Ligalive Livescores: +75 Ligen und Wettbewerbe ...

Ligalive.TV: Match Highlights internationaler Ligen ...

Ligalive Aktuell: Content To Rise Above the Noise...

Bayern München Transfers: 250 Mio. € reichen nicht, 500 Mio.€ kostet der Umbau


DIE STORY IN KURZEN VIDEOS

DIE STORY IN KURZEN TEXTEN

Warum 250 Millionen Euro nicht reichen

Der Weltmeister kommt im Sommer 2019.
Benjamin Pavard: Der französische Weltmeister kommt im Sommer 2019. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Bayern München Transfers – Arjen Robben steht als Abgang bereits fest, Franck Ribery auch. Für beide Profis hätte der FC Bayern Ersatzspieler holen müssen, denn er braucht 4 erstklassige Flügelstürmer. Vor allem, weil Kingsley Coman extrem verletzungsanfällig ist und Serge Gnabry über eine volle Saison selten konstant gut spielt. 

Für Robert Lewandowski bedarf es eines Back-ups in der Qualität eines Mario Mandzukic. Sandro Wagner ist weg, genau wie Rafinha – das lässt sich verschemerzen. In der Innenverteidigung ist Mats Hummels gegangen. James Rodríguez hat dem FC Bayern ebenfalls auf Wiedersehen gesagt. Renato Sanches ist ob des Überangebots an guten Spielern im Mittelfeld nach Frankreich gewechselt. In der Summe sind das 7 Abgänge, die durch neue Spieler zu ersetzen sind. (ein Innenverteidiger, zwei Außenverteidiger – wenn Kimmich in die Mitte wechselt, ein Sechser, zwei Außenbahnspieler, ein Stürmer). Mit einem Budget von 250 Millionen Euro lassen sich keine sieben Superstars an die Isar locken.

Innen/Linksverteidiger Lucas Hernández kostet den Rekordmeister bereits eine festgeschriebene Ablöse von ca. 80 – 85 Millionen Euro. Der Deal ist eingetütet. Benjamin Pavard kostet mehr als 35 Millionen Euro und sorgt für neue Konkurrenz im Defensivbereich. Ivan Perisic kostet ca. 30 Millionen Euro, Philippe Coutinho zunächst ca. 20 Millionen Euro für eine Saison und Michael Cuisance etwas mehr als 10 Millionen Euro. Jann-Fiete Arp ist maximal eine Option für die längerfristige Zukunft.

Übrig wären dann weniger als 80 Millionen Euro, plus erzielte Transfererlöse aus dem Verkauf (einiger) der vorstehend genannten Spieler, die aber maximal 100 Millionen Euro Ablöse bringen können. Das ist zu wenig, um die Mannschaft auf all den Positionen zu verstärken, auf denen die Bayern nicht Top besetzt sind oder die jetzigen Spieler zu alt sind oder demnächst werden. Die Bayern müssten ihr Beuteschema ändern und verstärkt auf junge Spieler setzen. Das ist bisher selten gut gelungen.

Was kann der FC Bayern bei seiner Transfer-Offensive erreichen?

85 Mio. Euro für einen Abwehrspieler.
85 Mio. Euro für einen Abwehrspieler. (Photo by David Ramos/Getty Images)

Neben der Ablöse wäre das Gehalt das nächste Problem. Was ein Spieler beim FC Bayern brutto verdient, kann er in England oder Spanien netto verdienen. Ein Top-Spieler wie Eden Hazard soll bei Real Madrid ein Gehalt von 400.000 Britischen Pfund ausgehandelt haben – 400K pro Woche. Die besten Spieler der Welt zieht es in die Premier League, nach Spanien zu Real Madrid oder zum FC Barcelona und nicht in die Bundesliga. 

Was kann der FC Bayern also erreichen? Laut Spiegel steht im Jahresabschluss 2017 der Münchener ein Eigenkapital von 445 Millionen Euro, Einnahmen von 100 Euro, die durch Spielerverkäufe erzielbar wären, könnten reinvestiert werden. Dann wäre der ganze Bayern-Bimbes weg. Aber es gäbe wohl ein international konkurrenzfähiges Team auf höchsten Niveau. Schlagen die Superstars aber nicht ein, dann ist das Festgeldkonto leer und einen zweiten Versuch gibt es nicht mehr. Alternative: Nochmals Anteile verkaufen. Doch zu diesem Mittel hat der FC Bayern jetzt schon mehrmals gegriffen. Weitere Alternative: Eine Bayern-Anleihe auflegen. Doch für Kapitalmarkttransaktionen a la Borussia Dortmund oder Hertha BSC ist der Verein nicht bekannt.

Bayern München - Aktuelle Spielergehälter

Stand: September 2019; * Nettogehalt - Countinho ist damit Top-Vediener beim FC Bayern ** Gehaltsteilung mit Inter Mailand
PlatzSpielerGehalt pro SaisonGeborenVertrag bis
1Robert Lewandowski€ 19.5 Mio.21.08.882023
1Manuel Neuer€ 15 Mio.27.03.862021
1Thomas Müller€ 15 Mio.13.09.892021
2Lucas Hernandez€ 13 Mio.14.02.962024
3Philippe Coutinho*13 Mio. € Netto12.06.922020 (Leihe)
4Thiago Alcantara€ 12 Mio.11.04.912021
4David Alaba€ 12 Mio.24.06.922021
4Jerome Boateng€ 12 Mio.03.09.882021
5Ivan Perisic**€ 10 Mio.02.02.892020 (Leihe)
6Leon Goretzka€ 8 Mio.06.02.19952022
6Joshua Kimmich€ 8 Mio.08.02.952023
6Kingsley Coman€ 8 Mio.13.06.962023
7Corentin Tolisso€ 7.0 Mio.03.08.942022
8Javi Martinez€ 6.0 Mio.02.09.882021
9Niklas Süle€ 5.0 Mio.02.09.952022
9Sven Ulreich€ 5.0 Mio.03.08.882021
9Benjamin Pavard€ 5.0 Mio.28.03.962024
9Jan-Fiete Arp€ 5.0 Mio.06.01.002024
10Serge Gnabry€ 4.5 Mio.14.07.952023

Die Gehälter werden nicht vom Klub kommuniziert und nicht bekannt gegeben. Sie basieren auf Medienrecherchen und Schätzungen. Insbesondere auf einer Aufstellung von www.vermoegenmagazin.de (07/19).


Die Neuzugänge müssen also einschlagen. Können das die beiden „alten Männer“ immer noch und die beiden „Frischlinge“ schon/überhaupt? Will sich der FC Bayern also nicht nur mit Talenten oder mit Spielern aus gewohnten Gefilden verstärken, sondern den Kader für den insgesamt sechsten Champions League-Titel bereitmachen, muss ein ganz anderes Investitionsvolumen her. Der FC Bayern muss bis Sommer 2019 entscheiden, wohin die Reise geht und was das Ziel des Umbruchs ist. Geht es nur um die Vormachtstellung in der Bundesliga, dann können 250 Millionen Euro ausreichen. Die Champions League gewinnt man mit dem Kader dann aber nicht.

Um dieses Ziel zu avisieren, müsste der FC Bayern 500 Mio. € lockermachen und die Reinvestition der erzielten Transfererlöse vornehmen. Für so einen Umbau erscheinen die letzten Amtsjahre der „alten Garde“ nicht passend. Vor allem wenn sie von einem Novizen im sportlichen Bereich flankiert werden – Hasan Salihamidzic. Da sieht die Situation bei Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bor. M’gladbach insgesamt deutlich besser aus. Übrigens: Jürgen Klopp baute den FC Liverpool seit 2015 auch komplett um und gab hierfür ca. 500 Mio. € aus. Allerdings nahm er mit dem Verkauf von Coutinho an den FC Barcelona auch ordentlich Bimbes ein.

Mit den folgenden Spielern beschäftigen sich Brazzo und die alten Männer. Sie haben Begehrlichkeiten beim Bayern-Management geweckt. Das heißt nicht, dass alle auf einmal kommen sollen. Zum Teil sind es „entweder oder“ Sachverhalte. Kommt der eine, ist der andere out. Will das Wunschobjekt nicht, ist der Ersatz eine Möglichkeit. Und: Einige Spieler haben dem FC Bayern schon einen Korb gegeben. Sie spielen jetzt in Spanien, England oder Italien.

Squad Stats FC Bayern München: Bundesliga 2019/20

Die Wunschliste: Diese 10 Spieler will der FC Bayern verpflichten (Spieler 10 - 6)

Bayern München Transfers – Wir teilen die Zugänge des FC Bayern in 3 Gruppen auf. In Gruppe 1 sind die Spieler, die der Verein bereits während der Saison 2018/19 verpflichtet hat. 

In der Gruppe 2 sind die Spieler, die der FC Bayern im Sommer 2019 an die Isar geholt hat.

Und in Gruppe 3 sind die Spieler, die der Klub immer noch auf dem Zettel hat und verpflichten will.

Im Winter 2019/20 oder nach der Saison.

10. Lucas Hernandez - Verein: Atletico Madrid, Benjamin Pavard - Verein: VfB Stuttgart, Callum Hudson-Odoi - Verein: Chelsea London

Das Objekt der Bayern-Begierde.
Das Objekt der Bayern-Begierde. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Bayern München Transfers – Der FC Bayern München hat sich ohne Frage im Winter 2018/19 und im Sommer 2019 bemüht, für die Saison 2019/20 iFakten zu schaffen. Der Erfolg ist aber überschaubar.

Gelungen sind 2 der geplanten Frühjahr-Transfers. Rekord-Transfer Lucas Hernández hat der FC Bayern im Frühjahr 2019 „eingetütet“. Perfekt ist zudem die Verpflichtung des Weltmeisters aus der Bundesliga. Benjamin Pavard (22) ist im Sommer 2019 vom Schwäbischen ins Bayerische gewechselt. Der Franzose kostete eine Ablösesumme von 35 Mio. € und machte vom Absteiger VfB Stuttgart rüber nach München. Die Bayern wollten den Abwehrspieler schon im Sommer, unmittelbar nach der WM, bissen bei den Schwaben aber damals auf Granit.

Die Verpflichtung von Fiete Arp vom Hamburger SV berücksichtigen wir in diesem Ranking nicht. Sie wird nicht zu einer unmittelbaren Verbesserung des Kaders führen, sondern ist eher in die Kategorie „Perspektivspieler-Transfer“ einzuordnen.

Callum Hudson-Odoi (18), Super-Talent beim FC Chelsea auf der Linksaußenposition, wird dagegen von den ,,Blues“ behütet wie die Bank of England! Die vom FC Bayern gebotenen 40 Mio. € für den englischen Junioren-Nationalspieler waren Chelsea zu wenig. ,,Es ist schon häufiger vorgekommen, dass ein Transfer im ersten Anlauf nicht geklappt hat“, beschwichtigte Karl-Heinz Rummenigge. Doch vergebens. Hudson-Odoi wird wohl nicht so schnell an der Isar auflaufen.

Die gezahlten Ablösesummen zeigen: Exakt in der Bandbreite zwischen Hernandez (80 Mio. €) und Pavard (35 Mio. €) sollten sich die Top-Transfers des FC Bayern beim geplanten Umbau des Münchner Kaders bewegen. Dreistelling war zunächst weiterhin ein No-Go. Doch die ausbleibenden Erfolge zeigen.

Bimbes makes the World go round, und ohne deutlich nördlich von 100 Mio. Euro zu zahlen, wird der FCB wohl kaum Top-Spieler verpflichten können. Und auch bei den anderen Spielern, die der FCB in 2019 auf dem Zettel hatte und bisher nicht reüssierte, werden die Münchener zulegen müssen. Ligalive.net analysiert den Stand der Verhandlungen, woran ein Transfer bisher scheiterte, ob der Wechsel nach München noch stattfinden kann und wer alternativ in Frage kommt.

Player Profile Lucas Hernandez - Bundesliga 2019/20; Benjamin Pavard - Bundesliga 2019/20; Callum Hudon-Odoi- Premier League 2019/20


Der Stand der Winter-Transfers und Winteraktionen.

Hernandez

Gezahlte Ablösesumme: Mehr als 80 Mio. €

Stand: Der Transfer ist durch. Der Franzose spielt seit Sommer 2019 für den FCB. Früher hieß es: Abwehrspieler macht man sich selbst, Stürmer kauft man. Die Zeiten ändern sich.  

Odoi

Zu zahlende Ablösesumme: Mehr als 75 Mio. €

Stand: Der Transfer ist eine Abkehr vom Beuteschema des FC Bayern. Chelsea will den Spieler nicht hergeben. Zudem ist er längerfirstig verletzt. Im Winter2019/20 wird der FCB einen neuen Versuch starten

Pavard

Gezahlte Ablösesumme: Mehr als 35 Mio. €

Stand: Der Transfer ist durch. Der Franzose ist beim FCB, dort wohl eher Ersatz denn Mitglied der Starting XI. 


 

9: Philippe Coutinho - Verein: FC Barcelona

Vom FC Barcelona zum FC Bayern - Philippe Coutinho.
Vom FC Barcelona zum FC Bayern - Philippe Coutinho. (Photo by David Ramos/Getty Images)

Bayern München Transfers – Philippe Coutinho war ein Star beim FC Liverpool und mehr als unglücklich beim FC Barcelona. 

Nach Angaben von Mundo Deportivo müssen die Bayern für die einjährige Leihe 15 bis 20 Millionen Euro an den FC Barcelona überweisen.

Sollten sie den Offensivspieler anschließend fest verpflichten wollen, würden angeblich weitere 120 Millionen fällig. Hasan Salihamidzic bestätigte die Kaufoption, verweigerte aber Angaben zu deren Höhe.

Zusätzlich zahlen die Bayern natürlich das Gehalt von Coutinho. Während Marca von 13,5 Millionen Euro pro Saison schreibt, liegen die Bezüge des Spielers laut AS bei 11 Millionen – allerdings netto. Deshalb sei der Coutinho-Wechsel nur dadurch möglich geworden sei, dass der Südamerikaner auf einen Teil seines Gehaltes verzichtet habe.

Player Profile Philippe Coutinho - Bundesliga 2019/20


Gezahlte Ablösesumme: Leihgebühr ca. 20 Mio. €

Wahrscheinlichkeit: Der Transfer ist erledigt und fix (Ausleihe für 1 Jahr mit anschließender Kaufoption)


8. Michael Cuisance - Verein: Bor. M'gladbach

Von Gladbach zum FC Bayern - Michael Cuisance
Von Gladbach zum FC Bayern - Michael Cuisance (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Der französische U-20 Nationalspieler, der am 16.08.2019 seinen 20. Geburtstag feierte, wechselte am 17.08. 2019 für eine Ablösesumme im niedrigen zweistelligen Millionenbetrag an die Isar.

Cuisance war 2017 von Nancy aus nach Mönchengladbach gewechselt und hatte in seiner ersten Saison als offensiver Sechser überzeugt. Er stand insbesondere bei den Fans hoch im Kurs, weniger allerdings bei Ex-Coach Dieter Hecking.

Denn in der vergangenen Spielzeit kam der technsich starke Instinkt-Fußballer nur noch zu elf Einsätzen in der Bundesliga und stand dabei gar nur einmal in der Startformation.

Cuisance hatte noch einen Vertrag bis zum Jahr 2023 bei den Fohlen.
Für die neue Saison wollte der Youngster, der im Sommer an der U-19-EM in Polen teilnahm und mit Frankreich im Halbfinale ausschied, eine Art Einsatzgarantie von der Borussia, was diese ablehnte. „Es ist ein Thema, das uns belastet“, hatte Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag zu der Unruhe um den Youngster gesagt. Jetzt wohl nicht mehr.

Player Profile Michael Cuisance - Bundesliga 2019/20


Gezahlte Ablösesumme: Etwas mehr als 10 Mio €

Status: Der Transfer ist durch. Cuisance wird zunächst die Bayern Ersatzbank verstärken. Der Ballbesitzfußball des FC Bayern dürfte dem Franzosen jedoch mehr liegen als der Umschaltfußball von Marco Rose. 


7: Ivan Perisic - Verein: Inter Mailand

Ivan Perisic kennt die Bundesliga
Ivan Perisic kennt die Bundesliga. (Photo by Dan Istitene/Getty Images)

Bayern München Transfers – Ein alter Bekannter aus der Bundesliga hat das Interesse der Bayern-Oberen geweckt. Das war im Winter 2018/19 und die Rede ist von Ivan Perisic, kroatischer Vizeweltmeister, damals in Diensten des italienischen Traditionsvereins Inter Mailand. Der Offensivmann wurde bereits häufiger beim FCB gehandelt, im Frühjahr 2019 war der Offensivspieler aber eine wirklich Option beim FCB.

Nach Informationen des klubnahen Portals „FCInterNews“ gaben die Münchener über Berater Fali Ramadani ein Angebot für Perisic (Vertrag bis 2022) ab. Kostenpunkt: Rund 50 Millionen Euro!

Der Linksaußen schnürte seit Sommer 2015 die Schuhe für die Nerazzurri – mit einer beeindruckenden Quote: In 135 Pflichtspielen traf er 33 Mal und bereitete zudem 31 Tore vor. Neben den Bayern sollen auch Manchester United und Atlético Madrid zu den Interessenten für Perisic gezählt haben.

Im Sommer 2018 hatte der Edeltechniker selbst mit einem Wechsel nach München, wo sein ehemaliger Nationalmannschaftstrainer Niko Kovac das Sagen hat, geliebäugelt. Im August sagte er im Interview mit „Sportske Novosti“: „Wenn sie mich wollen, wissen sie ja, wo sie mich finden.“ Kovac habe „großen Einfluss“ auf ihn gehabt. „Unter ihm habe ich immer gut gespielt“, so Perisic damals. Für Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg absolvierte der Kroate zwischen 2011 und 2015 insgesamt 112 Partien (27 Tore/16 Assists) in der Bundesliga.

Mittlerweile spielt der Kroiate beim FC Bayern. Als Ersatz für den fehlgeschlagenen Transfer von Leroy Sané.

Player Profile Ivan Perisic - Bundesliga 2019/20


Gezahlte Ablösesumme: 5 Mio. € Leihgebühr für eine Saison, Kaufoption nördlich von 20 Mio. € 

Wahrscheinlichkeit: Der Transfer ist mittlerweile realisiert. Ob Ivan Perisic länger in MÜnchen spielt als eine Saison, bleibt abzuwarten. 

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Socrates hatte sich über Jahrzehnte vom Profifußball zurückgezogen.

6: Jan Fiete Arp - Verein: Hamburger SV

Jan Fiete Arp und Niko Kovac.
Jan Fiete Arp und Niko Kovac. (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Bayern München Transfers – Beim HSV wurde Jann-Fiete Arp als neuer Uwe Seeler gehandelt. Der FC Bayern hat ihn verpflichtet, die Kommunikation um den Deal war dubios. 

Dabei galt der Stürmer vor einigen Monaten noch als Jahrhunderttalent der Hamburger. Nicht wenige Experten verglichen den inzwischen 19-Jährigen gar mit Klubidol Uwe Seeler.

Denn ähnlich wie der einstige Kapitän war auch Arp früh erfolgreich. Seine ersten beiden Profitore erzielte er im Alter von 17 Jahren. Und weil der in Anlehnung an Seeler „Uns Fiete“ gerufene Abiturient so schön bodenständig daherkam, entfachte er nicht nur rasch einen immensen Hype, sondern weckte auch das Interesse großer Klubs.

Beim HSV spielte Arp in der Saison 2018/19 allerdings häufiger in der 2. Mannschaft denn in der 2. Bundesliga

Player Profile Jann- Fiete Arp - Bundesliga 2019/20


Gezahlte Ablösesumme: Einstelliger Millionenbetrag

Stand: Jan Fiete Arp ist ein Ergänzungsspieler, der den FC Bayern zunächst nicht verstärken wird. 


 

Nächste Seite: Hier geht die Story weiter

Seite von
<>