Bundesliga: FC Bayern macht Gegner wieder zu Sparringspartnern!


FC Bayern Flick
Hans-Dieter Flick holte beim 4:0 bei Fortuna Düsseldorf den 3. Pflichtspiel-Sieg in Folge mit dem FC Bayern München. Nun wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2023 verlängert. Foto: Imago Images

Der FC Bayern München hat mit Interimstrainer Hansi Flick (54) die Erfolgsspur gehalten und den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Mönchengladbach (0:2 bei Union Berlin) auf einen Zähler verkürzt.

Vermutlich müssen sie sich in München derzeit das Lachen verbeißen, so kommt es jedenfalls rüber. Denn: Es ist ein Spieltag wie gemalt für die Bayern! Gladbach verliert mit 0:2 beim Außenseiter Union Berlin und das ohnehin vor 3 Wochen mit 4:0 in die Schranken gewiesene Borussia Dortmund bleibt nach 3:3 (0:3) gegen den SC Paderborn weiter das Krisenteam der Liga.

Apropos Krise! War da was? Ist da was? Wird was sein? Die Bayern präsentieren sich auch beim 4:0 (3:0) bei Fortuna Düsseldorf souverän und lassen vergessen, dass es vor 3 Pflichtspielen noch ein 1:5 bei Eintracht Frankfurt gesetzt hat.

Auch die Trainer-Diskussion scheint die Münchner kalt zu lassen.

Mia san widder do! Thomas Müller vom FC Bayern München nach dem 4:0-Erfolg bei Fortuna Düsseldorf. Foto: Imago Images

Trainersuche: Bayern ohne Druck, Hamann setzt auf ,,The Poch"

Pochettino FC Bayern
Mauricio Pochettino coachte Tottenham Hotspur im Sommer in der Allianz Arena in München zum Gewinn des Audi Cup. Foto: Imago Images / Sven Simon
Klar scheint nun: Flick wird mindestens bis zur Winterpause Trainer des wiedererstarkten Münchner Star-Ensembles bleiben.

Das Versprechen, lässt sich auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) vor der Partie am Samstag bei Sky abringen: ,,Hansi Flick bleibt bis zur Winterpause unser Trainer. Er macht das sehr gut. Wir werden uns bei der Trainersuche nicht unter Druck setzen lassen.”

Genau. In der bayerischen Bier-Ruhe liegt die Kraft. Bloß nicht verrückt machen lassen. Das Thema Mourinho ist seit Donnerstag eh vom Tisch und dass der ,,Poch”, Mauricio Pochettino als Name in München herumgeistert, vermag bei den Bayern derzeit wohl niemanden zu stören.

Sky-Experte Dietmar Hamann glaubt dennoch an den ,,Poch”: ,,Wenn er will und die Bayern wollen, wird er spätestens im kommenden Sommer in München aufschlagen.”

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Nur Lewandowski jubelt dieses Mal nicht

Robert Lewandowski ging bei der Bayern-Gala in Düsseldorf leer aus. Foto: Imago Images

Derzeit hat allerdings wohl Hans-Dieter Flick die besten Argumente für eine Weiterbeschäftigung über Weihnachten hinaus.

Trotz des ,,Schattenmannes” Pochettino und anderer, in München heiß gehandelter Namen könnte der ehemalige DFB-Co-Trainer genau das tun, was zuletzt Jupp Heynckes 2018 gelang: Er könnte den FC Bayern als Interimstrainer zum Meistertitel führen!

3 Siege aus 3 Pflichtspielen, das erinnert an die ,,Übernahme” des FC Bayern durch ,,Don Jupp” im Oktober 2017.

Die Bescheidenheit, mit der Flick auftritt, ehrt ihn. Auf die Frage, ob er sich auch ein Engagement als Chefcoach über das Jahresende hinaus vorstellen könne, antwortete der frühere DFB-Sportdirektor nach dem 4:0 bei Fortuna Düsseldorf am Sky-Mikrofon: ,,Ich kann mir vieles vorstellen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Mit macht es Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten. Ich genieße das Hier und Jetzt.” Nicht darstellbar war bis Samstag ein Bundesliga-Spiel in dieser Saison des FC Bayern ohne ein Tor von Robert Lewandowski. Doch die stolze Serie des Polen ist in Düsseldorf gerissen, ,,Lewy” bleibt zum ersten Mal in dieser Spielzeit ohne Torerfolg.

Ligalive-Infografik: Leistungsdaten Philippe Coutinho, FC Bayern München, Bundesliga 2019/2020

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Keine Chance für Fortuna - Düsseldorf gegen FC Bayern München im Head2Head

Ligalive TV: FC Bayern - Das sagt Hans-Dieter Flick nach dem Spiel in Düsseldorf