Premier League: Diese Entscheidungen fielen am letzten Spieltag


Saisonabschluss der Premier League in England

FC Chelsea und Manchester United siegten beide 2:0, erreichten damit die Champions League Teilnahme in der Saison 2020/2021.

Meister Liverpool und Vize Manchester City mit nun 102 Saisontoren standen schon lange fest. Am 38. Spieltag verspielte Leicester City den Einzug in die Champions League. Trostpflaster: die Europa League.

Fast die ganze Saison standen die Foxes und Trainer Brendan Rodgers unter den ersten Vier in der Tabelle, waren lange Zeit Zweiter. Nun wurden sie von Manchester United im direkten Duell noch eingefangen.

Große Aufholjagd im Jahr 2020: Leicester hatte im Februar noch zwölf Punkte Vorsprung auf Platz 5 und ManUnited im Winter sogar 14 Punkte Rückstand auf Rang 4…

Auch der FC Chelsea schaffte noch den CL-Einzug. Durch das 2:0 verpasste Gegner Wolverhampton die Europa League. Der Tabellensiebte kann eventuell doch noch in die EL-Qualifikation, wenn Chelsea das FA-Cup-Finale gegen Arsenal London gewinnt. Ansonsten würde Arsenal in der Europa League spielen.

Tottenham Hotspur ist nach dem 1:1 bei Crystal Palace definitiv in der Europa League Gruppenphase dabei. Die Elf von Trainer Jose Mourinho zog am letzten Spieltag an Wolverhampton vorbei.

Spannung bis zum Schluss gab es auch im Abstiegskampf: Nur Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke war bereits abgestiegen. Auch Watford (2:3 bei Arsenal) und Bournemouth (3:1 bei Everton) müssen nun mit runter.

Aston Villa bleibt dagegen drin in der Premier League. Dem großen Traditionsverein aus Birmingham reichte ein 1:1 bei West Ham United hauchdünn zum Klassenerhalt.

Englands Nationalspieler und Leicester-Stürmer Jamie Vardy wurde mit 23 Toren und 33 Jahren erstmals Torschützenkönig. Der 33-Jährige ist nun ältester Top-Torjäger der Premier-League-Historie. Pierre-Emerick Aubameyang (Arsenal) und Danny Ings (Southampton) trafen in dieser Saison jeweils 23 Mal ins Netz.

Chelsea, Giroud, fa-cup
Chelsea-Stürmer Olivier Giroud jubelt. Foto: imago images / PA Images / Alastair Grant / NMC Pool

Top News 2: Erste DFB-Pokalrunde schon ausgelost

Pokal, Finale, Bayer Leverkusen, Bayern München
DFB-Pokal Finale 2020. Foto: imago images / Jürgen Fromme / firosportphoto / POOL

Die erste DFB-Pokalrunde der Saison 2020/2021 wurde bereits am Sonntagabend ausgelost. Sie wird vom 11. bis 14. September ausgespielt.

Die vermutlich interessantesten Partien: der BVB muss nach Duisburg, Leipzig nach Nürnberg. Dresden empfängt den HSV.

Der Rekord-Pokalsieger und Titelverteidiger FC Bayern München trifft auf den Gewinner des Landespokals des Verbandes Mittelrhein. Dieser und 22 andere Landespokalsieger stehen noch nicht fest.

Denn die Finalrunden finden erst am 22. August statt (die ARD will wieder live die Konferenzen übertragen, sky dann wie gewohnt die 1. Hauptrunde). Mehr als 90 Teams sind dort noch in den Wettbewerben vertreten.

Somit kennen viele Vereine der Fußball-Bundesliga oder der 2. Liga ihre genauen Pokal-Gegner noch nicht. Hertha BSC schon, es geht zum Drittligisten Eintracht Braunschweig.

Karlsruhe empfängt Union Berlin. Bayer Leverkusen, Finalist von 2020, reist zum noch unbekannten Pokalsieger des Hamburger Verbandes.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Hütter, Eintracht
„Ich bleibe!“ – SGE-Coach Hütter dementiert Gladbach-Gerüchte
Costa, Bayern
FC Bayern: Douglas Costa vor Wechsel zu Lyon?
Jahkeele Marshall Rutty, Toronto
Der „neue“ Davies? Toronto-Juwel Marshall-Rutty verdreht FC Bayern den Kopf
Gross, Schalke
Alle raus! Schalke 04 entlässt nicht nur Cheftrainer Gross

Top News 3: FC Bayern startet 'Operation Triple' / Pavard verletzt!

Alaba, Thiago, Bayern
Thiago (rechts) wechselt nach Liverpool. Copyright: imago images / Moritz Müller

Am Sonntag startete der FC Bayern München wieder das Mannschaftstraining und seine ‘Operation Triple’. Nach dem Meistertitel in der Bundesliga und dem Gewinn des DFB-Pokals steht nun der höchste Fußballstern auf der Agenda: die Champions League.

Beim ersten Training zur Vorbereitung auf den heiß begehrten Europapokal musste der FC Bayern gleich einen Schock hinnehmen: Der französische Weltmeister Benjamin Pavard wurde am Knöchel verletzt! Beim Abblocken einer Flanke verdrehte sich sein Fuß in der Luft etwas.

Nach dem Trainingsunfall fehlt der Abwehrspieler wegen Verletzung mindestens drei Wochen (Quelle: sky TV) und verpasst damit wohl auch die Endrunde der Champions League. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Nach dem knapp zweiwöchigen Urlaub begannen die FCB-Spieler zuerst mit einem Einzeltraining zuhause und trainierten dann in Kleingruppen. Nun das erste Mannschaftstraining an der Säbener Straße mit dem kompletten Kader und intensiven Einheiten. 27 Feldspieler und vier Torhüter waren dabei, auch Neuzugang Leroy Sané.

Am Freitag (16 Uhr) testet der Rekordmeister gegen Olympique Marseille. Am 8. August kommt es in München zum Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea (Hinspiel 3:0 für Bayern).

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.