Das sind die 20 schlechtesten Transfers des Jahres 2016


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

NEWCASTLE UPON TYNE, ENGLAND - DECEMBER 26: John Stones of Everton celebrates victory after the Barclays Premier League match between Newcastle United and Everton at St James

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

 

Platz 6 – John Stones

[table id=174 /]

58.5 Millionen Euro für einen britischen Abwehrspieler. Wer hat Pep Guardiola das nur eingeredet?

Zwar ist Stones mit Sicherheit einer der besten Abwehrspieler Englands. Aber eben auch nur Englands.

[flowplayer playlist=”6202″ scrolltoplay=”true”]

Und Spielaufbau und erste Station zur Initiierung des Pep’schen Tiki Takas dafür ist ein Engländer wohl nur bedingt geeignet.

Das sieht man dann auch an den Ergebnissen. ManCity liegt deutlich hinter Chelsea zurück (Stand Mitte Dezember 2016). Und von spielerischer Brillianz a la Barca ist noch wenig zu sehen.

Aber vielleicht war das eine Kompensationshandlung für das Schassen von ManCity Ikone Joe Hart.

Bisher spielte Stones zwar gut aber nicht wie ein Verteidiger, der fast 60 Millionen Euro Ablöse (inkl. Prämien und Zuschlägen) gekostet hat.

 

[raw_html_snippet id=”stones”]

 

 

Ligalivenet Premium-Dienste

CLOSELOOKNET

The dossier site. Global content for global people. Top content for top subjects.

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine