England: Guardiolas City versenkt Manchester United – und Klopps Titeltraum!


Bernardo Silva erzielt das 1:0 für Manchester City im Derby bei United. Ein Wirkungstreffer! (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

Showdown in Manchester! Die von Ex-Bayerntrainer Pep Guardiola (48) trainierte Mannschaft von Manchester City hat im Nachholspiel am Mittwoch mit 2:0 (0:0) beim Stadtrivalen United triumphiert – und den FC Liverpool und Coach Jürgen Klopp wieder von Platz eins verdrängt.

Manchester Uniteds Trainer-Legende Sir Alex Ferguson (77) sitzt mit leichenbitterer Miene auf der Ehrentribüne in Old Trafford.

Klar, der ,,Haidryer“, wie der knorrige Schotte von seinen Spielern genannt wurde, hat auch gegen City auf die Mütze bekommen. Einmal, im ersten Premier-League-Meisterjahr der ,,Sky Blues“ 2011/2012 sogar mit 1:6. Aber an so eine blutleere Vorstellung wie sie die Mannschaft seines einstigen Super-Jokers Ole Gunnar Solskjaer (46) am Mittwoch abliefert, kann sich selbst der Sir nicht erinnern.

Die hochbezahlten United-Stars, die schon mit dem Exzentriker José Mourinho nicht zurecht gekommen sind, patzen nun auch unter Solskjaer, der die United-DNA förmlich in sich trägt, reihenweise. Das 0:2 gegen City ist die 4. Pflichtspielpleite in den letzten 15 Tagen!

Das Ding ist drin! Der deutsche Nationalspieler Leroy Sané entscheidet mit diesem Schuss zum 0:2 das Manchester-Derby zugunsten von City. (Photo by Catherine Ivill/Getty Images)

,,Vizemeisterschaft wäre für Liverpool extrem bitter"

Fußball ist Ding-Dang-Dong: Sergio Agüero bejubelt den Kunststoß von Leroy Sané (nicht im Bild) zum 2:1-Siegtreffer für Manchester City gegen den FC Liverpool. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)
Manchester City dagegen landet den 11. Liga-Sieg in Folge und ist im ,,Theater der Träume“ und ist ,,ManU“ in fast allen spielrelevanten Bereichen überlegen.

63 Prozent Ballbesitz und 5:1 Schüsse aufs gegnerische Tor sprechen eine klare Sprache. ,,Manchester United wirkte verloren“, stellt BBC-Chefkommentator Phil McNulty fest. ,,nachdem City getroffen hatte, sank United sehr schnell.“

Bernardo Silva und der eingewechselte deutsche Nationalspieler Leroy Sané sorgen mit ihren Treffern dafür, dass City mit nun 89 Punkten wieder am FC Liverpool und Jürgen Klopp (88 Zähler) vorbeizieht. ,,Für Liverpool wäre es bitter, mit maximal möglichen 97 Punkten und nur einer Niederlage nur Vizemeister zu werden“, rechnet Ex-Profi Ralph Gunesch bei DAZN schon mal vor.

Das Restprogramm mit den Spielen gegen den FC Burnley, Leicester City und Brighton & Hove Albion spricht klar für eine Titelverteidigung der Mannschaft von Guardiola.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Manchester ist nicht mehr United

Geschlagen schleichen die Spieler von Manchester United um Marcus Rashford (vorn) von dannen... (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

,,Natürlich sind wir enttäuscht, aber wir wissen auch, dass wir alles gegeben haben“, versucht Solskjaer bei BBC Sport die Derby-Pleite schön zu reden.

Das ist, mit Verlaub, ein klassisches Alibi-Statement eines erfolglosen Trainers. Weltmeister Paul Pogba oder Sturmtank Romelu Lukaku schleichen unmotiviert über den Platz. ,,Fred war ein einziger Albtraum, David de Gea ist Lichtjahre von seiner Topform entfernt“, geißelt Phil McNulty die Nicht-Leistung der ,,Red Devils“.

Die größte Ausgleichschance, eine Freistoßsituation aus 18 Metern, vergibt Weltmeister Pogba kläglich. Er drischt den Ball in die Abwehrmauer von Manchester City. ,,Ich würde Pogba verkaufen“, ätzt Ex-Premier-League-Profi Robbie Savage bei BBC, ,,er hat nichts gezeigt und nicht in die Spur zurückgefunden.“

Pep Guardiola mahnt trotz der für City glänzenden Ausgangslage 3 Spieltage vor dem Ende zur Besonnenheit. ,,Wir müssen ruhig bleiben“, sagt der Spanier anschließend bei BBC Radio 5 Live, ,,meine Spieler sind unglaublich, aber wir müssen so weiterspielen wie in den vergangenen 6 Monaten.“

Ligalive-Infografik: Action Zones im Spiel Manchester United gegen Manchester City (0:2), Premier-League-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: So oft traf Leroy Sané, Manchester City, Premier-League-Saison 2018/2019

Ligalive TV: United-Coach Solskjaer über Abgänge: ,,Werden das Richtige tun"