Transfer-Ticker: Ablösefreies ManU-Talent! BVB liebäugelt mit 19-Jährigem


Wieder einmal hat Bundesligist Borussia Dortmund ein Auge auf ein englisches Top-Talent geworfen.

Laut des englischen Journalisten Graeme Bailey, der unter anderem für den Daily Mirror arbeitet, zählt der BVB zum Interessentenkreis des jungen Offensivallrounders Angel Gomes.

Der 19-Jährige aus der Akademie von Manchester United ist nach aktuellem Stand ablösefrei zu haben. Ein Angebot der Red Devils zur Vertragsverlängerung lehnte der Rechtsfuß ab.

Stattdessen hegt der englischen U20-Nationalspieler den Wunsch zukünftig einem Arbeitgeber zu folgen, der ihm regelmäßige Einsatzzeiten ermöglicht. Genau diese Möglichkeit sah Gomes bei United offenbar nicht mehr.

In Dortmund könnte dies anders sein, da sich die Schwarz-Gelben schon seit mehreren Jahren einen Namen als Weiterbilder machten.
Dennoch wäre die Konkurrenz für Gomes auch dort sehr groß, so dass die Dortmunder ihm keine Garantie eine Weltkarriere geben könnten.
Ein Anfang, um neue Erfahrungen zu sammeln und das vertraute Nest zu verlassen, wäre ein Wechsel in die Bundesliga aber allemal.

Der BVB hat ein Auge an ManUs Totalen Angel Gomes geworfen. Copyright: imago images / VI Images

FC Schalke 04: Andersson im Fokus der Knappen

Andersson, Union Berlin
Sebastian Andersson von Union Berlin hat das Interesse zahlreicher Klubs geweckt. Copyright: imago images / Bernd König

Nach Informationen des Kicker ist der FC Schalke 04 an Union Berlins Torjäger Sebastian Andersson interessiert. Im Poker um den Schweden dürften die Knappen allerdings nicht die besten Karten haben.

Neben einigen britischen Klubs sollen nun auch die Gelsenkirchener Interesse an dem schwedischen Nationalspieler angemeldet haben. In der abgelaufenen Saison traf der 28-Jährige zwölfmal für Union in der Bundesliga.

Zu den Interessenten zählen neben Schottlands Meister Celtic auch die Premier Ligisten Newcastle United und der FC Bournemouth. Zudem sollen sich auch Leeds United, West Bromwich und der FC Brentford aus der zweitklassigen Championship um den Schweden bemühen.

Aus finanzieller Sicht wäre ein Transfer auf die Insel um einiges lohnender, da die Ausstiegsklausel – die im mittleren einstelligen Millionenbereich liegt – für englische Klubs höher ist als für deutsche Vereine. Da die Spielzeit in England aber noch nicht beendet ist, dürfte der Transfer dort erst später Fahrt aufnehmen.

Währenddessen wünscht sich Unions Manager “möglichst früh eine gewisse Kadersicherheit und -planung zu haben, die funktioniert”. Zum möglichen Abgang des besten Torschützen sagte er dem Kicker: “Wenn solch ein Spieler auf einmal am 1. Oktober aus dem Kader fliegen würde, dann wird es schwierig.”

Schalkes Siegchancen im Rennen um Andersson sind derweil begrenzt. Zum einen sind auch Ablösen im „nur“ mittleren einstelligen Millionenbereich für die Königsblauen aktuell kaum stemmbar, zum anderen dürfte vor allem Newcastle Andersson mit einem deutlich attraktiveren Gehaltscheck locken.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Melvin Bard, Olympique Lyon
Transfer-Ticker: Bayern nimmt nächstes Franzosen-Juwel ins Visier
Javi Martinez, FC Bayern
Transfer-Ticker: Rückkehr nach Spanien? Bayern gibt Martínez frei
Nordi Mukiele, RB Leipzig
Transfer-Ticker: FC Bayern nimmt RB-Star ins Visier!
Amine Harit, FC Schalke 04
Transfer-Ticker: BVB-Asyl für flüchtigen Schalke-Star?

Fortuna Düsseldorf: Zieht Karaman nach Sevilla weiter?

Noch nie war Kenan Karaman in so guter Form, wie nach dem Restart der Bundesliga.
Trotz zahlreicher Tore konnte aber auch er den Abstieg in die Zweitklassigkeit am Ende nicht verhindern.

Schon vor dem verlorenen Klassenerhalt waren zahlreiche Klubs aus Italien, der Türkei und Spanien auf den Stürmer von Fortuna Düsseldorf aufmerksam geworden.

Schon bei einem Verbleib in der Bundesliga, wäre es für die Rheinländer schwer geworden den vor Selbstvertrauen strotzenden türkischen Nationalspieler zu halten.
In Zeiten des Abstiegs scheint dies nun ein unmögliches Unterfangen geworden zu sein.

Wie der spanische Journalist Alejandro Sáez Anfang schon Anfang Juni schrieb, sollen neben Vereinen aus der Serie A auch Getafe und der FC Sevilla ein Auge auf Karaman geworfen haben. Laut Saéz haben sich beide Klubs bereits umfassend über den Angreifer informiert, darüber hinaus soll der Berater von Karaman ein gutes Verhältnis zu Sevillas Sportdirektor Monchi haben.

In Corona-Zeiten muss sich auch ein international renommierter Klub wie der dreifache Europa-League-Sieger Sevilla nach Alternativen umsehen. Karaman, dessen Marktwert bei zwei Millionen Euro liegt, würde selbst wohl gerne nach Spanien wechseln.
Zu allem Überfluss könnte er die Fortuna im Falle des nun eingetroffenen Abstiegs dank einer Klausel schon für eine Millionen Euro verlassen.
Dies ist offenbar auch den Verantwortlichen von Fenerbahce Istanbul bekannt, die im Werben um Karaman zurzeit als größte Konkurrenten der Andalusier gelten. Gerüchte über einen Transfer in die Süper Lig begleiten den gebürtigen Stuttgarter mit der doppelten Staatsbürgerschaft seit Jahren, immerhin möchte er „eines Tages in der Türkei spielen.“

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE FC BAYERN

Das Bayern München Dossier. Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.