Pokal-Aus: BVB spielt gegen Werder ohne Abwehr!

Erste Heimniederlage für Borussia Dortmund unter Coach Lucien Favre! In einem packenden Pokalspiel unterliegt der BVB gegen Werder Bremen am Dienstagabend mit 2:4 n. E. (3:3; 1:1; 1:1). Warum? Weil der Bundesliga-Tabellenführer erst mit dem eingesprungenen Aushilfs-Torhüter Eric Oelschlägel und dann ohne Abwehr spielt. Schläfrige Fehler in der Defensive kosten Sekunden vor dem Ende der Verlängerung den Sieg.

Beim Elfmeter-Drama mit 2 Fahrkarten von Paco Alcacer und Maximilian Philipp sind die BVB-Superstars Marco Reus (29) und Mario Götze (26) schon nicht mehr auf dem Platz.

Reus bleibt zur Pause und nach einem Zauber-Freistoß zum 1:1 (45. + 2) in der Kabine, Götze, der in der ersten Halbzeit mit einem Hackentrick einen Messi-Anfall hat, geht nach 91 Minuten für Philipp raus.

Der Weltmeister von 2014 sieht klar: „Normalerweise müssen drei Tore zu Hause reichen. Das war sehr, sehr bitter in der Summe – und dann auch noch im Elfmeterschießen zu verlieren. Das war ein gebrauchter Abend.“

Der alte Mann und das Tor: Claudio Pizarro (40) erzielt gegen Dortmunds dritten Keeper Eric Oelschlägel in der Verlängerung das 2:2. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Raus aus dem Pokal? BVB schließt sich Bosz aus Sympathie an...

Max Kruse und Jiri Pavlenka bejubeln Werder Bremens Wahnsinns-Sieg bei Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Achtelfinale. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)
Es reicht nicht, weil Dortmund wohl anscheinend einen Bosz-Rückfall hat und wie unter dem unglücklich agierenden holländischen Coach ohne Abwehr spielt. Das hat zur Folge, dass man sich aus Sympathie Bayer Leverkusen anschließt und aus dem Pokal fliegt…

Die Tore der Bremer, unter anderem erzielt von einem 40-jährigen Fußball-Veteran namens Claudio Pizarro zum 2:2 (108.) – sicher hat der ein oder andere Dortmund-Spieler diesen Namen irgendwann mal gehört – fallen nach haarsträubenden Deckungsfehlern.

Einmal ist auch der eingesprungene Aushilfskeeper Eric Oelschlägel beteiligt, der sonst zwar seine Sache nicht schlecht macht, aber beim 3:3 von Martin Harnik (119.) keine gute Figur macht und dem BVB dieses Spiel über den Handschuh rutschen lässt.

Seine beiden Torhüter-Kollegen Roman Bürki und Marwin Hitz aus der Schweiz hat die Alpen-Grippe erwischt.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Dortmunds Klasse-Torhüter sitzen nur auf der Tribüne

Eric Oelschlagel musste bei seinem Pokal-Debüb für Borussia Dortmund 3 Gegentreffer und 3 Treffer im Elfmeterschießen hinnehmen... (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Diese Kritik am Bundesliga-Spitzenreiter steht für sich. Sie soll keineswegs die Leistung der Bremer schmälern, die einfach aus den Fehlern der Dortmunder, die nur ganz selten ihre spielerische Klasse aufblitzen lassen, das Beste gemacht haben.

„Ich habe keine Stimme mehr. Wir haben uns vorher gesagt: Die Dortmunder sind heute zu schlagen und das haben wir getan“, jubelt ein völlig aufgedrehter Max Kruse anschließend am ARD-Mikrofon, „jetzt schauen wir mal auf die Auslosung und dann wollen wir weiter nach Berlin.“ Davon dürfen die Bremer nun träumen. Sie haben mit Jiri Pavlenka den besseren Torhüter. Im Elfmeterschießen ist Schluss mit Ersatztorwart-Zauber. Bei den Elfern von Pizarro, Maximilian Eggestein, Klaassen und Max Kruse spielt Oelschlägel das, was er kann. 3. Torwart halt.

Geht man nur nach der Dramaturgie der letzten 2 Pokalrunden, so hat sich Dortmunds Pokal-Aus schon in Fürth (2:1 n. V. / Ausgleich in der Nachspielzeit) und gegen Union Berlin (3:2 n. V) gerade noch so abwenden lassen. Nun ist es im 3. Spiel passiert. 2 der 3 Teams, die in den letzten beiden Jahren Berlin bunt gemacht haben, schauen in diesem Jahr zu: Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt, das sich in Runde 1 beim Südwest-Regionalligisten SSV Ulm (1:3) so gut blamiert hat, wie es eben ging. Besonders bitter für die Dortmunder: 2 BVB-Torhüter-Legenden, die wissen, wie man Elfmeter wegfischt, Teddy de Beer und Roman Weidenfeller, sitzen nur auf der Tribüne…

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel Borussia Dortmund gegen Werder Bremen (2:4 n. E.), DFB-Pokal 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren