FC Bayern: Einer von diesen 6 Spielern soll Sané ersetzen


Ivan Perisic ist ein Kandidat für einen Wechsel zum FC Bayern.
Ivan Perisic ist ein Kandidat für einen Wechsel zum FC Bayern.

Der FC Bayern hat sich verzockt. Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech hinzu. Die Lebensweisheit von Jürgen „Kobra“ Wegmann stimmt mal wieder. Brazzo und die alten Männer haben es „versemmelt“.

Die Bundesliga-Saison fängt an und Niko Kovac steht mit einem Kader von weniger als 20 Profis da. Kein Transfer hat bis 09.08.2019 in der Sommerpause geklappt. Es bleiben lediglich die Transfers aus dem Frühjahr.  Da ist aber kein Ersatz für Arjen Robben und Franck Ribery dabei.

Und jetzt fällt auch noch Wunschtransfer Leroy Sané bis zur Rückrunde 2019/2020 aus. Deshalb brauchen  die Bayern Ersatz. Einer von diesen 6 Spielern wird mindestens kommen, einer von diesen 6 Spielern soll Sané ersetzen und muss es richten.

Das wird nochmals richtig teuer. Denn Notlagen ausnutzen, vor allem wenn es sich um den FC Bayern handelt, das können die potentiell abgebenden Vereine. Feeling the pinch – ein ganz neues Gefühl für die Bayern-Oberen. Der BVB schmunzelt derweil. Er hat seine Transfers schon lange „im Sack“. Well done.

Ein Objekt der Bayern-Begierde. Hakim Ziyech
Ein Objekt der Bayern-Begierde. Hakim Ziyech (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Ivan Perisic, Timo Werner oder Hakim Ziyech?

ATimo Werner - Diesen Jubel wird es weiter in Leipzig geben.
Timo Werner - Diesen Jubel wird es weiter in Leipzig geben. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)
Beim FC Bayern herrscht Alarmstufe Rot. Denn der Verein hat es versäumt, einen Plan B oder C zum Transfer von Leroy Sané zu entwickeln. Jetzt wird hektisch nach einem Ersatz gesucht. Einer von diesen Spielern soll Sané bis zu einem Wechsel des manCity-Stars im Frühjahr 2020 ersetzen. 

Ivan Perisic – Kovac kennt und schätzt ihn

Ein alter Bekannter aus der Bundesliga hat das Interesse der Bayern-Oberen geweckt. Das war bereits im Winter 2018/19 und die Rede ist von Ivan Perisic, kroatischer Vizeweltmeister, damals in Diensten des italienischen Traditionsvereins Inter Mailand. Der Offensivmann wurde bereits häufiger beim FCB gehandelt, im Frühjahr 2019 war der Offensivspieler aber eine wirklich Option beim FCB.

Nach Informationen des klubnahen Portals „FCInterNews“ gaben die Münchener über Berater Fali Ramadani ein Angebot für Perisic (Vertrag bis 2022) ab. Kostenpunkt: Rund 50 Millionen Euro!

Der Linksaußen schnürt seit Sommer 2015 die Schuhe für die Nerazzurri – mit einer beeindruckenden Quote: In 135 Pflichtspielen traf er 33 Mal und bereitete zudem 31 Tore vor. Neben den Bayern sollen auch Manchester United und Atlético Madrid zu den Interessenten für Perisic gezählt haben.

Im Sommer 2018 hatte der Edeltechniker selbst mit einem Wechsel nach München, wo sein ehemaliger Nationalmannschaftstrainer Niko Kovac das Sagen hat, geliebäugelt. Im August sagte er im Interview mit „Sportske Novosti“: „Wenn sie mich wollen, wissen sie ja, wo sie mich finden.“ Kovac habe „großen Einfluss“ auf ihn gehabt. „Unter ihm habe ich immer gut gespielt“, so Perisic damals. Für Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg absolvierte der Kroate zwischen 2011 und 2015 insgesamt 112 Partien (27 Tore/16 Assists) in der Bundesliga.

Timo Werner – Jetzt doch?

Fußball-Nationalstürmer Timo Werner von RB Leipzig sieht den deutschen Meister FC Bayern München bei einem möglichen Vereinswechsel für sich als erste Option.

„Wenn man in Deutschland bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, hat man eigentlich nur einen Verein, wohin man wechseln kann“, sagt der Sturmbulle im Anschluss an die Partie in der Allianz Arena dem TV-Sender Sky.

Das klingt fast wie ein Bekenntnis durch die Blume. Bleibt Werner in Leipzig, müsste RB seine Bezüge stark aufstocken. Ein Signal in dieser Richtung ist bisher von Seiten des Red-Bull-Klubs nicht gekommen. Werners Vertrag beim Vizemeister von 2017 läuft noch bis zum 30. Juni 2020, aber wirklich Bewegung in Sachen Vertragsverlängerung hat es bislang nicht gegeben.

RB bemüht sich seit einem Jahr intensiv um den Nationalspieler, anders als andere Leistungsträger im Team wie Emil Forsberg (27) oder Yussuf Poulsen (24) hat Werner aber noch kein neues Arbeitspapier unterschrieben. Der frühere RBL-Sportdirektor und Coach Ralf Rangnick (60) wusste, dass es schwer wird, Werner zu halten, ,,wenn Bayern ernst macht“. Er sagte deshalb im Januar 2019 klar: ,,Entweder verlängert Werner – oder er ist im Sommer weg.“ Bisher hat sich allerdings noch gar nichts getan.

Hakim Ziyech – Einer aus der Ajax-Schule

Der in den Niederlanden im Talentschuppen von Heerenveen ausgebildet und nun bei Ajax Amsterdam im Fokus, könnte beim FCB den nächsten Karriereschritt machen.

Ein Spielertyp, wie ihn Kovac mag und wie er ihn nach der Sané-Verletzung auch braucht! Der Linksfuß gilt als moderner Angriffsspieler, kommt bevorzugt über Rechtsaußen und wäre ein ganz heißer Kandidat auf eine Bayewrn-Wechsel.

Ziyechs Gala-Auftritte in der Champions League lassen allerdings das Preisschild an seinem Trikot immer größer erscheinen…Doch im Vergleich zu den Preisen für Sané wäre der Holländer ein Schnäppchen. 35 Mio. € soll Ziyech nur wert sein, Ajax-Sportchef Marc Overmars soll einen Wechsel deshalb bisher energisch abgeblockt haben. Der FC Bayern bereitet Medienberichten zufolge ein Angebot vor. Deutlich über 50 Mio. €.

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Leroy Sané - Alarmstufe Rot bei der medizinischen Abteilung von Manchester City...

Coutinho, Ünder oder ein anderer Holländer?

Cengiz Ünder steht schon lange auf dem Bayern-Zettel.
Cengiz Ünder steht schon lange auf dem Bayern-Zettel. (Photo by Paolo Bruno/Getty Images)

Neben den 3 vorgenannten Objekten der Bayern-Begierde könnten sich die Macher des FCB auch auf einen der drei folgenden Spieler einigen. Ganz oben auf der Liste steht dabei ein Holländer vom PSV Eindhoven.

Cengiz Ünder – Ein schwieriger Typ

Cengiz Ünder ist beim FC Bayern München ein Thema. Ein Weggang des Spielers aus Rom scheint sicher.

Die Verhandlungen über eine Verlängerung des Vertrages von Cengiz Ünder bei der AS Rom liegen aktuell auf Eis. Bei Sky Sport Italia sagte Roma-Sportdirektor Monchi dazu: „Er ist noch jung, er verbessert sich, aber es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um über einen neuen Vertrag zu sprechen.“

Laut GAZETTA gibt es aktuell zwei Möglichkeiten: Entweder eine Vertragsverlängerung beim AS Rom bis mindestens 2022 inklusive Gehaltserhöhung auf deutlich mehr als zwei Millionen Euro netto plus Prämien. Oder ein Vereinswechsel noch im Sommer 2019. Interessenten gibt es vor allem auf der Insel. Laut GAZZETTA ist der FC Arsenal bereit, 40 Millionen Euro Ablöse plus Boni in Höhe von zehn Millionen zu zahlen. Auch Tottenham und Everton sollen Interesse haben. Und eben der FC Bayern.

Doch ob es den Spieler ausgerechnet zum FCB in die Bundesliga zieht, ist fraglich. Die Premier League ist zurzeit deutlich atraktiver. Vom Niveau her und was die Komponenten Bimbes und Ruhm und Ehre anbetrifft.

Philippe Coutinho – Richtig teuer

Der Brasilianer ist beim FC Barcelona mehr als unglücklich. Die Barca-Fans mögen ihn auch nicht.

Und er mag Barca nicht so richtig. Doch Coutinho wäre richtig teuer. Kein Sané-Ersatz sondern ein Königstransfer, der aber nicht so richtig ins Beuteschema der Bayern passt.

Denn ein Flügelstürmer der Marke Sané ist Coutinho eher nicht. Und dann mehr als 100 Mio. € für einen Spieler auszugeben, der nicht so richtig ins System passt, das ist dem FC Bayern doch nicht zuzutrauen.

Steven Bergwijn – Ein holländischer Perspektivspieler

Bereits im Januar 2019 in Katar beobachteten die Bayern den 21-Jährigen vom PSV Eindhoven.

Interesse hatten die Bayern bereits hinterlegt, was bei der Bergwijn-Seite auf offene Ohren stieß und diese den Kontakt zum FCB suchte. Damals war der PSV weniger begeistert.

Was den Bayern aber mittlerweile in die Karten spielt: Das Transferfenster der Premier-League ist gschlossen. Und Bergwijn will Eindhoven nach dem bitteren Aus in der CL-Quali gegen den FC Basel verlassen.

Der Spieler würde das Festgeldkonto des FC Bayern nicht zu stark belasten und könnte bei ausbleibendem Erfolg ohne Verlust weiter verkauft werden. Ob er aber dem FC Bayern sofort helfen würde, wenn z.B. ein Kingsley Coman wieder verletzt ausfällt, bleibt abzuwarten.

Brazzo und die alten Männer haben sich verzockt, Niko Kovac muss es ausbaden.

Ligalive-Infografik: Ivan Perisic Player Profile

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Hakim Ziyech Player Profile

Ligalive TV: Hasan Salihamidzic über Leroy Sané