Manuel Neuer: Darum liebt der FC Bayern London!


25. Mai 2013: Manuel Neuer mit dem FC Bayern München am Ziel der Träume - Champions-League-Sieger im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund. Foto: imago Camera 4

Es ist das Finale, an das sich die Bundesliga über Jahre, möglicherweise über Jahrzehnte erinnern wird. FC Bayern München gegen Borussia Dortmund (2:1) am 25. Mai 2013. Das einzige deutsche Finale in der Champions League, ein später, lang ersehnter Triumph für die Bayern – und der Beginn einer heimlichen Liebe.

Mit dem Final-Triumph vor mehr als 6 Jahren im englischen Fußballtempel von London-Wembley holen die Münchner ihren 5. Titel in Champions League bzw. Meister-Wettbewerb.

Seitdem sind die Reisen nach London beinahe so beliebt wie Trips nach Bremen, wo man seit 2006 in der Bundesliga nicht mehr verloren hat.

Am Dienstagabend heißt es für die Großkopferten wieder ,,London calling“, im neuen Tottenham Hotspur Stadium gastiert der deutsche Rekordmeister beim Vorjahres-Finalisten, bei den ,,Spurs“.

Damals noch Rivalen: Robert Lewandowski (r.) von Borussia Dortmund und Manuel Neuer vom FC Bayern München im ,,deutschen" Champions-League-Finale 2013 in Wembley. Foto: imago/Camera 4

Manuel Neuer: ,,Viel später hätten wir das Tor nicht machen können"...

Der FC Bayern München sorgte am 25. Mai 2013 im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund (2:1) in Wembley für den einzigen Europapokal-Erfolg eines Bundesligisten in diesem Jahrzehnt.
Der FC Bayern München sorgte am 25. Mai 2013 im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund (2:1) in Wembley für den einzigen Europapokal-Erfolg eines Bundesligisten in diesem Jahrzehnt.
In der Serie ,,Die größten deutschen Europacup-Siege“ von SPORT BILD erinnert sich Bayern-Keeper Manuel Neuer an die legendäre Nacht von Wembley.

,,In der Saison 2012/2013 haben wir es gegen Dortmund gut hinbekommen“, so Neuer, ,,wir haben sie u. a. im Pokal rausgeworfen. Aber vor diesem Spiel ist man sich dann doch nicht mehr so sicher. Man erinnert sich an die Endspiel-Niederlagen (2010 gegen Inter Mailand und 2012 gegen den FC Chelsea, d. Red.). Klar ist: Den Druck hatten, wir nicht Dortmund. Wir waren der Favorit.“

Im Spiel muss Neuer 3-mal gegen BVB-Klassestürmer Robert Lewandowski – er wechselt 2014 ablösefrei nach München ran. Neuer dazu in SPORT BILD: ,,Das waren 3 heikle, entscheidende Szenen. In einem Finale, noch dazu mit der Vorgeschichte, einem Rückstand hinterher zu laufen, das mag ich mir nicht ausmalen.“ Dortmund hat die klareren Chancen in Wembley, Bayern hat Neuer und das Spielglück. Arjen Robben (89.) erlöst die Münchner und trifft zum 2:1. Die Klopp-Elf kann danach nicht mehr reagieren.

Neuer: ,,Viel später hätten wir das Tor nicht mehr machen können. Das war quasi die letzte Situation.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Champions League 1994/95: Das Viertelfinal-Hinspiel des FC Bayern München (mit Marcel Witeczek) gegen den IFK Göteborg (0:0) war ein absoluter Langweiler...

Seit 2013 hat der FC Bayern in London nie verloren...

Im Achtelfinale der Champions League deklassierte der FC Bayern München den Londoner Klub FC Arsenal 2017 mit 5:1 im eigenen Emirates Stadium... Foto: imago Sportfoto

Nach dem historischen ,,Triple“ von 2013 übernimmt Pep Guardiola den FC Bayern als Coach.

Der Spanier hat 2011 mit dem FC Barcelona in Wembley gegen Manchester United (3:1) die Champions League gewonnen. Sein Weg mit dem FC Bayern führt im Achtelfinale 2013/2014 erneut in die britische Metropole. Die Pep-Bayern gewinnen mit 2:0 beim FC Arsenal – und lassen auch im Rückspiel beim 1:1 nicht mehr viel zu.

Seitdem steigt das Duell Bayern gegen London fast jährlich. 2015/2016 sind die ,,Gunners“ Gruppengegner des FC Bayern – so wie nun ihr Nord-Londoner Erzrivale Tottenham. Mit 5:3 in der Addition setzt sich der deutsche Vorzeigeklub durch, gewinnt wieder 2:0 in London und überraschend hoch mit 5:1 in der Allianz Arena.

Auch unter Carlo Ancelotti bleibt London ein gutes Pflaster für die Bayern. Mit einem historischen 10:2 in der Addition, jeweils mit 5:1 im Emirates Stadium und vor heimischer Kulisse deklassieren die Münchner 2017 im Achtelfinale die stolzen ,,Kanoniere.“  – ,,Das hat sich wie eine Mini-Apokalyse angefühlt“, schreibt die britische Zeitung Daily Telegraph zur Demütigung der Londoner Nach Hin- und Rückspiel. ,,Ich freue mich, dass die Bayern nun eines der ersten Teams sind, die international im neuen Stadion von Tottenham spielen dürfen“, blickt Ex-Nationalspieler Christian Ziege, der für beide Klubs am Ball war, auf das nächste Duell Bayern gegen London voraus… .

Ligalive-Infografik: Player Profile Manuel Neuer, FC Bayern, Champions League 2019/2020

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Champions League - Tottenham Hotspur gegen FC Bayern München im Head2Head

Ligalive TV: Bayern-Trainer Niko Kovac: ,,Der Druck liegt bei Tottenham"