Transfer-Ticker: BVB beobachtet französischen Mbappé-Kumpel


Bundesligist Borussia Dortmund hat trotz des zunächst gestrichenen Abgangs von Jadon Sancho schon einen potentiellen Nachfolger im Blick.

Die Rede ist von Jonathan Ikoné vom OSC Lille. Der 22-jährige Franzose kam in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 36 Einsätze für den französischen Erstligisten und trug vier Tore und sieben Vorlagen bei.

Der Linksfuß ist variabel einsetzbar und kann in der Offensive fast alle Positionen besetzen, agierte in den meisten Spiele aber im zentralen offensiven Mittelfeld.

Ikoné lebte als Kind in Bondy, nahe der französischen Hauptstadt Paris. Dort hatte er einen prominenten besten Freund: Den heutigen Weltmeister Kylian Mbappé. Beide wuchsen gemeinsam auf, gingen zeitweise in die gleiche Schulklasse und spielten gemeinsam bei ihrem Heimatverein AS Bondy.

Die Trainer waren damals der Überzeugung, dass Ikoné der bessere Spieler sei: „Damals haben wir immer Vergleiche zwischen Kylian und Jonathan angestellt und wir sagten meistens, dass Jonathan der Bessere ist. Wenn wir im Sportzentrum große Turniere hatten, war er wie Messi! Es sah aus, als würde er gegen Slalomstangen spielen. Und sein linker Fuß war unglaublich“, erinnert sich Jugendfreund Luigi Palma im Interview mit RMC Sport.

Ikoné wechselte mit zwölf Jahren in die Jugendabteilung von Paris Saint-Germain, während Mbappé erst drei Jahre später zur AS Monaco ging – der Rest ist Geschichte.

Während der teuerste Fußballer der Welt aktuell auf Finalkurs der Champions League ist, verlief Ikonés Karriere schleppender. Nachdem er bei PSG scheiterte, blühte er in Lille regelrecht auf und wurde im September 2019 zum Nationalspieler Frankreichs gekürt.

Vertraglich ist Ikoné, der einen Marktwert von 36 Millionen Euro besitzt, noch bis 2023 an Lille gebunden. Sollten sich die Wege des BVB und Jadon Sancho im kommenden Jahr doch noch trennen, hätte Ikoné das Potential in dessen Fußstapfen zu treten.

Jonathan Ikone. Copyright: imago images / PanoramiC

FC Schalke 04: Unterfränkisches Juwel im Visier!

Vincent Müller, Würzburg
Torwart Vincent Müller von den Würzburger Kickers hat das Interesse von Schalke 04 geweckt. Copyright: imago images / Werner Scholz

Bundesligist FC Schalke 04 ist nach der gescheiterten Verpflichtung von Alexander Schwolow nicht mehr an einem Torwart-Transfer interessiert – zumindest für die erste Mannschaft.

Denn in dieser Saison könnte dennoch ein weiterer Torhüter zu den Königsblauen stoßen. Nach Informationen des Fußballportals Liga-zwei.de sollen die Gelsenkirchener auf Vincent Müller von den Würzburger Kicker aufmerksam geworden sein und sehen ihn als Option für den Perspektivkader.

Beim Zweitligaaufsteiger verfügt Müller noch über einen Vertrag bis 2021. Allerdings wurde mit Ex-Schalker Fabian Giefer ein bundesligaerfahrener Keeper verpflichtet, so dass offen ist, wie sich der Kampf ums Tor am Dallenberg zukünftig gestaltet wird. Unklar ist auch, ob Würzburg Müller überhaupt abgeben möchte.

Für die Unterfranken stand der 19-Jährige in der letzten Spielzeit bei 25 Pflichtspielen zwischen den Pfosten und hatte damit einen großen Anteil am Aufstieg.
Sollten die Würzburger für ihr Torwart-Juwel noch eine Ablöse kassieren wollen, müsste das jetzt im Sommer- oder im kommenden Wintertransferfenster geschehen.

EINE ANDERE TRANSFER STORY?

Lemar, Madrid
Transfer-Ticker: Atletico-Ass soll FC Bayern leihweise verstärken
Tariq Lamptey, Brighton Hove
Transfer-Ticker: FC Bayern plant Last-Minute-Wechsel von England-Juwel
Cuisance, Bayern, Schalke
Transfer-Ticker: Freigabe erteilt! Bayern-Star vor Wechsel nach England
BVB, Akanji
Transfer-Ticker: Leicester liebäugelt mit BVB-Star

Werder Bremen: Rashica-Ersatz aus England?

Angeblich hat der SV Werder Bremen ein Auge auf Mario Lemina vom englischen FC Southampton geworfen.

In Bremens Fankreisen machen bereits Gerüchte um eine mögliche Verpflichtung von Lemina die Runde, nachdem angeblich bereits erste Gespräche geführt wurden.

Sportchef Frank Baumann hält sich derweil noch bedeckt und sagte der DeichStube nur: „Ich habe mitbekommen, dass der Name die Runde macht, sage aber grundsätzlich nichts dazu. Dass wir für das zentral-defensive Mittelfeld noch etwas machen wollen, ist ja aber bekannt.“ Ein Dementi klingt anders!

Lemina ist vertraglich noch bis 2022 an den FC Southampton gebunden, der ihn für 17 Millionen Euro von Juventus Turin verpflichtete und in der vergangenen Saison an Galatasaray auslieh, für die der 26-Jährige in der türkischen Süper Lig 28 Pflichtspiele absolvierte.

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.