Connect with us
Haaland mercato

Transfers

Erling Haaland Transfer – wie wird der Norweger sich entscheiden?

Erling Haaland Transfer: Um diesen jungen Superstar am Fußballhimmel streiten sich gerade die besten Vereine der Welt. Der 21-Jährige Norweger, der momentan für Borussia Dortmund spielt, steht dort eigentlich noch bis Sommer 2024 unter Vertrag. Es gibt allerdings eine Ausstiegsklausel, die es ihm ermöglicht, für 75 Millionen Euro exklusive Bonuszahlungen den Verein zu wechseln.

Und Interessenten gibt es genug: unter anderem die englischen Vereine, wie Manchester United, Manchester City, Newcastle United und Chelsea sind wohl an dem Newcomer-Star interessiert. Allerdings möchte auch Borussia Dortmund ihn gerne noch halten, und auch spanische und französische Top-Vereine haben starkes Interesse an ihm. Die meisten Vereine haben jedoch schlechte Karten, denn Haaland scheint schon eine Vorauswahl getroffen zu haben.

Wann könnte Haaland Dortmund verlassen?

Haaland mercatoEs war lange auch unklar, wann Haaland Borussia Dortmund verlassen könnte. Im Januar 2022, oder im kommenden Sommer – oder erstmal gar nicht. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc berichtete aber bereits, dass Erling Haaland auf jeden Fall die restliche Laufzeit der Saison im aktuellen Verein bleibt.

Gemäß dem Journalisten und internationalen Transfer-Experten Gialuca di Marzio ist es aber auch möglich, dass Erling Haaland Borussia Dortmund noch gar nicht diesen Sommer verlässt. Der Verein könnte ein neues Vertragsangebot unterbereiten – und im aktuellen Verein zu bleiben, könnte der Schlüssel zu Haalands weiterem Erfolg sein.

Und in Dortmund ist Haaland schließlich auch, nach ersten großen Erfolgen im ehemaligen Verein in Salzburg, groß rausgekommen. In der aktuellen Saison hat der Norweger bereits 13 Tore geschossen und ist in fünf von elf Bundesliga-Spielen auf dem Rasen gestanden. Vier weitere Treffer landete er außerdem in der Champions League und dem DFB-Pokal.

Doch kein Haaland Transfer? Es gibt noch Chancen für den BVB

Auch Haalands Berater, Mino Raiola, schließt ein weiteres Jahr in Borussia Dortmund nicht aus. Dem niederländischen Radiosender „NOS“ berichtete er, dass sie nach der besten Option suchen werden. Ein weiteres Jahr in Dortmund sei nicht ausgeschlossen und das derzeit auch noch möglich. Und BVB-Chef Hans-Joachim Watzke berichtete der „Bild“, dass Haaland überlegen müsse, ob ihm nicht ein weiteres Jahr in Dortmund nicht noch in seiner Entwicklung guttäte.

Gehaltsvorstellungen und -erhöhungen

Um Haaland vom Bleiben zu überzeugen, soll sein derzeitiges Gehalt von 8 Millionen Euro vom Verein auf 16 Millionen pro Saison zu verdoppeln. In einigen englischen Vereinen dürfte der Norweger jedoch noch mehr verdienen. Und vor allem: angeblich sollen sich die Gehaltsvorstellungen von Haaland und seinem Berater mittlerweile auf 30 Millionen Euro belaufen. Welcher Verein ihm das letztendlich bieten wird, ist die andere Frage.

Haaland hat bereits einen Favoriten – und das ist nicht England

Haaland mercatoNun hat Erling Haaland sich jedoch wohl selbst auf irgendeine Weise geäußert: Laut di Marzio ist Haaland wohl kein Fan der englischen Premier League. Für ihn sei es momentan nicht die perfekte Liga, und nicht sein Traum, dort zu spielen. Der Norweger bevorzugt hingegen die deutsche Bundesliga, in der er momentan spielt, und die spanische La Liga.

Einziger Favorit: Real Madrid in der La Liga

Haaland mercatoUnd laut dem spanischen Online-Portals „Okdiario“ möchte Erling Haaland gerne in der nächsten Saison bei Real Madrid spielen. Real Madrid hatte zuvor schon das Interesse an Haaland bei Borussia Dortmund angemeldet. Dann würde der Norweger an der Seite von Kylian Mbappé spielen. Als weiterer Verein der spanischen La Liga käme theoretisch noch der FC Barcelona infrage. Allerdings hat der Verein über eine Milliarde Euro Schulden – sie könnten sich also die Ablöse für Haaland wohl nicht leisten.

Auch „El Chiringuito TV“ berichtete, dass Erling Haaland seinen Vertrauten gesagt habe, falls er Dortmund verlasse, komme nur Spanien für ihn infrage. Sein Berater bevorzuge Real Madrid – und hat wohl auch schon mit dem Verein Kontakt aufgenommen, was er normalerweise nicht so einfach tut. Die Verhandlungen sind also wahrscheinlich schon im Gange und es fehlt nur eine Entscheidung.

Die Premier League wird es schwer haben

Was noch gegen einige englische Vereine spricht: Der FC Chelsea hat gerade 115 Millionen Euro für Romelu Lukaku ausgegeben. Und bei Manchester United spielt Cristiano Ronaldo. Manchester City dagegen wollen wohl gerne Harry Kane von Tottenham Hotspur in ihrem Team.

Warum er kein Interesse an Paris Saint-Germain hat

Haaland mercatoEin weiterer interessanter Verein wäre Messis Mannschaft bei Paris Saint-Germain. Doch auch dieser Verein wird es wahrscheinlich nicht werden. Erling Haaland hat laut „Okdiario“ wohl schon so sehr Real Madrid ins Auge gefasst, dass er sich es mit seinem neuen Verein nicht verscherzen möchte. Und Real Madrid hat derzeit seit Kylian Mbappé’s Transfer bekanntermaßen nicht das beste Verhältnis zu Paris Saint-Germain. Paris scheidet demnach wahrscheinlich auch aus.

Fazit: Es scheint derzeit so, als würde Erling Haaland einen Wechsel zu Real Madrid favorisiert haben. Ob er aber nicht doch noch eine Zeit lang in Dortmund bleibt, ist jedoch noch unklar.


More in Transfers