Auf zum Erzfeind: Die 21 größten „Verräter-Transfers“ der Bundesliga-Geschichte...

Gone too soon – Diese 10 Fußballstars verstarben während ihrer Karriere...

Die 30 grössten Fußball-Feindschaften der neueren Fußball-Geschichte...

Die 21 schlechtesten Fußball-Debüts aller Zeiten

Desaster pur

Debüt 17 – 13: Vom Alptraum-Debüt des Barca-Stars bis zum schlechtesten Verteidiger-Debüt

17. Marc Andre ter Stegen – Deutsche Nationalmannschaft

MAtS: Ein Desaster-Debüt in der DFB-Elf (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)
MAtS: Ein Desaster-Debüt in der DFB-Elf (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Marc-André ter Stegen und die Nationalelf – das passte eine Zeit lang gar nicht.  Gegen die Slowakei leistete sich der Torwart im Frühjahr 2016 einen dicken Patzer. Joachim Löw bemühte sich zwar, das Thema kleinzuhalten.

Doch irgendwie schien der Cousin von MAtS zu Anfang der Nationalmannschaftskarriere im Tor zu stehen, wenn es im Jogi-Team zur Sache ging und nicht der Supermann von Barca. 12 Gegentore in den ersten 3 Länderspielen und 3 Niederlagen hagelte es. 3:5 gegen die Schweiz, 1:3 gegen Argentinien und 3:4 gegen die USA.

ter Stegen kassierte damit die meisten Gegentore eines Torwart-Debütanten seit 1954. Damals unterlag die deutsche Mannschaft mit Heinrich Kwiatkowski zwischen den Pfosten 3:8 bei der WM gegen Ungarn.

„Es war sicherlich nicht mein bester Tag. Wir haben fünf Gegentore bekommen, das tut schon weh. Ich habe auch meine Fehler gemacht. Und dass die zu Gegentoren führen, ist beim Torwartspiel nunmal so“, kommentierte der 20-Jährige seine Leistung in Basel:

„Ich habe es nicht extra gemacht, aber es passiert halt.“

16. Stanley Milton – Halifax Town

Das Debüt in Halifax (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)
Das Debüt in Halifax (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Ein ganz besonderes Debüt feierte Stanley Milton, der Goalie von Halifax Town, im Jahr 1934. Doch eigentlich war das Spiel zwischen Stockport County und Halifax Town am 6. Januar 1934 das Spiel zweier Debüts.

Stanley Milton machte sein Debüt als Goalie für Halifax, während Joe Hill sein Stürmerdebüt für Stockport gab.

Zur Halbzeit führte Stockport mit 2 Toren Vorsprung, nichts spektakuläres also. Doch am Ende stand es dann 13:0 – der höchste Sieg in einem englischen Ligaspiel.

Milton musste bei seinem Debüt 13 Mal hinter sich greifen, während Hill einen Hattrick schaffte.

15. Zoltan Sebescen – Deutsche Nationalmannschaft

Viel Dank, Herr Ribbeck
Viel Dank, Herr Ribbeck
Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte Zoltan Sebescen genau ein Spiel. Und das gehört in die Kategorie der schlechtesten Debüts aller Zeiten im DFB-Team. 

Unter Bundestrainer Erich Ribbeck spielte er am 23. Februar 2000 die 1. Halbzeit beim legendären Spiel gegen die Niederlande.

Er wurde gegen den ursprünglich für die Startelf vorgesehenen Sebastian Deisler ausgewechselt, der in diesem Spiel ebenfalls debütierte.

Das Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage der deutschen Mannschaft, Sebescen war an beiden Gegentoren beteiligt und wurde während des Spiels von Fernsehreporter Gerd Rubenbauer und danach in der Presse ungewöhnlich schlecht benotet.

Aus dem LigaLive Shop

[woo-product-slider-pro id=“566441″]

Die Taktik von Sir Erich halt

The dark age of German football (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)
The dark age of German football (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Die eigentliche Besonderheit war allerdings die Nominierung des vorher weitgehend unbekannten Offensivspielers durch Ribbeck gegen eine Spitzenmannschaft wie die Niederlande.

Dazu die Tatsache, dass er auf einer ungewohnten Defensivposition spielen musste.

Die Taktik von Sir Erich halt…

Für die Karriere war der Einsatz mehr als schädlich.

14. Gary Flitcroft - Blackburn Rovers

Auch ein miserables Debüt. Mandatory Credit: Clive Brunskill/Allsport
Auch ein miserables Debüt. Mandatory Credit: Clive Brunskill/Allsport
Garry Flitcroft debütierte im März 1996 für seinen neuen Klub Blackburn Rovers in der Premier League.

Der Gegner war der FC Everton aus Liverpool.

3 Minuten später war er schon wieder draußen. Ein Ellenbogencheck gegen Tony Grant brachte ihm die rote Karte.

Das ist zwar nicht die schnellste rote Karte aller Zeiten in der Premier League aber ziemlich dicht dran.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

13. Edcarlos – Benfica Lissabon

Edcarlos war ein richtig Guter - in Brasilien (Photo by Lucas Uebel/Getty Images)
Der brasilianische Innenverteidiger schloss sich im Jahr 2007 Benfica Lissabon an. Und er galt als Top-Verpflichtung, denn sowohl bei Sao Paolo als auch in den U20 Teams Brasilien zeigte er starke Leistungen.

Edcarlos sollte Anderson ersetzen, der zu Lyon gewechselt war. Doch während Anderson als äußerst zuverlässig galt war Edcarlos das genaue Gegenteil.

Im ersten Spiel gegen Nacional machte die Neuverpflichtung gleich 2 Riesenfehler, die zu 2 Gegentoren führten.

Zwar spielte er noch 15 Mal für Benfica, doch es wurde nicht viel besser. Also ging es per Leihe zurück nach Brasilien.

<>