Transfers: BVB macht Nico Schulz wohl zum teuersten deutschen Außenverteidiger

Nico Schulz im Dress von 1899 Hoffenheim. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Nationalspieler im Anflug? Nach Informationen der BILD-Zeitung (Dienstag) steht der Wechsel von Abwehrspieler Nico Schulz von 1899 Hoffenheim zu Borussia Dortmund unmittelbar bevor.

Demnach soll der 26 Jahre alte Linksverteidiger der TSG 1899 Hoffenheim beim BVB einen Vierjahresvertrag bekommen. Möglich wird dies durch eine Ausstiegsklausel in Schulz‘ Vertrag, der bis zum 30. Juni 2021 datiert ist.

Die Ablösesumme, die kolportiert wird, liegt bei 25 Millionen Euro. Nico Schulz liebäugelt bereits seit Wochen mit einem Wechsel zum Titel-Aspiranten Borussia Dortmund.

Dass er ,,gerne einmal zu einem Topklub gehen würde“, verrät er in einem Kicker-Interview und ,,Dortmund zählt in jedem Fall dazu“. Nun scheint das Ganze zum Abschluss zu kommen.

Auch Nationalspieler Nico Schulz (r., mit Marco Reus) wechselt zu Borussia Dortmund. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
Auch Nationalspieler Nico Schulz (r., mit Marco Reus) wechselt zu Borussia Dortmund. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Die linke Defensivseite kostete Dortmund möglicherweise den Titel...

Auch Achraf Hakimi war auf der linken Außenverteidigerposition beim BVB keine Idealbesetzung... (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)
Aber: Laut Kicker-Meldungen vom Dienstag ist der Vertrag von Nico Schulz beim BVB noch nicht unterschrieben, also auch noch nicht in trockenen Tüchern.

Nico Schulz gehört zu den Spielern, die bei BVB-Trainer Lucien Favre (61) hoch im Kurs stehen. Der auf der linken Seite auf allen Positionen – von der Verteidigung bis zum Außenstürmer – einsetzbare Nationalspieler verkörpert die ,,Polyvalenz“ eines Fußballprofis, ein Terminus, der von Lucien Favre schon in seiner Zeit bei Hertha BSC, aber in Berlin bis heute nicht verstanden wird, in Reinkultur.

Der Schweizer arbeitet im Sommer 2015 bis zu seinem vorzeitigen Abschied am Niederrhein schon bei Borussia Mönchengladbach mit Schulz zusammen. Aus seinen Gladbacher Zeiten kennt Favre u. a. auch die BVB-Profis Marco Reus und Mo Dahoud.

Sowohl Borussia Dortmund als auch Schulz‘ Klub 1899 Hoffenheim – der gebürtige Berliner spielt seit 2017 für den Bundesligisten aus dem Kraichgau – verneinen noch eine entsprechende Einigung in Sachen Transfer.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Schulz-Transfer hätte Rekord-Wert und Kult-Faktor...

Michael Schulz und Marco Rehmer im Jahr 2017 in Dortmund. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)
Michael Schulz und Marco Rehmer im Jahr 2017 in Dortmund. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Wird der Deal perfekt, avanciert Nico Schulz zum teuersten deutschen Außenverteidiger aller Zeiten.

Diesen Ablöse-Rekord hält (noch) der ehemalige Leverkusener Benjamin Henrichs (21), für dessen Dienste die AS Monaco 2018 exakt 20 Mio. Euro an Bayer 04 überweist. Auf Henrichs folgt Marcell Jansen (damals 21), dessen Wechsel von Gladbach zum FC Bayern 2007 rund 14 Mio. Euro kostet. Der inzwischen als HSV-Präsident fungierende ,,Cello“ fällt damit in die beliebte Ligalive-net-Story ,,Diese Spieler wechselten zum FC Bayern München und ruinierten ihre Karriere“

Schulz würde den Henrichs-Rekord noch einmal aufstocken. Vor allem aber würde der 6-malige Nationalspieler, zuletzt Siegtor-Schütze im EM-Qualifikationsspiel in Amsterdam gegen Holland (3:2), bei Borussia Dortmund die anfällige linke Seite endlich stabilisieren. Stand 33. Spieltag versuchen sich auf der Linksverteidiger-Position mit dem gelernten Innenverteidiger Abdou Diallo, BVB-Legende Marcel Schmelzer, Europameister Raphael Guerreiro oder dem etatmäßigen Rechtsverteidiger Achraf Hakimi (Saison-Aus nach Mittelfußbruch) eine Reihe von Spielern an diesem Job. Mit mäßigem Erfolg: Dortmund ist auf beiden Außenbahnen anfällig, insbesondere bei Flanken aus dem Halbfeld oder Freistoß-Varianten. Hier liegt einer der Gründe, warum die Borussia mutmaßlich den Meistertitel verspielt hat, hier ist für die neue Saison Abhilfe gefragt!

Last but not least hätte Dortmund endlich wieder einen Publikumsliebling namens ,,Schuuulz“. Mit Michael Schulz (57) ackert sich ab 1989 ein 1,94 m großer Quereinsteiger in die Herzen der Fans im Westfalenstadion. ,,Der Lange“ wird mit dem BVB Vizemeister 1992 und erreicht mit den Schwarzgelben ein Jahr später die UEFA-Cup-Finals gegen Juventus Turin.

Ligalive-Infografik: So oft stand Nico Schulz, 1899 Hoffenheim, in der Startelf, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Nico Schulz - Einer der Top-Vorlagengeber bei 1899 Hoffenheim, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: BVB-Manager Zorc schließt Hakimi-Rückkehr zu Real Madrid aus...