Connect with us

Aktuell

Inter Mailand „funktioniert nicht“: Christian Eriksen auf BVB-Transferliste

Seit seinem Wechsel von Tottenham Hotspur ist Christian Eriksen bei Inter Mailand immer noch nicht angekommen. Nun steht er auf der BVB-Transferliste.

Eriksen, Inter

Christian Eriksen steht offenbar gleich bei zwei Bundesligisten auf der Wunschliste.

Der dänische Nationalspieler soll neben Borussia Dortmund auch Hertha BSC so von sich überzeugt haben, dass schon beide Vereine bei ihm vorstellig geworden sind.

Grundlos ist das Interesse nicht! Vor knapp mal einem Jahr wechselte der 28-Jährige zu Inter Mailand und ist dort bis heute nicht wirklich angekommen.
27 Millionen Euro überwiesen die Italiener damals an Tottenham Hotspur, um den Dänen in die Serie A zu locken, doch dort spielt er in den Planungen von Trainer Antonio Conte schon jetzt keine Rolle mehr.

Aus diesem Grund öffnete Mailands Manager Giuseppe Marotta nun die Tore für einen vorzeiten Abgang des offensiven Mittelfeldspielers.
“Wir haben im Januar die Chance ergriffen und Eriksen gekauft. Es gibt Probleme, aber der Trainer hat das Recht, die Spieler aufzustellen, von denen er glaubt, dass sie für das Spiel am besten sind. Sollte er [Eriksen] bis Januar nicht spielen, könnte er der Erste sein, der nach einem Transfer fragt”, fasste Marotta die Situation gegenüber Sky Italia zusammen.

Mit seiner Ergänzung, dass es einfach Spieler gebe, die “nicht funktionieren”, ließ der 63-Jährige wenig Platz für Spekulationen, um den bevorstehenden Abschied.

BVB und Hertha werben um Eriksen

Sowohl in Dortmund als auch in Berlin soll dieses Statement mit großem Interesse aufgenommen worden sein.
Denn wie das Portal Calciomercato berichtet, ist neben dem BVB auch die Alte Dame an dem dänischen Nationalspieler interessiert.

In den vergangenen Monaten hätte daher das Werben um Eriksen bereits begonnen.
Um bald wieder regelmäßig auf dem Platz stehen zu dürfen muss der Däne aber dazu bereit sein, deutliche Abstriche in Sachen Gehalt in Kauf zu nehmen.
In Mailand kassiert der 28-Jährige fürstliche acht Millionen Euro. Eine Summe, die kein Klub aktuell zahlen kann.

Grundsätzlich wolle Inter aber alles dafür tun, um einen Eriksen-Abschied noch in diesem Winter möglich zu machen.
Somit kommen alle drei Transfer-Optionen in Form eines fixen Verkaufs, einer Leihe oder eines Spielertauschs in Frage.
Wohin es den Dänen am Ende zieht, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.


More in Aktuell