BVB: Jetzt hoffen alle auf Marco Reus


Borussia Dortmund kann doch noch gewinnen. Im Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga bezwingt der Tabellenführer Bayer 04 Leverkusenmit 3:2 (2:1) und ist nach 5 Pflichtspielen ohne Siege in Folge wieder obenauf.

Eine Rückkehr seines Kapitäns Marco Reus am kommenden Freitag kommt Borussia Dortmund nach dem 3:2 (2:1)-Zittersieg wie gerufen.

„Er hatte jetzt innerhalb der Reha-Phase noch einen leichten Infekt, aber wir gehen davon aus, dass er nächste Woche wieder dabei ist und uns helfen kann“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Sonntagabend nach dem 3:2-Sieg gegen Bayer Leverkusen dem TV-Sender Sky.

Wann wird’s mal wieder richtig Dortmund? Diese Frage haben sich Millionen von Fans nach dem Pokal-Aus gegen Werder Bremen am 5. Februar und einem Faserriss im Oberschenkel von Marco Reus gefragt.

Mario Götze kann es auch ohne Kumpel Marco Reus. Hier jubelt der Dortmunder nach seinem vorentscheidenden Tor zum 3:1 gegen Bayer Leverkusen. (Photo by Jörg Schüler/Getty Images)

BVB: Ist am Freitag endlich wieder Reus-Zeit?

Was nun, Borussia Dortmund? Marco Reus geknickt beim Pokal-Aus gegen Werder Bremen. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
Seitdem bzw. bis Sonntag ist der BVB in diesen Pflichtspielen ohne Reus ohne Sieg geblieben.

Das ändert sich am Sonntagabend auch ohne den verletzten Superstar. Mario Götze, Busenfreund von Marco Reus, sorgt in der 2. Halbzeit für das 3:1.

Nach dem 3:2 von Jonathan Tah übersteht der BVB die Schluss-Offensive vom Bosz-Dienst.

Bayer Leverkusen, im Hinspiel mit 2:4 unterlegen, kann auch das Rückspiel gegen eine nicht immer sattelfeste Dortmunder Abwehr nicht nutzen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Zorc: Haben gezeigt, dass es auch ohne ihn geht

Sie hüpfen wieder: Borussia Dortmund nach dem 3.2-ERfolg gegen Bayer Leverkusen. (Foto: Getty Images)

Trotzdem wahrt Dortmund auf der letzten Rille den Drei-Punkte-Vorsprung (plus bessere Tordifferenz) vor dem FC Bayern und kann am kommenden Freitag wieder aufstocken.

Ob mit oder ohne Comeback von Nationalspieler Marco Reus hat der BVB am Freitagabend die Chance, den Vorsprung vor Bayern München, das am Samstag in Gladbach antreten muss, wieder auf 6 Punkte zu vergrößern.

„Wir haben in der Summe ein Tor mehr geschossen und haben es am Ende gut wegverteidigt. Wir haben es hinten raus etwas ruhiger und besser verteidigt als zum Beispiel gegen Hoffenheim. Insgesamt hatten wir heute nicht wirklich die Spielkontrolle. Aber wir haben immer wieder gute Konter gesetzt und letztendlich ein Tor mehr geschossen. Wenn du zu Hause spielst, willst du dominieren und attackieren. Das ist uns nicht gelungen. Wir haben selten Zugriff gehabt, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen“, so die Analyse von Michael Zorc nach dem Spiel bei Sky.

„Wir hatten jetzt eine Phase, ich glaube fünf Spiele ohne Sieg, die ist ungewohnt für uns und die Spieler. Deshalb steht heute das Ergebnis an allererster Stelle. Siege kannst du nicht ersetzen. Deshalb hat das heute sehr gut getan. Wir wissen alle um den Wert von Marco für unser Team. Aber es war wichtig, dass die Mannschaft gesehen hat, dass es auch ohne ihn geht“, sagt Zorc über den Stellenwert von Reus für das Team.

Ligalive Infografik: Action Zones im Spiel Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen (3:2), Bundesliga-Saison 2018/2019

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - FEBRUARY 02: Marco Reus of Borussia Dortmund celebrates after scoring his team's first goal with team mates during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and Borussia Dortmund at Commerzbank-Arena on February 2, 2019 in Frankfurt am Main, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren