhören werde. Es kann aber auch gut sein, dass ich noch weitermache, wenn sich etwas richtig Schönes und Interessantes ergibt“, sagt der 35-jährige Robben bereits im vergangenen Dezember. Es war offensichtlich nichts mehr für ihn dabei…

Ligalive-Infografik: Player Profile Arjen Robben, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: So viele Minuten benötigte Arjen Robbben beim FC Bayern pro Tor, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: Arjen Robben beendet seine Karriere

Ligalivenet Premium-Dienste

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine