Connect with us

Aktuell

Bayern-Legende Franck Ribéry im Interview: Kontakt mit Zidane wegen Alaba-Transfer?

Franck Ribéry (37) im Interview: Stand die Bayern-Legende in Sachen Transfer von Alaba in Kontakt mit Real und Zinedine Zidane?

Ribery Alaba Interview

Franck Ribéry (37) ist eine Legende des FC Bayern München. Der schlitzohrige Franzose gilt als enger Freund von David Alaba. Doch er bestreitet in einem Interview, mit Zinedine Zidane (48) über den Transfer von David Alaba zu Real Madrid gesprochen zu haben. 

Franck Ribéry trifft mit dem AC Florenz am späten Samstagabend in der Serie A auf Crotone. In einem Interview mit SPORT BILD (Mittwoch) hat sich das FCB-Idol zum möglichen Transfer von 2 (28) zu Real Madrid geäußert.

Prinzipiell hofft 2 noch auf eine Einigung im Transfer-Poker um David Alaba. ,,Ich glaube nach wie vor an eine gute Lösung.” Alaba sei ,,ein Bayern-Junge.” So charakterisiert er den Österreicher. Der Franzose über seinen Ex-Teamkollegen: ,,Er hat 2-mal das Triple gewonnen und er ist intelligent und zu einem großen Namen in der Fußballwelt geworden.” Ein Name, der seinen Preis hat. Im November 2020 stieg der FC Bayern aus dem Poker um Alaba aus. Es gab kein neues Vertrags-Angebot mehr für den Österreicher. Real Madrid soll nun Anfang Januar Alabas Gehaltsvorstellungen akzeptiert haben. Für Alaba steht der Abschied nach 13 Jahren in München im Sommer bevor. Ribéry bedauert das.

,,Bayern hat immer hinter David gestanden”. Deshalb wundert sich Ribéry über das Scheitern der Vertragsverhandlungen. Der Franzose in SPORT BILD: ,,Manchmal passt es nicht, das ist das Leben, das ist der Fußball.”

Ribéry, 2006 mit Monsieur Le Zidane in Deutschland Vize-Weltmeister geworden, bestreitet aber ein Gerücht. Er soll Zinedine Zidane die Nummer von Alaba gegeben haben. Französisches Boulevard-Theater? ,,Das stimmt nicht”. Das unterstrich Franck Ribéry in SPORT BILD. ,,Bis jetzt habe ich nicht mit Zinedine Zidane über David gesprochen.” Ribéry stellt einiges klar. ,Er hat sich auch nicht über mich die Nummer von David besorgt, wie schon geschrieben wurde.” Für Ribéry ist dies eine Frage der Ehre. ,,Ich werde nicht Partei ergreifen. Wenn Zizou etwas wissen will, werde ich es ihm sagen.”


More in Aktuell