Bundesliga: Das macht dem BVB Mut im Meisterfinale


Götze sei Dank! Weltmeister Mario Götze (m.) rettete Borussia Dortmund mit dem 3:1 gegen Düsseldorf (Endstand: 3:2) die Meister-Chance am letzten Spieltag. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Borussia Dortmund kann am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga am Samstag doch noch Deutscher Meister werden. Der BVB braucht neben einem Sieg bei Borussia Mönchengladbach die Schützenhilfe von Eintracht Frankfurt. Eine Hammer-Konstellation.

Kennen Sie das aus der Bezirksliga oder der Kreisliga? Da gewinnen Sie mit Ihrem Team gegen den Titelfavoriten und erhalten von dessen Konkurrenten ,,urplötzlich“ Wagenladungen mit Bier. Mancher Mäzen soll sogar ein Essen mit Rehrücken spendiert haben, wenn es mit dem Aufstieg noch klappt…

Genau in dieser Situation befinden sich am Samstag die Spieler und Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt. Nur eben mit dem Unterschied, dass es nicht um Bier oder Rehrücken mit Preißelbeeren geht, sondern um Fußball-Europa und die Fortsetzung der magischen Tour in dieser Saison. Die Hessen treten auswärts bei Tabellenführer FC Bayern München an und nur mit einem eigenen Sieg können sie sowohl ihre Europacup-Chance für 2019/2020 als auch die Titelhoffnungen des BVB wahren. Bei einer Niederlage und im ungünstigsten Fall, dass sowohl 1899 Hoffenheim in Mainz – die Rheinhessen sind den Frankfurtern nicht eben freundschaftlich verbunden – und Wolfsburg gegen den ebenfalls jenseits von Gut und Böse stehenden FC Augsburg ihr Saisonfinale gewinnen, droht der Eintracht Platz 8. Damit wäre die tolle Saison mit EL-Halbfinale unbelohnt. Die Motivation für die SGE sollte somit auch sportlich gegeben sein.

Das weiß man auch bei Borussia Dortmund. ,,Wir haben eine besondere Konstellation, weil es für alle Mannschaften um viel geht“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc (56) am Donnerstag, ,,ein Kasten Bier als Motivationsgrundlage wird da nicht ausreichen, die trinken doch eh lieber Äppelwoi.“

Eintracht Frankfurt nach dem Europa-League-Aus beim FC Chelsea. Am letzten Bundesliga-Spieltag droht den ,,Adlern" der totale Frust. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

1995: Der Tabellensechste macht den BVB zum Deutschen Meister!

,,Hitzfeld weint" - Stefan Reuter und Ottmar Hitzfeld unmittelbar nach der Deutschen Meisterschaft 1995 mit Borussia Dortmund.... (Photo by Bongarts/Getty Images)
Stimmt. Der ,,Äppler“ gehört bei den Hessen ebenso zwingen dazu wie aussichtslos respektive sehr schwierig erscheinende sportliche Situationen zur Eintracht.

Geht man rein danach, ist es in München die klassische Eintracht-Frankfurt-Situation. Nicht mit dem Rücken an der Wand, sondern in der Wand – und dann ist alles möglich.

Dieses Bundesliga-Finale lebt von der Spannung und vom Heranziehen sämtlicher historischer Parallelen.

Borussia Dortmund kann vor allem aus seiner ersten Meistersaison 1994/95 – damals mit Michael Zorc als Kapitän – Hoffnung schöpfen. Die Borussia ging am 17. Juni 1995 – wie nun auch am Samstag – als Tabellenzweiter ins letzte Spiel gegen den Hamburger SV (2:0). Am 33. Spieltag hat der BVB in einer hochdramatischen Partie mit 3:2 gegen den MSV Duisburg gewonnen. Letzten Samstag gibt es gegen Fortuna Düsseldorf das gleiche Ergebnis.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

2009: In der ersten Klopp-Saison gibt es keine Hilfe aus Frankfurt

Mönchengladbach, 23. Mai 2009: Sebastian Kehl, Roman Weidenfeller und Borussia Dortmund hoffen vergeblich auf Schützenhilfe von Eintracht Frankfurt... (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Um den Titel noch zu holen, benötigt man damals wie heute Schützenhilfe vom 6. der Bundesliga-Tabelle.

Der heißt heute Eintracht Frankfurt. 1995 heißt er … FC Bayern München. Für jüngere Fußballfans kaum denkbar, ist aber so.

Die Bayern liefern damals gegen Titel-Konkurrent Werder Bremen ein Spiel wie aus einem Guss ab und gewinnen mit 3:1. Dortmund holt den zwingend notwendigen Heimsieg gegen Hamburg und ist erstmals nach 32 Jahren sowie zum ersten Mal in der Bundesliga-Ära Deutscher Meister. ,,Borussia Dortmund wurde Meister, weil“, diesen Halbsatz beendet BVB-Leader Matthias Sammer bei ,,Ranissimo“ gewohnt pragmatisch mit ,,…sie am Ende einen Punkt mehr hatten als Werder Bremen.“ Das wäre in diesem Jahr exakt das gleiche Endresultat.

Moment mal! Schützenhilfe aus Frankfurt? Die ist für den BVB auch in der ersten Saison unter Jürgen Klopp 2008/2009 notwendig, um am 34. Spieltag noch in die Europa League einzuziehen. Dortmund gastiert vor 10 Jahren ebenfalls in Mönchengladbach, braucht einen eigenen Sieg oder Hilfe von Eintracht Frankfurt, das zeitgleich den Konkurrenten Hamburger SV empfängt. Ein 1:1 im Borussia-Park und ein Abseitstor zum 2:3 in der Nachspielzeit für den HSV in der Commerzbank Arena machen Dortmund zum großen Verlierer dieses Saisonfinales. Auch dieses Mal?

 

 

 

Ligalive-Infografik: Head2Head: Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Head2Head: FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt

Ligalive TV: FC Bayern oder BVB - Vor dem großen Titel-Showdown