Bundesliga: Die schwarzen Serien der Top 5-Klubs


MUNICH, GERMANY - APRIL 20: Niklas Suele of FC Bayern Muenchen scores his team's first goal past goalkeeper Jiri Pavlenka of Bremen during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and SV Werder Bremen at Allianz Arena on April 20, 2019 in Munich, Germany.
Werder Bermen ist ein absoluter Lieblingsgegner für den FC Bayern München... (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)
Die Frage ,,Wer wird Deutscher Meister?“ ist in den letzten 7 Jahren in der Fußball-Bundesliga so ziemlich das unspannendste gewesen.

Viel mehr beschäftigen die Fans der Kampf gegen den Abstieg und das Rennen um die internationalen Tickets. Die Statistiker erfreuen sich derweil an den ,,schwarzen Serien“, an den Negativ-Reihen der einzelnen Klubs. Oder anders: An den Traum-Zahlen für jeden Fußball-Wettenden! Ein Bayern-Sieg gegen …? Sichere Bank! Fragen Sie mal bei Wolfsburg oder bei Werder Bremen!

Aber es gibt noch die exotischen Serien… die nicht enden wollenden Misere eines deutschen Top-Klubs bei Freistoß-Toren oder das Warten eines anderen Spitzenverein auf einen gehaltenen Elfmeter.

Wir haben uns die Top 5-Klubs der Saison 2018/2019 angeschaut. Der FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach haben ab August wieder 34 Spieltage Zeit, um ihre größten Negativ-Serien zu überwinden…

Negativ-Serien 5: Gladbach kann den BVB nicht schlagen!

Marco Reus und Borussia Dortmund sind der personifizierte Albtraum der Gladbach-Fans... (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
Das Borussen-Duell! Am letzten Spieltag 2018/2019 hat Borussia Dortmund im Auswärtsmatch beim rheinischen Namensvetter aus Mönchengladbach noch eine kleine Meisterschaftschance.

Mit dem Titelgewinn wird es nichts mehr. Dennoch können die Gladbacher ihren Traum von der Champions-League-Teilnahme nicht mehr verwirklichen.

Sie schaffen nicht, was ihnen in den vorangegangenen 7 Bundesliga-Spielen nicht gelungen ist. Einen Sieg gegen den BVB.

Das 0:2 am 34. Spieltag wird – nach Toren von Jadon Sancho und Marco Reus – das 8. Liga-Spiel in Folge, in dem die ,,Fohlen“ gegen Dortmund als Verlierer vom Platz gehen. Sicher ein Punkt, den Gladbachs neuer Coach Marco Rose in der kommenden Saison ändern will…

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Negativ-Serien 4: Leverkusens Schreck-Gespenst heißt ,,Hoffe"!

Jonathan Tah (m.) und Mitchell Weiser (r.) sind ratlos: Wann gewinnt Bayer Leverkusen mal wieder ein Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim?
Jonathan Tah (m.) und Mitchell Weiser (r.) sind ratlos: Wann gewinnt Bayer Leverkusen mal wieder ein Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim? (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

1899 Hoffenheim stürmt 2008 furios in die Fußball-Bundesliga!

Der Neuling aus dem Kraichgau sichert sich am 17. Spieltag mit einem 1:1 gegen den FC Schalke 04 in Mannheim die ,,Herbstmeisterschaft“.

Für den ,,Dorf-Verein“ aus Baden scheint die BayArena in Leverkusen von Anfang an eine uneinnehmbare Festung zu sein. Mit 2:5 gerät die Mannschaft, die im 1. Bundesliga-Jahr von Ralf Rangnick (60) trainiert wird, unter die Räder. In den ersten 5 BL-Begegnungen holt ,,Hoffe“ keinen Punkt gegen die Bayer-Elf.

Das ändert sich 2015. Seitdem hat Leverkusen kein Heimspiel mehr gegen 1899 gewonnen. In den Spielzeiten 2016/2017 und 2018/2019 gehen jeweils beide Partien an die Hoffenheimer.

Pikant: Mit Kerem Demirbay haben die Leverkusener in diesem Sommer einen Schlüsselspieler von Hoffenheim verpflichtet. Ob es nun wieder mit den Siegen gegen die TSG klappt?

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Negativ-Serien 3: Nach Bremen braucht Leipzig erst gar nicht zu reisen...

18. März 2017: Mit 3:0 schießt Werder Bremen das hoch ambitionierte RB Leipzig aus dem Weserstadion...
18. März 2017: Mit 3:0 schießt Werder Bremen das hoch ambitionierte RB Leipzig aus dem Weserstadion... (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Die ,,Roten Bullen“ sind erst seit der Saison 2016/2017 in der Bundesliga.

Vom Start weg mit Verachtung der gegnerischen Fans gestraft, sind Auswärtsspiele in hitziger Atmosphäre für RBL nichts Besonderes.

Ein Klub allerdings freut sich besonders, wenn die Sachsen kommen: Werder Bremen. In 3 Spielen gegen die Leipziger gelingen den Hanseaten 2 Siege.

Den höchsten Erfolg gibt es am 18. März 2017 – mit 3:0 bezwingt Werder den Liga-Neuling an einem tristen Samstag. Nur in der Saison 2017/2018 gibt es beim 1:1 eine Punkteteilung. Umgekehrt können sich die Bremer die Reise nach Leipzig sparen: 3 Spiele, 3 Niederlagen!

Negativ-Serien 2: Dortmund braucht endlich einen Elfmeter-Töter!

Auch diesen Elfmeter von Daniel Caligiuri im verhängnisvollen Derby gegen den FC Schalke 04 (2:4) am 27. April 2019 kann BVB-Torhüter Roman Bürki (r.) nicht halten...
Auch diesen Elfmeter von Daniel Caligiuri im verhängnisvollen Derby gegen den FC Schalke 04 (2:4) am 27. April 2019 kann BVB-Torhüter Roman Bürki (r.) nicht halten... (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
Borussia Dortmund hat die Meisterschaft 2018/2019 auch deshalb verspielt, weil man 44 Gegentore kassiert hat.

4 dieser Treffer fielen vom Elfmeterpunkt aus. BVB-Keeper Roman Bürki (28) kann keinen Elfer parieren.

Der Schweizer kommt 2015 vom SC Freiburg zur Borussia, hat seitdem noch keinen einzigen Elfmeter gehalten.

Den letzten pariert BVB-Torhüterlegende Roman Weidenfeller 2013 im Derby gegen Schalke. Damals ist  Kevin-Prince Boateng der Fehlschütze. Was wird BVB-Trainer-Hirnli Lucien Favre dazu sagen? ,,Nennen Sie mir eine Lösung!“

Negativ-Serien 1: Wer bricht Bayerns Freistoß-Fluch?

Kaum zu glauben, aber dieses Tor von James Rodriguez gegen Bayer Leverkusen und Torhüter Bernd Leno (l.) ist am 12. Januar 218 der letzte direkte Freistoßtreffer für den FC Bayern für lange Zeit..
Kaum zu glauben, aber dieses Tor von James Rodriguez gegen Bayer Leverkusen und Torhüter Bernd Leno (l.) ist am 12. Januar 218 der letzte direkte Freistoßtreffer für den FC Bayern für lange Zeit... (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
17 Tore aus Standardsituationen hat der FC Bayern München in seiner 7. Meistersaison in Folge 2018/2019 erzielt.

3-mal treffen Robert Lewandowski und Co. dabei vom Elfmeterpunkt, 11-mal nach Ecken, 2-mal sogar nach einem Einwurf.

Was den Bayern verwehrt bleibt, ist ein Tor per direktem Freistoß. Die Münchner, früher Freistoß-Götter vor dem Herrn dank Ballkünstlern wie Mario Basler, Mehmet Scholl oder Toni Kroos, warten seit Januar 2018 auf einen Freistoßtreffer bei ruhendem Ball.

Das sind fast 50 Liga-Spiele! Der letzte Schütze, dem es gelingt, den Gegner mit einem direkten Freistoß zu düpieren, hat den Verein im Sommer 2019 verlassen. Es ist der Kolumbianer James Rodríguez, der im Januar 2018 zum Rückrunden-Auftakt beim 3:1 in Leverkusen mit einem Freistoß-Kunststoß glänzen kann.

LigaliveTV: Bayerns Kunstschütze James Rodriguez verlässt den Rekordmeister