Copa América: Die Messi-Passionsspiele gehen weiter!


Dreht er es nochmal um? Lionel Messi (r.) und Rodrigo de Paul bejubeln das 1:1 für Argentinien gegen Paraguay bei der Copa América. (Photo by Pedro Vilela/Getty Images)

Wird es wieder nicht der Sommer des Lionel Messi (32) im Nationaltrikot Argentiniens? Die ,,Albiceleste“ und ihr Superstar kommen auch im 2. Spiel bei der Copa América in Brasilien nicht zu einem Sieg – nur 1:1 gegen Paraguay.

In der Nacht zum Donnerstag hat Argentinien beim südamerikanischen Fußball-Kontinentalturnier im Land des Erzrivalen erneut wichtige Zähler liegen lassen.

Nach dem 0:2 zum Auftakt gegen Kolumbien, das nach einem 1:0 im 2. Gruppenspiel gegen Katar auf Wolke 7 schwebt, folgt ein tristes 1:1 gegen Paraguay.

Es ist Messi höchst selbst, der mit dem 1:1 nach 57 Minuten den totalen Schiffbruch des 2-fachen Weltmeisters verhindert.

Sehen wir Lionel Messi noch einmal bei einer WM? (
Sehen wir Lionel Messi noch einmal bei einer WM? (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Argentiniens ,,goldene Generation" kämpft um die letzte Titel-Chance

Das ging daneben für Lionel Messi. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
Wie alles begann: Peking 2008 war das einzige erfolgreiche Turnier für Lionel Messi mit der argentinischen Nationalmannschaft. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
Lionel Messi und die großen Turniere mit der Nationalmannschaft – das will einfach nicht passen.

Während sich sein Dauer-Rivale Cristiano Ronaldo (34) mit Portugal nach der EURO 2016 auch die neue UEFA Nations League gesichert hat, kommt Messi ,,nur“ auf den Olympischen Goldmedaillengewinn 2008 mit Argentinien.

Kaum zu glauben, aber diese einst als ,,goldene Generation“ des argentinischen Fußballs gepriesene Mannschaft, die in Peking 2008 Nigeria bezwingt (1:0), geht bei den folgenden großen Turnieren stets leer aus!

Es liest sich fast wie ein ,,Who is Who“ der Argentinier im modernen Fußball: Neben Messi bietet Olympia-Trainer und Weltmeister Sergio Batista Keeper Sergio Romero, Pablo Zabaleta, Ezequiel Garay, Javier Mascherano, Juan Román Riquelme, Ángel Di María und Sergio Agüero von Beginn an auf. Éver Banega und Ezequiel Lavezzi sind als Einwechsler ebenfalls keine Unbekannten.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi: ,,Spielen nun um unser Leben"

Gibt es für Lionel Messi mit Argentinien bei der Copa América 2019 die nächste Pleite? (Photo by Bruna Prado/Getty Images)

Dieses großartige Potenzial hat in Argentinien kein Nationalcoach wirklich gewinnbringend umgesetzt.

2009 gelingt die Qualifikation zur WM in Südafrika erst auf den letzten Drücker, mit Nationaltrainer und Idol Diego Armando Maradona ist 2010 im WM-Viertelfinale gegen Deutschland Schluss. 2014 bootet ,,Die Mannschaft“ Messi im Finale mit 1:0 nach Verlängerung aus und verhindert den 3. WM-Titel Argentiniens.

Bei der Copa América ist die ,,schwarze Serie“ noch länger. Seit 1993 wartet Argentinien auf einen kontinentalen Titelgewinn. Mit Messi und Co., einer Generation, die nach 2019 nicht mehr so viele Titel-Chancen erhalten wird, verliert Argentinien die Finals 2007 (0:3) gegen Brasilien sowie 2015 und 2016 jeweils gegen Chile nach Elfmeterschießen.

Der Final-Hattrick ist nun nur noch nach einem Sieg gegen Katar und einer deutlichen Steigerung der Mannschaft von Lionel Scaloni möglich. Dass der Angel di Maria und Sergio Agüero gegen Paraguay zugunsten von Inter-Stürmer Lautaro Martinez und Udines Rodrigo de Paul auf der Bank lässt, zahlt sich nur bedingt aus. Einen Vorrunden-Knock-out, der auch im letzten Jahr bei der WM in Russland über dem Team schwebt und erst durch einen späten 2:1-Erfolg gegen die ,,Super Eagles“ aus Nigeria abgewendet wurde, will sich Lionel Messi gar nicht ausmalen. ,,Es wäre verrückt, wenn wir in der Vorrunde scheitern“, erklärt Messi nach Schlusspfiff, ,,wir wussten, dass es schwierig wird. Jetzt spielen wir (gegen Katar) um unser Leben, aber ich habe keine Zweifel, dass wir es schaffen.“

Ligalive-Infografik: Lionel Messi, Argentinien, Assists im WM-Achtelfinale 2018

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Philippe Coutinho, Brasilien, Assists im WM-Viertelfinale 2018 gegen Belgien (1:2)

Ligalive TV: Argentinien-Coach Lionel Scalonie - Krisentreffen mit Messi und Co.