Transfers: FC Bayern und Kovac droht bei James-Abgang der nächste Zoff


2, die im Sommer vermutlich nicht mehr für den FC Bayern München spielen werden: James Rodriguez (l.) und Renato Sanches, hier beim 1:1-Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

War es das für James Rodriguez beim FC Bayern München? Der 27-jährige Kolumbianer steht spanischen Medienberichten vom Freitag zufolge beim deutschen Rekordmeister vor dem Abschied.

James spielt seit Sommer 2017 auf Leihbasis für die Münchner. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid gehört zu den letzten, noch von Ex-Coach Carlo Ancelotti in München getätigten Transfers.

Die Bayern besitzen für James, der bereits im Winter mit seinem Wunsch nach einer Rückkehr nach Madrid hausieren geht (Ligalive.net berichtete), eine Kaufoption. Dass sie diese ziehen, ist laut spanischen Medienberichten unwahrscheinlich.

Wie die Sportzeitung Marca am 29. April 2019 bereits gemeldet hat, wird es wohl keinen fixen Wechsel von James zum FC Bayern geben. Am Freitag befasst sich das Blatt zudem mit der Zukunft von James bei Real Madrid. Diese sieht nicht rosig aus.

James Rodriguez (l.) und Argentiniens Fußballidol Javier Zanetti auf der Tribüne des Estadio Santiago Bernabeu beim Copa-Libertadores-Finale in Madrid. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Medien: Rodriguez will nur noch weg aus München...

Torgefährlich und stark in der Vorbereitung: James Rodríguez vom FC Bayern, hier beim 3:1-Erfolg in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg am 20. Oktober 2018. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
,,James Rodriguez sehnt seinen letzten Monat als Spieler des FC Bayern München herbei“, heißt es bei Marca, ,,da er nicht länger in Deutschland bleiben möchte.“

Weiter: ,,Außerdem ist davon auszugehen, dass die Bayern die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro nicht ziehen werden.“ Damit ginge die unglückliche Episode James in München im Juni zu Ende.

James` Zahlen sind nicht unbedingt Werbung für einen Verbleib beim Rekordmeister. Nur in 13 von 31 Liga-Spielen steht der Kolumbianer in dieser Saison in der Startelf. Nur 2010/2011 hat er noch seltener vom Anpfiff weg auf dem Platz gestanden, damals in Diensten des FC Porto.

Da sich der über den argentinischen Klub CA Banfield 2010 nach Europa gekommene Rodriguez eine Wadenverletzung zugezogen hat, ist fraglich, ob er überhaupt noch einmal für den FC Bayern aufläuft.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

DORTMUND, GERMANY - NOVEMBER 10: Robert Lewandowski of Muenchen and Lukas Piszczek of Dortmund react during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and FC Bayern Muenchen at Signal Iduna Park on November 10, 2018 in Dortmund, Germany.

Kovac setzte einfach nicht auf James Rodriguez

Welche Neuzugänge hat Niko Kovac auf dem Zettel? (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

James wird in München zudem ein angespanntes Verhältnis zu Trainer Niko Kovac (47) nachgesagt.

Sätze wie ,,Der Junge muss sich durchbeißen“ sind nicht gerade Balsam für die sensible Seele eines Real-Spielers… Dass Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der sich im Winter als ,,Fan von Rodriguez“ outet, den Spieler unbedingt halten will, widerspricht den Plänen von Niko Kovac und birgt in München neues Zoff-Potenzial.

Geht man nur einmal davon aus, dass James Rodriguez im Sommer den FC Bayern – wie auch Arjen Robben, Franck Ribéry und Jérome Boateng verlässt – so bleibt die Frage: Wo wird der Kolumbianer zukünftig überhaupt spielen?

Bei Real Madrid ist mit Zinedine Zidane ein Coach zurückgekehrt, der nicht auf Rodriguez setzt. James war und ist ein Wunschspieler von Ancelotti und hat folglich auch unter seiner Regie 2014/2015 mit 26 Tor-Beteiligungen (13 Treffer) in 29 La-Liga-Spielen seine beste Bilanz bei Real Madrid vorzuweisen. In München kommt Rodriguez mit 18 (2017/2018) bzw. 11 Tor-Beteiligungen in dieser Saison nicht an diese Werte heran. ,,Es ist kaum zu glauben, dass für einen Spieler wie James Rodriguez bei Real Madrid kein Platz zu sein scheint“, wundert sich Kommentator Santiago Siguero bei Marca. Wohl doch, denn wie die Münchner tz schon im März vermeldet, soll der 2-fache Champions-League-Sieger ,,die Flucht nach Italien“ planen und bei Juventus Turin im Gespräch sein.

Ligalive-Infografik: James Rodriguez als Einwechselspieler, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: James Rodriguez - Stark nur bei Startelf-Toren, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: Bayern-Coach Niko Kovac über Rodriguez' Auswechslung