Kontaktieren Sie uns
Köln Gisdol Entlassung

Aktuell

Nächste Trainerentlassung? BVB wird für Gisdol in Köln zum ,,Endspiel”

Trainerentlassung in der Bundesliga? Medienberichten zufolge wird die Partie BVB – 1. FC Köln zum ,,Endspiel” für Markus Gisdol beim FC.

Trainerentlassung beim 1. FC Köln? – Markus Gisdol (51) steht am Samstag beim BVB angeblich vor einem ,,Endspiel”. Das berichtet SPORT BILD am Mittwoch. 

Markus Gisdol (51) kennt diese Situation mit dem ,,Endspiel” gegen die Trainerentlassung in Köln schon.

Vor dem Hinspiel in Dortmund (2:1) hatte Gisdols Team die miserable Bilanz von 8 Bundesliga-Spielen ohne einen einzigen Sieg. Dann gab es beim BVB die Wende, Gisdol konnte die Trainerentlassung in Köln verhindern.

Seit dem Derby-Sieg bei Borussia Mönchengladbach (2:1) am 20. Spieltag gestaltet sich die Situation für den Schwaben beim FC ähnlich. Der 1. FC Köln hat 4 der letzten 5 BL-Spiele verloren. Zudem gab es im Januar das Pokal-Aus beim Zweitligisten Jahn Regensburg (5:6 n. E.).

Nun gibt es vor dem Spiel beim BVB die branchenüblichen Aussagen. „Natürlich sitzt der Trainer gegen Dortmund auf der Bank.“ Das sagte Sportchef Horst Heldt nach dem 1:2 des 1. FC Köln bei Union Berlin. Laut SPORT BILD wird die Heimpartie gegen den CL-Viertelfinalisten aber zu einem ,,Endspiel” für Markus Gisdol gegen die Trainerentlassung!

Im Falle einer Niederlage gegen den BVB geht das Magazin von einer Trainerentlassung aus. Im Hintergrund, so das Blatt weiter, sollen die FC-Verantwortlichen bereits einen Nachfolgerplan entworfen haben.

Markus Gisdol gewann mit dem 1. FC Köln in dieser Saison nur 5 von 25 Spielen. 13 dieser Partien gingen für den FC verloren. Laut SPORT BILD gehören die früheren FC-Trainer Friedhelm Funkel (67) und Peter Stöger (54, Austria Wien) sowie Brunhold Labbadia (55) zu den Kandidaten.

Favorit soll der 2017 frei gestellte Wiener Stöger sein. Sein Vorteil: Stöger, der den 1. FC Köln im Frühjahr 2017 nach 25-jähriger Abstinenz wieder in den Europapokal führte, kennt noch große Teile des Kaders. Aus Wien kam schon vor geraumer Zeit ein Dementi. ,,Gegen eine Rückkehr spricht nichts, weil die Bundesliga immer spannend ist.” Das sagte Stöger im Dezember 2020 bei SPORT1. ,,Es hat niemand vom FC Kontakt zu mir aufgenommen.“


Mehr in Aktuell