FC Barcelona: Ein trauriges Jahr für Barca und Lionel Messi


Jordi Alba enttäuscht nach dem 1:2 im spanischen Pokalfinale 2019 mit dem FC Barcelona gegen den FC Valencia in Sevilla. (Photo by Denis Doyle/Getty Images)
Jordi Alba enttäuscht nach dem 1:2 im spanischen Pokalfinale 2019 mit dem FC Barcelona gegen den FC Valencia in Sevilla. (Photo by Denis Doyle/Getty Images)

,,Single“ statt „Triple“, dem FC Barcelona ist auf der Zielgeraden seiner Saison die Luft ausgegangen. Die Katalanen verlieren am Samstagabend in Sevilla das spanische Pokalfinale in der Copa del Rey gegen den FC Valencia mit 1:2 (0:2). 

Eine Demütigung für den 30-fachen Pokalgewinner Spaniens, der ohne den deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen (Knieprobleme) antreten muss.

Das Tor von Lionel Messi, der Wettbewerb übergreifend 51. Treffer in 50 Spielen, kommt nach 73 Minuten zu spät, um das Spiel noch zu wenden.

Barcelona-Coach Ernesto Valverde bringt Malcom und den Ex-Münchner Arturo Vidal, doch zu spät. Die ,,Blaugrana“ steht am Ende einer enttäuschenden Saison – und hadert.

Ein Lionel Messi allein war für Barcelona gegen den FC Sevilla im Pokalfinale zu wenig... (Photo by Alex Caparros/Getty Images)

,,Barcelona hat den Anspruch, alles zu gewinnen"

Nach dem verlorenen Pokalfinale und dem ,,Aus" im Champions-League-Halbfinale muss Barca-Coach Ernesto Valverde um seinen Job bangen... (Photo by Denis Doyle/Getty Images)
Weltmeister Gérard Pique spricht nach dem Spiel Klartext.

,,Wir sind der FC Barcelona“, sagt der Spanier, ,,wir müssen alles gewinnen und noch mehr.“ Pique gegenüber der spanischen Sportzeitung Marca: ,,Wir gratulieren Valencia fair, versuchen im nächsten Jahr wieder diesen Wettbewerb zu gewinnen.“

Den in die Kritik geratenen Coach Ernesto Valverde kann Pique nur bedingt stützen. ,,Wir machen uns keine Gedanken um seine Zukunft“, sagt er, ,,diese Entscheidung liegt nicht in unserer Hand.“

Vor allem das 0:4 und das ,,Aus“ in der Champions League beim FC Liverpool im Halbfinale nach 3:0 im Hinspiel macht den Katalanen schwer zu schaffen. Danach steht Coach Valverde beinahe unter Dauerdruck – trotz der souverän eingefahrenen spanischen Meisterschaft und einem Lionel Messi in Topform.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Barcelona-Stars ,,so schlecht wie in Anfield"?

Lionel Messi allein in Anfield... (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Ähnlich wie in La Liga, wo ,,Barca“ 19 Punkte zwischen sich und den nur auf Platz 3 gelandeten Erzrivalen Real Madrid bringt, ist auch der Halbfinal-Erfolg (3:0 / 1:1) gegen ,,die Königlichen“ nicht viel wert.

Entsprechend hart gehen die spanischen Sportmedien am Sonntag mit Valverde und dem Team ins Gericht. ,,Einige Spieler waren so schlecht wie in Anfield“, schreibt die Marca in ihrer Einzelkritik der Barcelona-Stars – und schießt sich dabei vor allem auf Weltmeister Sergio Busquets und Keeper Jasper Cillessen ein, der den Verein im Sommer verlassen wird.

,,Busquets ist ein Schatten seiner selbst“, heißt es in der Kritik. Dem niederländischen Torhüter Cillessen bescheinigt man ,,einen traurigen Abschied“ und über Valverde schreibt das Blatt: ,,Er hat falsch gelegen und das wird man nicht vergessen. Hinter seinem Namen steht nun weiterhin ein Fragezeichen.“

,,Wir haben unsere Erwartungen nicht erfüllt“, sagt Valverde dem Sportblatt AS, ,,wir haben über das Triple nachgedacht und sind im entscheidenden Moment vom Weg abgekommen.“

Ligalive-Infografik: Last Goal by Lionel Messi, FC Barcelona, CL-K.o.-Runde 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: So viele Minuten braucht Lionel Messi, FC Barcelona, pro Tor, Champions-League-Knockout-Phase 2018/2019

Ligalive TV: Die Highlights des Finales in der spanischen Copa del Rey: FC Barcelona gegen FC Valencia (1:2)