Das ist die Flop-Elf der ersten 10 Bundesliga-Spieltage

Sie sind mit hohen Erwartungen zu ihren neuen Vereinen gekommen oder galten als gesetzt. High-Potentials, etablierte Mitläufer und High-Flying Stars. Doch in den ersten 10. Spieltagen der Saison klappte gar nichts. Oder zumindest sehr wenig. Und schon gelten sie als Flops.

Aber so kann es kommen. Schlechte Form, die Nachwirkungen einer Verletzung, ein unpassendes Spielsystem, privater Ärger – was auch immer. Und schon wird aus einem Mega-Einkauf ein Desaster oder aus einem gesetzten Spieler ein Ergänzungsspieler für die Ersatzbank. Ideales Ziel zum Trollen – das schmerzt.

Und Beispiele hierfür gibt es ja nicht nur in dieser Saison. Bonfim Dante galt bei den Bayern unter Jupp Heynckes im Jahr 2013 als bester Abwehrspieler der Bundesliga. Bei Pep Guardiola wird höher verteidigt. Sprintschnelle Spieler sind eher gefragt und schon musste Mr. Happy – etwas demontiert und derangiert – nach Wolfsburg umsiedeln.

Enttäuschung

Dante erlebte mit dem VfL Wolfsburg einen bitteren Abend. Foto: Andreas Gebert

Warum aber der Schweizer Mittelstürmer Josip Drmic nun dachte, er käme in Gladbach zurecht, wo die Borussia doch seit einiger Zeit ohne echte 9 spielt und schon ein Luuk de Jong scheiterte, bleibt ein Rätsel. Warum Max Eberl das wohl auch dachte – allerdings genauso.

Und dass Spieler wie Firmino bei der TSG Hoffenheim und der Alpha-Kevin de Bruyne eben nicht durch arrivierte Spieler wie Kevin Volland oder Szalai oder durch Weltmeister wie André Schürrle zu ersetzen sind, das sieht man in dieser Saison nur zu deutlich.

Doch wer – glaubt ihr – gehört in die Flop-Elf der ersten 10 Spieltage der Bundesliga-Saison 2015/16? Hier ist der neue Ligalive Poll mit der Möglichkeit für Euch, Eure Flop-Favs zu wählen. Wir sind gespannt!