FC Aarau 1992/93 – Erstmals Meister in der Schweiz nach 80 Jahren



FC Aarau ganz oben in der Tabelle? Das hielt man in der Schweiz kaum noch für mögeli...

Nach erfolgreichen Zeiten beim FC Aarau stößt Rolf Fringer (l.) 1995 beim VfB Stuttgart mit Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder („MV“), dem sportlichen Leiter Ulrich Schäfer und Co-Trainer Joachim Löw (v. l.) auf gute Zusammenarbeit an.
Nach erfolgreichen Zeiten beim FC Aarau stößt Rolf Fringer (l.) 1995 beim VfB Stuttgart mit Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder („MV“), dem sportlichen Leiter Ulrich Schäfer und Co-Trainer Joachim Löw (v. l.) auf gute Zusammenarbeit an. Foto: Imago Images / Pressefoto Baumann

Der FC Aarau als Meister in der Schweiz 1993 – Die einzige Sensation in unserem Grüezi-Nachbarland. Die ewige Tabelle lügt nicht…

Der FC Aarau feiert 1993 unter der Schweizer Trainerlegende Rolf Fringer überraschend seinen dritten Meisterschaftstitel. Die Erfolge zuvor liegen lange zurück. 1912 und 1914, als der Fußball laufen lernt, kann der Klub zuletzt den nationalen Titel feiern.

1985 wird die Mannschaft schon mal Schweizer Cupsieger. Und zwar am für den Schweizer wie für den deutschen Fußball bedeutsamsten Ort: Im Wankdorfstadion von Bern, 1:0 gegen Xamax Neuchatel – und das unter der Regie eines gewissen Ottmar Hitzfeld.

Der Lörracher coacht Aarau bis 1988, ehe er über den Grasshopper Club Zürich 1991 zu Borussia Dortmund kommt. Der Rest ist Geschichte. Auch in Aarau. Meister in der Schweiz 1993 ist überraschend. Der Blick auf die Tabelle zeigt: Aarau wäre im Jahr zuvor fast abgestiegen. Man ist überhaupt nur durch ein Wunder die Klasse hält. Der er aus Schaffhausen abgeworbene Coach Rolf Fringer verhindert den Absturz des Vereins, der in der Schweiz immer als „unabsteigbar“ angesehen wird.

Er formt aus dem Provinzverein eine Spitzenmannschaft, rund um Abwehrchef Mirko Pavlicevic und Roberto di Matteo, der später eine Weltkarriere macht, und Torjäger Petar Alexandrov.

Nach der Qualifikationsrunde belegt das Team 1993 zunächst nur Platz fünf, ehe in der Finalrunde in 14 Spielen neun Siege gelingen – bei nur einer Niederlage! Damit und dank der besten Offensive (21 Tore) verdrängt der Verein aus dem Aargau die Topmannschaften Genf und Young Boys Bern auf die folgenden Plätze.

„Es gibt kein Halten mehr. Es beginnt die erfolgreichste Zeit in der Geschichte des FC Aarau: Fünf Mal in Folge qualifiziert man sich für den Europacup. Lange her“, bilanziert die Aargauer Zeitung 2018 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Schweizer Meisters FC Aarau, „deutlich weniger rosig ist die Realität. In den letzten Jahren tingelt der Verein immer wieder zwischen der 1. und 2. Liga hin und her.“ 2015 steigen die Aarauer mal wieder in die Zweitklassigkeit ab, wo sie in der Folgesaison in der Tabelle einen 4. Platz belegen.

Roberto di Matteo - Superstar des FC Aarau

FC Aarau Meister Schweiz
Roberto di Matteo (l., mit Italiens Fußball-Idol Roberto Baggio) wechselte vom FC Aarau zu Lazio Rom. Foto: Imago Images / HJS

Die Systematik der Videostory auf Ligalivenet

Videoinhalte – Der Video-Player oben zeigt zunächst das Video über den FC Aarau, danach automatisch folgend alle weiteren Videos unseres Dossiers: “Das sind Europas Sensationsmeister 1970 bis 2019”.

Alternativ empfehlen wir weite Ligalivenet-Stories, die durch das Klicken auf das Bild, die Überschrift oder den Hinweis der weiter unten folgenden Vorschaubilder, Überschriften und Hinweise empfangbar sind.

GONE TOO SOON - EINZELVIDEOS

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?


Ligalivenet Premium-Dienste

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.