Ligalive Livescores: +75 Ligen und Wettbewerbe ...

Ligalive.TV: Match Highlights internationaler Ligen ...

Ligalive Aktuell: Content To Rise Above the Noise...

Das sind die Sensationsmeister Europas von 1977 – 2019


DIE STORY IN KURZEN VIDEOS

DIE STORY IN KURZEN TEXTEN

Deportivo La Coruna (1999/2000) – 1 Mal Meister, aber dann richtig

HAMBURG, GERMANY - NOVEMBER 08: CHAMPIONS LEAGUE 00/01, Hamburg; HAMBURGER SV - DEPORTIVO LA CORUNA 1:1; Roy MAKAAY/LA CORUNA (Photo by Andreas Rentz/Bongarts/Getty Images)
HAMBURG, GERMANY - NOVEMBER 08: CHAMPIONS LEAGUE 00/01, Hamburg; HAMBURGER SV - DEPORTIVO LA CORUNA 1:1; Roy MAKAAY/LA CORUNA (Photo by Andreas Rentz/Bongarts/Getty Images)

Spanien kann auch Wunder. Deportivo La Coruna wird vielen heute kein Begriff sein, denn sie spielen in der Primera Division eher eine untergeordnete Rolle. Aber noch vor wenigen Jahren sah das ganz anders aus.

2000 feierte der Verein seine bisher einzige spanische Meisterschaft und setzte sich gegen sämtliche Topteams durch. Grund dafür war mit Sicherheit auch der spätere Bayern-Stürmer Roy Makaay, der in dieser Saison neu bei den Spaniern war und gleich mal 22 Treffer anlegte.

Mit fünf Punkten Vorsprung setzte sich La Coruna am Ende vor dem Vorjahressieger FC Barcelona durch.

In den nächsten Jahren wurde der Verein sogar noch zwei Mal Vize-Meister und zwei Mal Dritter, bevor es dann stetig bergab ging.

Boavista Porto (2000/2001) – Die Kleinen ärgern die Großen

DORTMUND, GERMANY - OCTOBER 16: CHAMPIONS LEAGUE 01/02, Dortmund; BORUSSIA DORTMUND - BOAVISTA PORTO 2:1; Team/Mannschaft Porto :; hintere Reihe v.lks.: Torwart RICARDO, Erwin SANCHEZ, Nuno Miguel FRECHAUT, Paulo TURRA, BOSINGWA, PEDRO EMANUEL Silva; vor
DORTMUND, GERMANY - OCTOBER 16: CHAMPIONS LEAGUE 01/02, Dortmund; BORUSSIA DORTMUND - BOAVISTA PORTO 2:1; Team/Mannschaft Porto :; hintere Reihe v.lks.: Torwart RICARDO, Erwin SANCHEZ, Nuno Miguel FRECHAUT, Paulo TURRA, BOSINGWA, PEDRO EMANUEL Silva; vor

Dass der Meister in Portugal aus Porto oder Lissabon kommt war nicht sonderlich überraschend. Doch 2001 kam es dann zu einer Sensation, denn bis dato hießen die Sieger Sporting oder Benfica Lissabon oder FC Porto. 

Doch auf einmal holte der kleine aufmüpfige Verein Boavista Porto die Meisterschaft und ärgerte damit die großen Drei.

Das Erfolgsrezept damals war zum einen die gute Defensive und die Heimstärke.

Nur ein Spiel verlor Boavista im eigenen Stadion. Aktuell kämpft Boavista nach dem Zwangsabstieg 2008 und dem Wiederaufstieg 2014 in die höchste Spielklasse regelmäßig entweder gegen den Abstieg oder versucht sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Es geht auf und ab.

VfB Stuttgart (2006/2007) – Die jungen Wilden

STUTTGART, GERMANY - MAY 19: Stuttgart celebrate with the German championship trophy after the Bundesliga match between VfB Stuttgart and Energie Cottbus at the Gottlieb Daimler stadium on May 19, 2007 in Stuttgart, Germany. (Photo by Vladimir Rys/Bongarts/Getty Images)

In der Saison 2006/07 feierte die Schwaben ihre bis 2018 letzte Meisterschaft.

Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen Cottbus schafften sie den überraschenden Titel unter Trainer Armin Veh und das als jüngste Mannschaft der Liga. Aufgrund der überwiegend jungen Talente wurde der VfB auch die „jungen Wilden“ genannt.

Mit dabei waren Timo Hildebrand, Mario Gomez, Serdar Tasci und Sami Khedira.

Das kuriose war damals, dass nach einem schwachen Saisonstart Trainer Veh bereits als Favorit auf die erste Trainerentlassung galt, ehe sich das Blatt komplett drehte.

VfL Wolfsburg (2008/09) – Der Erfolg des Wunder-Trainers

WOLFSBURG, GERMANY - MAY 23: Players of Wolfsburg celebrate the German championship with the trophy after their Bundesliga match against SV Werder Bremen on May 23, 2009 in Wolfsburg, Germany. Wolfsburg won its first German championship ever at Volkswagen Arena on May 23, 2009 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
Der VfL Wolfsburg holte 2009 im letzten, wirklich spannenden Saisonfinale am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
Ein weiterer Höhepunkt in der Bundesliga-Historie ereignete sich nur wenige Jahre später. Es war die erste und bislang einzige deutsche Meisterschaft.

Als nach zwei desaströsen Jahren in der Bundesliga mit dem 15. Platz 2007 Felix Magath kam, ging es mit den Wölfen steil bergauf. Erst ein guter 5. Rang und dann sogar die Meisterschale. Seitdem ist der Verein fast immer auf den internationalen Plätzen vertreten. 2015 schafften es die Wölfe sogar Vize-Meister zu werden, mehr war aber nicht drin. Mittlerweil sind die Norddeutschen zum fortgesetzten Abstiegskandidaten mutiert.

Der Erfolg damals wird vor allem dem Trainer Magath zugesprochen, der eine Mischung zwischen erfahrenen und jungen Spielern fand. Die beiden Stürmer Grafite und Edin Dzeko schossen in der Saison zusammen ganze 54 von 80 Toren.

Zudem war es umso spektakulärer, weil Wolfsburg nach der Hinrunde noch auf Platz neun lag und in der Rückrunde richtig explodierte. Besonders im Gedächtnis geblieben ist auch der 5:1-Erfolg gegen den Verfolger FC Bayern München. Übrigens: Der VFL Wolfsburg trug sich als erster Verein nach 39 Jahren neu in die Liste der deutschen Meister ein.

AZ Alkmaar (2008/09) – Feierbiest sei Dank

ALKMAAR, NETHERLANDS - MAY 05: Head coach Louis van Gaal attends the training session of AZ Alkmaar at the DSB stadium on May 5, 2009 in Alkmaar, Netherlands. Dutch coach Louis van Gaal is been mentioned in connection to the vacant job at the Bundesliga club FC Bayern Muenchen, as well as Frank Rijkaard, Martin Jol and German Football Association (DFB) director Matthias Sammer. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)
ALKMAAR, NETHERLANDS - MAY 05: Head coach Louis van Gaal attends the training session of AZ Alkmaar at the DSB stadium on May 5, 2009 in Alkmaar, Netherlands. Dutch coach Louis van Gaal is been mentioned in connection to the vacant job at the Bundesliga club FC Bayern Muenchen, as well as Frank Rijkaard, Martin Jol and German Football Association (DFB) director Matthias Sammer. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Im selben Jahr als Wolfsburg in der Bundesliga überraschte, spielte sich auch in den Niederlanden eine Sensation ab. Nach einer enttäuschenden Saison mit dem elften Platz war der ehemalige Bayern-Erfolgstrainer Louis van Gaal kurz davor bei Alkmaar aufzuhören.

Das selbsternannte Feierbiest machte jedoch weiter und holte in der folgenden Spielzeit die zweite Meisterschaft vom AZ. Damit endete die 28-jährige Herrschaft von dem Trio Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven oder Feyenoord Rotterdam an der Spitze.

Kurios: Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison startete Alkmaar eine Serie von 28 ungeschlagenen Spielen.

Zudem kassierte AZ zehn Spieltage am Stück keinen Gegentreffer. Nach dem Titel wechselte van Gaal nach Deutschland zu den Bayern.

Bursaspor (2009/10) – Allein gegen das Trio aus Istanbul

BURSA, TURKEY - MAY 16: Bursaspor players celebrate after winning the Turkish Super League soccer match against Besiktas at Ataturk Stadium on May 16, 2010 in Bursa, Turkey. (Photo by Mustafa Ozer/EuroFootball/Getty Images)
BURSA, TURKEY - MAY 16: Bursaspor players celebrate after winning the Turkish Super League soccer match against Besiktas at Ataturk Stadium on May 16, 2010 in Bursa, Turkey. (Photo by Mustafa Ozer/EuroFootball/Getty Images)
Die türkische Liga wird normalerweise von drei Vereinen aus Istanbul dominiert, die den Titel unter sich ausmachen: Fenerbahce, Galatasaray und Besiktas. Einzig und allein Bursaspor schaffte es seit 1984 für Abwechslung zu sorgen. In der Saison 2009/2010 gewannen die Grün-Weißen überraschend die türkische Meisterschaft.

Grund dafür war ein Patzer von Fenerbahce mit dem deutschen Trainer Christoph Daum am letzten Spieltag und ein Sieg von Bursaspor gegen Besiktas.

Auch die Jahre danach hielt sich der Verein im oberen Drittel der Tabelle auf.

Der Titel blieb allerdings bis heute der einzige des Klubs, denn danach dominierten wieder einmal die Vereine aus Istanbul die Liga.

Montpellier (2011/12) – der Zweikampf mit PSG

HARRISON, NJ - JULY 28: Olympique Lyonnais celebrates after defeating Montpellier HSC to win the Tours de Champions at Red Bull Arena on July 28, 2012 in Harrison, New Jersey. (Photo by Mike Stobe/Getty Images for New York Red Bulls)

In der französischen Liga gibt es vor allem einen dominierenden Verein: Paris Saint Germain. Der Hauptstadtklub gewann die letzten vier Jahre den Meisterschaftstitel. Davor schaffte es 2012 überraschend der HSC Montpellier bis ganz an die Spitze.

Erst 2009 stieg der Verein aus Südfrankreich noch in die Ligue 1 auf. 2011 kämpfte der HSC sogar gegen den Abstieg und nur ein Jahr darauf dann die Sensation.

Bis zum Schluss lieferten sich die Klubs aus Montpellier und Paris einen Zweikampf um die Meisterschaft.

Es war das Duell David gegen Goliath, denn im Gegensatz zu dem Scheichklub hatte Montpellier nur den vierzehnthöchsten Etat der Ligue 1. Erst am letzten Spieltag entschied der Außenseiter das Titelrennen für sich. Besonders verrückt war dabei, dass das letzte Spiel wegen Zuschauerausschreitungen mehrfach unterbrochen wurde.

Atletico Madrid (2013/14) – Auf einer Welle mit den ganz Großen

MADRID, SPAIN - MAY 18: Club Atletico de Madrid players arrive on bus celebrating with the fans after their tenth La Liga title at Neptuno Square on May 18, 2014 in Madrid, Spain. (Photo by Pablo Blazquez Dominguez/Getty Images)
MADRID, SPAIN - MAY 18: Club Atletico de Madrid players arrive on bus celebrating with the fans after their tenth La Liga title at Neptuno Square on May 18, 2014 in Madrid, Spain. (Photo by Pablo Blazquez Dominguez/Getty Images)
Atletico Madrid ist zwar mit insgesamt zehn Meisterschaften einer der erfolgreichsten Vereine in der spanischen Liga, trotzdem war der Titelgewinn 2014 eine kleine Sensation in der Fußballwelt.

Eigentlich gibt es in der Primera Division immer nur zwei Mannschaften, die um Titel spielen – der FC Barcelona und Real Madrid. Seit 2003 hat immer einer beiden Topclubs die Meisterschaft geholt. Doch als Diego Simeone 2011 die Rojiblancos übernahm, wurde aus dem Zweikampf ein Dreikampf.

2014 holte sich Atletico überraschend den spanischen Pott. Durch ein Unentschieden am letzten Spieltag ausgerechnet in Barcelona sicherte sich Atletico die sensationelle Meisterschaft.

Besonders die Defensive überragte bei den Madrilenen. In 20 Ligaspielen kassierten sie kein Gegentor. Seither schafft es der Verein immer mit den beiden Top-Vereinen mitzuhalten.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

FC Midtjylland (2014/15) – jung und erfolgreich

HERNING, DENMARK - FEBRUARY 18: FC Midtjylland players celebrate their 2-1 win in the UEFA Europa League round of 32 first leg match between FC Midtjylland and Manchester United at Herning MCH Multi Arena on February 18, 2016 in Herning, Denmark. (Photo by Michael Regan/Getty Images)
HERNING, DENMARK - FEBRUARY 18: FC Midtjylland players celebrate their 2-1 win in the UEFA Europa League round of 32 first leg match between FC Midtjylland and Manchester United at Herning MCH Multi Arena on February 18, 2016 in Herning, Denmark. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Von Spanien springen wir weiter nach Skandinavien. Eine dänische Sensation schaffte der FC Midtjylland 2015 mit seinem Meisterschaftstitel. 1999 wurde der Verein erst durch den Zusammenschluss zweier anderer Vereine gegründet.

Nach dem direkten Aufstieg in die höchste Spielklasse erreichte der Klub besonders durch die außergewöhnliche Transferpolitik Aufmerksamkeit. Denn der FC bezog mathematische Modelle mit ein.

Das Jahr vor und nach 2015 wurden sie jeweils Dritter in der Tabelle. Auch Vizemeister wurde der FC Midtylland schon zwei Mal. Der junge Verein hat sich scheinbar gut in der Alka Superliga etabliert. 2015 gelang der große Coup mit dem dänischen Titel.

Bereits drei Spieltag vor Schluss standen der FC als Meister fest und das obwohl der Etat nur die Hälfte von den Spitzenclubs Kopenhagen und Bröndby betrug.

KAA Gent (2014/15) – Der Angriff des No-Name-Teams

GHENT, BELGIUM - DECEMBER 09: Gent players celebrate after victory in the group H UEFA Champions League match between KAA Gent and Football Club Zenit Saint Petersburg held at Ghelamco Arena, on December 9, 2015 in Gent, Belgium. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)
GHENT, BELGIUM - DECEMBER 09: Gent players celebrate after victory in the group H UEFA Champions League match between KAA Gent and Football Club Zenit Saint Petersburg held at Ghelamco Arena, on December 9, 2015 in Gent, Belgium. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Viele deutsche Fans rieben sich in der letzten Saison die Augen, als es für den VfL Wolfsburg im Achtelfinale der Champions League gegen den KAA Gent ging.

Denn der belgische Verein ist nicht der populärste, die meisten kennen eher die Spitzenteams FC Brügge, RSC Anderlecht oder Standard Lüttich. Aus diesem Kreis kommt normalerweise auch der Meister.

Doch 2014/15 wirbelte der KAA Gent das Titelrennen durcheinander. Zum ersten Mal in der 115-jährigen Geschichte holte der Klub mit dem Sioux-Häuptling im Wappen die Meisterschaft in Belgien.

Nach der Hauptrunde lag Gent noch auf Platz zwei, in der Finalrunde legte man dann nochmal ordentlich nach und sicherte sich durch einen 2:0-Sieg gegen Lüttich vorzeitig den ersten Platz.

IFK Norrköping (2015/16) – Extrem lange Wartezeit

MALMO, SWEDEN - OCTOBER 31: IFK Norrkoping celebrates the gold after the match between Malmo FF and IFK Norrkoping at Swedbank Stadion on October 31, 2015 in Malmo, Sweden. (Photo by Lars Dareberg/Ombrello/Getty Images)
MALMO, SWEDEN - OCTOBER 31: IFK Norrkoping celebrates the gold after the match between Malmo FF and IFK Norrkoping at Swedbank Stadion on October 31, 2015 in Malmo, Sweden. (Photo by Lars Dareberg/Ombrello/Getty Images)
Der Club aus dem Süden Schwedens war besonders in der Zeit zwischen 1943 und 1963 äußerst erfolgreich.

Danach kam bis auf die Meisterschaft 1989 nicht mehr viel. Seit 2003 pendelte Norrköping regelmäßig zwischen erster und zweiter Liga. Andere Clubs wie Malmö FF oder Göteborg dominierten.

26 Jahre nach dem letzten Meistertitel schaffte es Norrköping nun wieder. Erst vier Spieltage vor Schluss überholte der IFK den Konkurrenten Göteborg. Zuvor war besonders der Saisonstart in die Hose gegangen. Vier Punkte aus vier Spielen gelang Norrköping, ehe man einen sensationellen Spurt hinlegte.

Am letzten Spieltag sicherte sich der IFK ausgerechnet durch den Sieg gegen das Topteam aus Malmö, den Meister der beiden vorangegangen Jahre, den Titel.

Ein Fußball-Märchen mit Namen Leicester – Saison 2015/16

All das war für die Bookies als eine Meisterschaft von Leicester City – Fotos: Getty Images
All das war für die Bookies als eine Meisterschaft von Leicester City – Fotos: Getty Images
In der englischen Premier League passierte in der Saison 2015/16 etwas Außergewöhnliches.

Etwas, mit dem niemand gerechnet hatte. Und wenn doch, dann haben zumindest die Wettkönige unter diesen richtig Kasse gemacht.

Leicester City holte die Meisterschaft gegen die Konkurrenten Arsenal, Chelsea sowie die zwei Manchester Clubs und ist damit der Sensationsmeister Europas in diesem Jahre!

2014 stieg der Verein erst in die Premier League auf, danach kämpften die Foxes (dt. Füchse) gegen den Abstieg und nun der überraschende englische Meistertitel.

Der Nearly Man hat es geschafft – mit geringen Transferausgaben

Cost of most Premier league champions used starting XI.
Cost of most Premier league champions used starting XI.
Mit ganz geringen Transferkosten überzeugte der Klub vor allem durch seine spielerische Leidenschaft und seinen Kampfgeist und stellte damit andere Top-Vereine über die komplette Spielzeit in den Schatten.

Am Ende war es sogar ein deutlicher zehn Punkte Vorsprung vor dem Zweiten FC Arsenal. Das Team aus der 300 000 Einwohner-Stadt spielte sich damit in die Herzen ganz Englands. Überragend war dabei Stürmer Jamie Vardy mit 24 Toren und 10 Vorlagen.

Doch Leicester ist nicht der erste Verein, dem ein wahres Fußball-Märchen gelang. Wir haben einige der überraschendsten Titelgewinne europäischer Klubs zusammengestellt, sortiert in chronologischer Reihenfolge.

Doch zunächst folgt auf der nächsten Seite das YouTube Video, welches die Leicester-Spieler in dem Moment zeigt, in dem sie wissen, dass sie es geschafft haben. Kult!

Seite von
<