5 Spiele sieglos, Klopp-Kumpel weg: Schalke in Trümmern


Die Situation beim Vizemeister FC Schalke 04 hat sich zugespitzt. Das 0:3 (0:1) bei Mainz 05 war das 5. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Sieg. Zudem droht Sportvorstand Christian Heidel nach seinem angekündigten Rücktritt „bis spätestens zum Saisonende“ zur Lame Duck zu werden. Die Transfer-Bilanz des ehemaligen Mainz-Machers ist ernüchternd.

Die mitgereisten Fans des FC Schalke 04 wenden sich nach Spielende in der Mainzer Opel Arena gegen ihr Team. Obszöne Gesten, gellende Pfiffe, Pöbeleien. Die Stimmung beim Revierklub ist nach einem blutleeren Auftritt mit dem 0:3 (0:1) bei Mainz 05 auf dem Nullpunkt angekommen.

Verheerend für die Gesamtsituation auf Schalke wirkt die im Verlauf der Partie durchgesickerte Nachricht vom Rücktritt von S04-Sportvorstand Christian Heidel (55) „bis spätestens zum Saisonende.“

Der Mann, der Mainz 05 an der Seite der Erfolgstrainer Jürgen Klopp (51) und Thomas Tuchel (45) in der Bundesliga etabliert hat, sieht sich als „gesamtverantwortlich für den sportlichen Bereich.“

Die Schalker Fans haben genug von den Darbietungen ihres Teams. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Heidels Transfer-Bilanz auf Schalke ist ernüchternd

Sebastian Rudy im Dress des FC Schalke 04 - Ein Millionen-Missverständnis? (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
Das gilt vor allem für die Transferpolitik. 9 neue Spieler hat Schalke im Sommer und im Januar für insgesamt 61,7 Millionen Euro Ablöse verpflichtet.

Nationalspieler Sebastian Rudy, als „Königstransfer“ für 16 Mio. Euro vom FC Bayern München geholt, hat sich als Führungsspieler auf Schalke noch nicht etablieren können. Am Mittwoch beim 2:3 gegen Manchester City in der Champions League (Ligalive.net berichtete) sitzt Rudy 90 Minuten auf der Bank.

Heidel hat auf Schalke dennoch einiges bewegt. Für etwa 90 Millionen Euro Investition hat er dazu beigetragen, dass die Infrastruktur des Klubs verbessert wird – neue Trainingsplätze, neue Arbeitsgebäude für die Profis und die Nachwuchsabteilung „Knappenschmiede“.

Aber: Auch unter Heidel gelingt es Schalke nicht, Schlüsselspieler zu halten. Mit Julian Draxler (2015), Leroy Sané (2016), Sead Kolasinac (2017), sowie Thilo Kehrer und Leon Goretzka, die 2018 zu Paris St. Germain und zum FC Bayern wechseln, hat der Verein viel sportliche Substanz verloren – und dennoch ein dickes Minus bei den Transfereinnahmen. 154 Mio. Euro Ausgaben aus 5 Transfer-Perioden unter Heiden bedeuten 38 Mio. Euro Miese.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

„Tedesco ist der richtige Mann“

Enttäuscht verlässt Schalkes Trainer Domenico Tedesco die Opel Arena in Mainz. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Als Spar-Kommissar hat Heidel auf Schalke vor allem den Auftrag, die Gehälter um satte 30 Mio. Euro zu reduzieren. Dieser Spar-Zwang kommt nicht bei allen Spielern gut an.

So verliert man beispielsweise mit Max Meyer einen hoffnungsvollen Perspektivspieler an den englischen No-Name-Klub Crystal Palace. Heidels beste Verpflichtung ist und bleibt Trainer Domenico Tedesco (33).

Er führt den Verein 2018 zur Vizemeisterschaft und zum Champions-League-Comeback. Die fehlende Konstanz, Platz 14 mit 23 Punkten aus 24 Spielen und 5 Bundesliga-Partien in Folge ohne Sieg lassen nun auch an Tedesco Kritik aufkommen.

S04-Abwehrspieler Bastian Oczipka spricht nach dem Spiel in Mainz bei Sky Klartext: „In der Kabine war es natürlich alles andere als eine gute Stimmung, ziemlich katastrophal bei uns momentan.“ Dass Domenico Tedesco noch der richtige Trainer ist, stellt der Ex-Frankfurter nicht in Frage: „Im Sommer wurden wir hochgejubelt, jetzt sind wir ziemlich am Boden. Ich persönlich denke schon, dass er der richtige Mann ist. Er hat uns schon weitergebracht. Natürlich haben wir aktuell eine schwierige Situation. Er ist natürlich noch ein junger Trainer. Aber wir müssen zusammen aus der Situation herauskommen.“

Ligalive Infografik: Team Stats FC Schalke 04, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren