FC Bayern: Boateng erstes Opfer des Hernández-Transfers?


War es das für Jérome Boateng beim FC Bayern München?

Dass die Verpflichtung von Weltmeister Lucas Hernández (23) beim FC Bayern München Bewegung in den Kader bringen würde, war klar.

Nur das Tempo ist überraschend. Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) am Freitag berichtet, wird sich aus dem 80 Mio. € teuren Rekord-Transfer der Bundesliga eine erste personelle Konsequenz bei den Münchner ergeben.

Jérome Boateng, Weltmeister von 2014 und Champions-League-Sieger 2013 mit den Bayern, wird den Verein im Sommer möglicherweise verlassen.

,,Der FC Bayern und Boateng werden sich nach dieser Spielzeit offenbar trennen“, berichtet die SZ.

Die französischen Weltmeister Lucas Hernandez (l.), und Benjamin Pavard (m.) werden in der kommenden Saison gemeinsam beim FC Bayern spielen. Fehlt nur noch... Ngolo Kante (r.)... (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Holt Bayern auch noch de Ligt?

Jerome Boateng bei seiner Vorstellung im Juli 2011 in München. (Photo by Johannes Simon/Bongarts/Getty Images)
Damit wäre der 30-jährige Abwehrspieler der erste Bayern-Profi, der in der Defensive für den dringend benötigten personellen Umbruch weichen muss.

In der Offensive wird Arjen Robben (35) die Münchner zum Saisonende verlassen und aller Voraussicht nach auch Franck Ribéry (35).

Die in München ansässige Zeitung verweist dabei auf ein Überangebot des FC Bayern in der Abwehr. Mit Hernández wird auch sein französischer Weltmeisterkollege Benjamin Pavard (23) verpflichtet. Der Innenverteidiger kommt für 35 Mio. € vom VfB Stuttgart an die Isar.

Zudem bemüht sich der Branchenriese auch um den erst 19 Jahre alten Kapitän von Ajax Amsterdam, Matthijs de Ligt. Die Münchner hatten den niederländischen Rekordmeister in ihrer Champions-League-Vorrundengruppe als Gegner.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Viele Fehler, langsam geworden - das ist Mats Hummels im Jahr 2019.

Mit Hernández' Ankunft wächst auch der Druck auf Hummels

Ciao FC Bayern?
Ciao FC Bayern und Bye-Bye? (Photo by Marc Mueller/Bongarts/Getty Images)

Die Verpflichtung Lucas Hernández, der nach seinem bekannt gegebenen Wechsel von Atlético Madrid bereits am Mittwoch in München am Knie operiert wurde, erhöht auch den Druck auf einen weiteren Weltmeister.

Für Mats Hummels (30) werden die Tage in München nicht ruhiger werden. Der Innenverteidiger, neben Boateng und Offensivspieler Thomas Müller (29) von Bundestrainer Joachim Löw aus dem Nationalmannschafts-Kader gestrichen, kommt in dieser Saison allein in der Bundesliga nur auf 15 Einsätze. Boateng hat in dieser Spielzeit in der Liga 17-mal mitgewirkt.

Die Dienste von de Ligt will sich Bayern noch einmal 70 Mio. € kosten lassen, damit würde der Ausgaben-Rekord in der Fußball-Bundesliga geknackt werden. Um den Innenverteidiger aus den Niederlanden, zuletzt Torschütze beim 2:3 der ,,Elftal“ gegen Deutschland, steht der FC Bayern allerdings in Konkurrenz zum FC Barcelona.

Jérome Boateng steht bereits im Sommer 2018 auf der Wunschliste von Paris St.-Germain Dass der FC Bayern ihn damals gehalten hat, ist wohl auf den zu diesem Zeitpunkt noch gegebenen Mangel an Alternativen zurückzuführen. Der gebürtige Berliner hat in München noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

Ligalive-Infografik: Player Profile Lucas Hernández, Atlético Madrid, La-Liga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Jérome Boateng, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: Christian Streich über Bayerns Neuzugang Lucas Hernández