Kontaktieren Sie uns
DFB-Aufgebot wird am 10. November nominiert

WM 2022 News

DFB-Aufgebot wird am 10. November nominiert

Bundestrainer Hansi Flick wird am 10. November den DFB Kader für die WM 2022 bekannt geben. Bereits am 21. Oktober musste der DFB-Coach der FIFA eine vorläufige Liste mit 55 Spielern melden – und laut “Bild” sind bereits einige Namen durchgesickert, welche Spieler denn auf dieser stehen.

So sollen unter anderem Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund, Mario Götze von Eintracht Frankfurt sowie Rani Khedira und Robin Knoche von Union Berlin auf dieser Liste für den DFB Kader der WM 2022 zu finden sein. Wie auch alle anderen Teilnehme der WM 2022 musste auch Hansi Flick vergangenen Freitag diese Liste mit 55 Spielern vorlegen, allerdings muss er sich letztendlich für 26 Spieler entscheiden, die im DFB Kader sein werden. Der 57-Jährige wird seine finale Entscheidung am 10. November mitteilen, und sich bis dahin für seine Favoriten entscheiden.

Auf der vorläufigen Liste stehen auch Kandidaten wie Luca Netz Christoph Kramer vom Borussia Mönchengladbach und auch Niclas Füllkrug von Werder Bremen. Im Tor sieht Hansi Flick offenbar neben der Nummer 1 Manuel Neuer vom FC Bayern auch vier weitere mögliche Spieler als Ersatz: Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona, Kevin Trapp von der Eintracht Frankfurt, Bernd Leno vom FC Fulham und Oliver Baumann vom TSG Hoffenheim. Flick scheint wohl in Erwägung zu ziehen, vier Torhüter mit zur WM zu nehmen, wobei normalerweise drei üblich sind – in den vergangenen Turnieren durften allerdings auch nur 23 anstatt 26 Spieler mit dabei sein.

Am 13. November werden noch zwei Bundesliga Spiele stattfinden, und danach werden sich die Nationalspieler bereits in Frankfurt am Main treffen – einen Tag später, am 14. November geht es dann für ein kurzes Trainingslager für den DFB Kader in den Oman. Dort findet zwei Tage später dann auch ein Testspiel statt. Und am 18. November geht es dann für die Spieler nach Katar, wo sie am 23. November ihr erstes Gruppenspiel gegen Japan bestreiten werden.


Annika K

Annika ist 31 Jahre alt und schreibt für uns aus dem fußballbegeisterten Argentinien und hatte auch schon das Glück, Messi dort live zu sehen. Nachdem sie in Deutschland in der Nähe von München schon die Wochenenden gerne auf dem Fußballplatz verbracht hat, hat es sich angeboten, dass Thema mit dem Schreiben von Artikeln zu verbinden.