Die Konsequenzen des neuen Glücksspielgesetzes


Der neue Glücksspielstaatsvertrag bringt Beschränkungen, Klarheiten und Möglichkeiten für Gambler.
Der neue Glücksspielstaatsvertrag bringt Beschränkungen, Klarheiten und Möglichkeiten für Gambler. Foto: Imago Images

Seit dem 1. Juli 2021 gilt für private Glücksspielanbieter in Deutschland den neue Glücksspielstaatsvertrag (ISTG 2021), welcher neue Regularien für Sportwetten, virtuelle Spielautomaten und Online-Poker beinhaltet.  Lizenzen, die nach dieser Regelung erteilt werden, sind für alle Bundesländer gültig.

Die Anforderungen für den Erhalt einer Lizenz zum Anbieten von Online-Sportwetten, für virtuelle Spielautomaten oder Online-Poker sind fast identisch und unterscheiden sich nur in wenigen Punkten. Die wichtigsten Aspekte haben wir im Folgenden kurz zusammengefasst:

 

Einführung einer Sicherheitsleistung

Jeder Antragsteller muss ab sofort eine Sicherheitsleistung in Höhe von mindestens 5 Mio. EUR erbringen. Im Einzelfall kann dieser Betrag bis zur Höhe des erwarteten monatlichen Durchschnittsumsatzes (maximal 50 Mio. EUR) erhöht werden.

Bereichstrennung und Verbot von Cross-Advertising

Soweit verschiedene Online-Glücksspielangebote über dieselbe Internet-Domain angeboten werden, muss der Betreiber für jede Form des Glücksspiels einen eigenständigen und grafisch getrennten Bereich bereitstellen. Die neue Regelung verbietet ebenfalls Cross-Advertising, was bedeutet, dass in einem Bereich nicht Werbung für einen anderen gemacht werden darf.

Monatliches Einzahlungslimit von 1.000 EUR

Bei der Registrierung auf einer Website gilt für alle Nutzer ein monatliches Einzahlungslimit von maximal 1.000 EUR. Das Limit gilt pro Spieler und nicht pro Anbieter. Das bedeutet, dass ein Spieler maximal 1.000 EUR pro Monat insgesamt über alle Glücksspielplattformen innerhalb Deutschlands hinweg ausgeben darf. Die zuständige Behörde wird die Einhaltung der 1.000-Euro-Grenze mittels einer zentraler „Limit-Kontrolldatenbank“ überwachen. Die Anbieter müssen für den Anschluss an diese Limit-Kontrolldatenbank sowie deren Nutzung eine Gebühr entrichten.

Einführung der 1-Euro-Regel sowie Abschaffung von Autoplay

Seit dem 1. Juli dürfen Nutzer von Automatenspielen in jeder Wett-Runde nicht mehr als 1 € pro Spin einsetzen. Des Weiteren gilt eine Mindestwartezeit von 5 Sekunden, die zwischen den einzelnen Wettrunden verstreichen muss. Die Autoplay-Funktion wird aus diesem Grund in deutschen Online-Casinos komplett abgeschafft.

Einführung einer Steuer von 5 % auf Einsätze und Gewinne

Neben der bereits erwähnten Sicherheitsleistung muss jedes Glücksspielunternehmen ab sofort auch eine Steuer in Höhe von 5 % sowohl auf alle Einsätze als auch alle Gewinne entrichten.

 

Wie man als Spieler innerhalb Deutschlands diese Regulierungen umgehen kann

Natürlich sind nicht alle Spieler in Deutschlands mit diesen Beschränkungen besonders glücklich. Einige suchen nach Alternativen, um die neuen Reglementierungen zu umgehen und trotzdem immer noch “Spaß wie früher” in ihren Lieblingscasinos zu haben. Die technisch einfachste Lösung bietet aktuell eine Registrierung in sogenannten „Casinos ohne Lizenz“. Solche Anbieter offerieren Vorteile wie das Fehlen von monatlichen Mindest- und Maximaleinzahlungen und auch die Limits an den verschiedenen Tischen und Slots sind in der Regel wesentlich höher. Kunden haben auch keine Wartezeit zwischen den einzelnen Wettrunden und können weiterhin wie früher von angebotenen Boni und Promotions profitieren.

Andererseits gibt es auch ein paar Risiken, die auf jeden Fall beachten werden sollten, falls Sie sich in einem Casino ohne Lizenz registrieren möchten. Zum einen wäre da das Thema des Datenschutzes. Während lizenzierte Casinos in diesem Bereich umfangreiche Sicherheitsstandards einhalten müssen, um überhaupt eine entsprechende Lizenz zu erhalten, müssen unlizenzierte Anbieter dieses logischerweise nicht. Das heißt, es ist nicht garantiert, dass ihre persönlichen Daten und Informationen dort sicher sind.

Zum anderen werden unlizenzierte Casinos von keiner Behörde reguliert. Das heißt, es kann bei gewissen Anbietern zu Verzögerungen und mehr kommen, wenn es darum geht, Gewinne auszuzahlen. Und im Streitfall kann eben keine Behörde eingreifen und das Casino zur Verantwortung ziehen. Das muss Ihnen als Kunde klar sein, wenn Sie sich in einem unlizenzierten Casino registrieren.

Trotzdem stellen Casinos ohne Limit die “günstigste” Alternative dar, um harte Einschränkungen, wie sie jetzt in Deutschland der Fall sind, zu umgehen. Die rechtlichen Implikationen mal komplett außen vorgelassen.

Entscheidend ist es die seriösen von den unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Webseiten wie zum Beispiel Casino ohne Lizenz 360 bieten umfangreiche Kunderezensionen, anhand derer sie klar erkennen können, welches unlizenzierte Casino als unseriös einzustufen ist und welches eher nicht. Damit einem möglichst optimalen Casino-Erlebnis möglichst wenig im Weg steht. Außer Spielpech natürlich, aber das lässt sich weder regulieren noch ausschließen.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.