Wo Werder Bremen besser ist als Messi und der FC Barcelona…


Was Werder Bremen mit Lionel Messi und dem FC Barcelona verbindet? Ganz einfach! Im September 2005 traf man in der Champions League aufeinander... (Photo by Friedemann Vogel/Bongarts/Getty Images)

Vor dem Spiel beim FC Bayern München am Samstag verteidigt Werder Bremen eine ganz besondere Serie.

Böse Menschen könnten jetzt sagen: Ja, sie rechnen mit der 17. Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister in Folge. Bei 61 Gegentreffern und 16 Pleiten könnte man auch sagen: Toi, toi, toi. Aber das ist es nicht.

Der Tabellensiebte der Fußball-Bundesliga hält vor dem 30. Spieltag einen Rekord, den sonst nur ein anderes Team in den 5 europäischen Top-Ligen vorweisen kann.

Nach Frankfurts 1:3-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen die bayerischen Schwaben vom FC Augsburg ist der SV Werder das einzige Team, das in der Bundesliga in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Gut, das kann sich am Samstag in München schnell ändern. Aber auch das ist es nicht!

Werder Bremen und Martin Harnik: In jedem Bundesliga-Spiel mindestens ein Tor. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Was Werder Bremen mit PSG verbindet...

Auch Juan Bernat und Weltmeister Kylian Mbappé (r.) ließen es mit PSG in jedem Liga-Spiel krachen... (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Nein, Werder Bremen ist mit die einzige Mannschaft in Europas Top-5-Ligen, die in dieser Spielzeit in jedem Liga-Spiel mindestens ein Tor erzielte.

Das ist auch dem FC Barcelona mit Lionel Messi (31), dem Lionel Messi des Fußballs, nicht gelungen.

Die Katalanen haben vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Manchester United den ersten Sturm geschont und sind folgerichtig bei SD Huesca in La Liga zum 2. Mal in dieser Saison ohne eigenes Tor  geblieben – 0:0.

Die einzige Mannschaft, die dieser Tage Werder Bremen das Wasser reichen kann, ist Paris St.-Germain. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel netzen in jedem Liga-Spiel ein- oder mehrmals ein. Den Meistertitel in der Ligue 1 können sie trotz dieser Serie noch nicht feiern…

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Barcelona: Messi klagt auf hohem Niveau...

Lionel Messi schoss 2 der 3 Tore für den FC Barcelona beim 3:0 gegen Manchester United im CL-Viertelfinale. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Der FC Barcelona hat am Dienstag eine 4-jährige Durststrecke beendet. Erstmals seit 2015 steht ,,El Gigante“ wieder im Champions-League-Halbfinale.

Bei der letzten Halbfinal-Teilnahme holen sich die Katalanen 2015 in Berlin gegen Juventus Turin auch den Pott. Das wollen Lionel Messi, der Lionel Messi des Fußballs, und seine Kollegen dieses Mal wieder schaffen.

Dass dem Superstar vorgeworfen wird, er hätte seit ewigen Zeiten nicht mehr in einer entscheidenden Phase getroffen, bringt Barca-Coach Ernesto Valverde nach dem 3:0 (2:0 / Hinspiel: 1:0) gegen ein chancenloses Manchester United auf die Palme: ,,Ich werde mich jetzt nicht dafür entschuldigen, dass wir Lionel Messi haben.“ Sie wissen schon, den Lionel Messi des Fußballs…

Der schießt Barca mit 2 Toren in 4 Minuten ins Halbfinale und schraubt seine eigene Treffer-Quote in dieser CL-Saison auf 10 Tore hoch. Insgesamt hat der Argentinier 110-mal in der ,,Königsklasse“ getroffen. Den 16-Tore-Rückstand auf seinen sportlichen Rivalen Cristiano Ronaldo, der mit Juventus Turin gegen Ajax Amsterdam die Segel streichen muss, kann er nun in den Spielen gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp verkürzen. Messi weiß aber auch, dass Barcelona sich steigern muss. ,,Wir müssen besser werden“, sagt Messi nach dem Spiel gegen Man. United, ,,so wie wie wir gegen Manchester gestartet sind, kann man nicht in ein Champions-League-Spiel gehen.“ Bei 2 Toren in den ersten 20 Spielminuten klagt der Lionel Messi des Fußballs auf hohem Niveau…

Ligalive-Infografik: Werder Bremen - Goal Contribution, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Lionel Messi, FC Barcelona, Champions-League-Saison 2018/2019

Ligalive TV: Barcelona-Coach Ernesto Valverde: ,,Werde mich nicht entschuldigen dafür, dass wir Messi haben"