Letzte Chance: Tolisso vor Durchbruch beim FC Bayern?


Der FC Bayern München legte im Sommer 2017 satte 42 Millionen Euro auf den Tisch, um Corentin Tolisso von Olympique Lyon freizukaufen.

Die Erwartungen an den Box-to-Box-Spieler waren dementsprechend hoch, handelte es sich damals doch um einen Rekordtransfer.
Auch wenn Tolisso seinen Arbeitgeber bisher nicht wirklich enttäuschte, schaffte er auch nie den Sprung in die Stammelf.

Bis heute ist der französische Nationalspieler für die Münchner nicht unersetzlich, besonders weil ihm immer wieder monatelange Pausen aufgrund von Verletzungen einen Strich durch die Rechnung machen.

Doch auch in gesundem Zustand kam der 26-Jährige bisher nicht an der hochkarätigen Konkurrenz vorbei.
Im Kader des Rekordmeisters streitet Tolisso mit Javi Martínez, Marc Roca und voraussichtlich auch David Alaba um den vakanten Mittelfeld-Posten.
Dabei spricht auf Anhieb vieles für den spielstarken Franzosen im „besten Fußballalter“.

Da Platzhirsch Leon Goretzka aber über ein ähnliches Profil verfügt und außerdem zweikampfstärker ist, zog Tolisso häufig den Kürzeren.

Im kommenden Heimspiel am Samstag gegen Werder Bremen wird sich zeigen, wie Cheftrainer Hansi Flick den Leistungsstand des einstigen Rekordtransfers bewertet.

Hauptkonkurrent Tolissos wird wohl Javi Martínez sein, der eigentlich längst wechseln wollten, aber sich mittlerweile wieder zu einer echten Startelf-Alternative entwickelt hat.

Da Landsmann Marc Roca noch etwas Eingewöhnungszeit benötigt und Alaba eher in der Abwehr benötigt wird, könnten die kommenden Wochen für Tolisso zur großen Bewährungsprobe und vielleicht auch letzten Chance werden.

Sollte sein erhoffter Durchbruch auch im vierten Jahr ausbleiben, wäre eine zeitnahe Trennung kaum vermeidbar.

An Bewerbern mangelte es bisher aber nicht. Mit dem FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Manchester United war das Interesse an Tolisso, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, in der Vergangenheit sehr groß.

Doch bevor es soweit kommt, will der FC Bayern versuchen seinen Mittelfeldmann zu halten:

"Man spürt, dass er Spaß am Fußballspielen hat. Man merkt im Training, dass eine Last von ihm gefallen ist. Das ist für ihn enorm wichtig, weil er dann eine gewisse Lockerheit hat. Dann kann er mit seiner ganz eigenen Klasse spielen", analysierte Hansi Flick erst kürzlich.

Nun liegt es an Tolisso selbst, die ihm sich bietende letzte Chance auch zu nutzen.

Corentin Tolisso - Spielerprofil und Leistungsdaten

Tolisso, Bayern
L für „Langsam muss das mal was werden“?Corentin Tolisso ist beim FC Bayern immer noch keine Stammkraft. Copyright: imago images / Poolfoto

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Süle, Bayern, Bier
Bier statt Bayern? Nationalspieler Niklas Süle eröffnet Bar mit Bruder
Messi, FC Barcelona
Irre Offerte! FC Barcelona lehnte Weltrekord-Angebot für Lionel Messi ab
Eriksen, Inter
Inter Mailand „funktioniert nicht“: Christian Eriksen auf BVB-Transferliste
Lewandowski, Neuer, Bayern
Ohne Neuer und Lewandowski: Flick schont Bayern-Stars in der Champions League
Szoboszlai, Salzburg
Dass sich Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg bei einem Wechsel für Schwesterklub RB Leipzig entscheidet, ist höchst wahrscheinlich. Copyright: Imago images

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.