Connect with us

Aktuell

Bayerns Manuel Neuer: Koan Rücktritt!

Wenn der FC Bayern München in dieser Saison eine Pressekonferenz ankündigt, muss man vorsichtig sein. Im Oktober 2018 gibt es die große ,,Presse-Beschimpfungskonferenz”, in der die ,,Abteilung Attacke” mit Präsident Uli Hoeneß (,,Bernat hat einen Scheißdreck zusammengespielt”) und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (,,Die Würde des Menschen ist unantastbar”) so richtig vom Leder gezogen haben. Nun hat am Mittwoch Manuel Neuer (33) eingeladen…

Und was wird da am Dienstag so alles spekuliert? Rücktritt aus der Nationalmannschaft, Karriere-Ende – die ganze Palette journalistischen Seemannsgarns ist dabei!

Nein! Es war wie so oft in letzter Zeit: Viel Lärm um nichts. Manuel Neuer hat vor allem über seine erneute Verletzung gesprochen und sein Comeback in Aussicht gestellt. Ansonsten bleibt das Ganze unspektakulär, aber mit viel Respekt für die sportlichen Gegner aus Bremen und Dortmund.

Dazu spricht der Nationaltorhüter und Weltmeister von 2014 auch über den Titel-Zweikampf mit Borussia Dortmund.Manuel Neuer hat sich im Bundesliga-Auswärtsspiel am Sonntag bei Fortuna Düsseldorf (4:1) einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen.

Es ist seine 2. große Verletzung in dieser Spielzeit nach einer Fingerquetschung im Januar 2019, als er 3 Pflichtspiele pausieren muss.

,,Ich habe es im ersten Moment schon gewusst, dass ich einen Muskelfaserriss habe. Ich bin gut mit der Situation umgegangen. Ich schaue nach vorne auf die Spiele gegen Bremen. Wir wollen beide Spiele gewinnen und wollen bis zum Ende alles geben”, eröffnet Neuer ,,seine” Pressekonferenz an der Seite von FCB-Mediendirektor Dieter Nickles.

Der Nationaltorhüter verrät auch: ,,Ich habe in der Woche vor dem Düsseldorf-Spiel nicht voll trainiert und wurde das ein oder andere Mal rausgenommen.”

Manuel Neuer strahlt vor den Medienvertretern eine Menge an Zuversicht aus. Obwohl diese Saison beim FC Bayern und im deutschen Fußball nach der Ausbootung des Münchner Weltmeister-Trios Jérome Boateng (30), Mats Hummels (30) und Thomas Müller (29) durch Joachim Löw ihre Spuren hinterlassen wird, erlebt man einen Nationaltorhüter, der sich kämpferisch wie eh und je gibt.

,,Wir werden in Deutschland nie ein Problem auf der Torwartposition haben. Davon bin ich überzeugt. Wir brauchen uns für die Zukunft keine Sorgen zu machen”, wischt der 86-fache deutsche Nationalspieler alle Bedenken hinsichtlich eines ,,Torwartproblems” in der DFB-Auswahl vom Tisch.

Was sein Comeback betrifft, so sieht Neuer ein Mitwirken im vorletzten Spiel bei RB Leipzig ,,als realistisches Ziel an.” Die Selbstsicherheit des Manuel Neuer scheint in diesen Tagen auch das große Plus des FC Bayern im Titelrennen zu sein. 5:0 gegen Borussia Dortmund und 4:1 im anschließenden Auswärtsspiel in Düsseldorf sprechen eine klare Sprache.

,,Erstmal haben wir den Punkt Vorsprung, das bessere Torverhältnis und auch diese Erlebnisse aus den letzten zwei Spielen mit den hohen Siegen gegen Dortmund und Düsseldorf. Wenn man in München 5:0 verliert, ist das natürlich eine komische Woche im Training”, glaubt Neuer, ,,auch gegen Mainz war es für Dortmund eine knappe Geschichte. Da hätte Mainz auch das 2:2 machen können.”


More in Aktuell