José Mourinho: Holt Bayern den ,,Special One“?


José Mourinho, hier als Coach des FC Chelsea im UEFA Supercup Finale 2013 in Prag gegen den FC Bayern, wird als Trainer-Kandidat in München gehandelt. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

José Mourinho (56) befindet sich seit Dezember 2018 im Unruhestand.

Der exzentrische Portugiese, der sich selbst völlig unbescheiden ,,The Special One“ (Der Besondere) nennt, ist von Manchester United beurlaubt und mit 22,2 Mio. € abgefunden worden.

Seitdem sehen wir ,,Mister Mou“ in den Ferien und er kokettiert immer wieder in Interviews, wie zuletzt während der Länderspielpause mit dem in Katar ansässigen Sender beINsports mit neuen Engagements und angeblich ,,hochkarätigen Angeboten.“ (Ligalive.net berichtete).

Eines dieser Angebote könnte ein Engagement beim FC Bayern München sein.

Für José Mourinho (hinten) war das 1:3 gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp das letzte Spiel als Trainer von Manchester United. (Photo: Brunskill/Getty Images)

Ganz klar: Bayerns Weltmeister-Ensemble braucht einen Welt-Trainer!

Willkommen in London - und kennen Sie diese vier freundlichen Herren? Am 20. Juli 2004 stellt der FC Chelseas neuer Trainer José Mourinho (2. v. l.) und die Neuzugänge (v. l.) Arjen Robben, Petr Cech und Mateja Kezman im Rahmen einer Pressekonferenz vor... (Photo by Christopher Lee/Getty Images)
Das berichtet zumindest das französische Portal footballmercator.

Nach Informationen dieser Online-Plattform soll Mourinho ein Kandidat beim FC Bayern München sein. Die Münchner wollten den Portugiesen, der sie mit Inter Mailand 2010 im Champions-Finale in Madrid bezwingen konnte, vor einigen Jahren angeblich schon einmal verpflichten.

Das würde sich mit der Ansicht vieler Kritiker von Niko Kovac (47) decken, die der Meinung sind, dass eine Weltmeister-Auswahl, wie sie die Bayern nach den Transfers der beiden französischen Titelträger Lucas Hernández und Benjamin Pavard offenbar für die neue Saison aufbauen, auch von einem Welt-Trainer betreut werden muss.

Schon nach der 1:3-Pleite gegen den FC Liverpool im Champions-League-Achtelfinale vermutet u. a. das Portal Sportbuzzer.de, dass ,,Bayern für Kovac eine Nummer zu groß ist.“

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Viele Fehler, langsam geworden - das ist Mats Hummels im Jahr 2019.

Zweifel an Kovac? Die gab es auch bei Ancelotti...

Ciao FC Bayern?
Ciao FC Bayern und Bye-Bye? (Photo by Marc Mueller/Bongarts/Getty Images)

Einen anderen Kandidaten aus dem obersten Regal der Trainer-Gilde werden die Bayern Stand jetzt (Lieblingsfloskel von Niko Kovac in Frankfurt) nicht bekommen.

Jürgen Klopp (51), kaiserlicher Wunschkandidat von Franz Beckenbauer (73) sitzt bei Bayern-Bezwinger Liverpool fest im Sattel. Thomas Tuchel (45) von Paris St.-Germain, 2018 schon einmal im Gespräch, wird in der französischen Hauptstadt jüngsten Berichten zufolge seinen Vertrag verlängern.

,,Das Ausscheiden aus der Champions League hat beim FC Bayern München Fragen über die Zukunft von Trainer Niko Kovac aufgeworfen. Berichte von Kicker und SPORT BILD zeigten in der vergangenen Woche auf, dass durchaus eine gewisse Unruhe beim deutschen Rekordmeister vorherrscht“, sieht etwa das in München ansässige Portal Fussball.News Bewegung beim Branchenriesen, ,, kann der Kroate den Umbruch, der vor der Tür steht, bewältigen? Die Verantwortlichen machen sich wohl intensiv darüber Gedanken und werden genau prüfen, ob Kovac die Saison mit dem nationalen Double beenden kann.“

2017 gehen die Bayern mit Carlo Ancelotti schon einmal mit einem Coach, dem sie nicht zu 100 Prozent vertrauen, in die neue Spielzeit. Die Folge: Nach nur wenigen Wochen muss ,,Don Jupp“ Heynckes aus der Trainer-Rente geholt werden, um das Saisonziel ,,Meisterschaft“ zu retten. Zu diesem Zeitpunkt steht Borussia Dortmund 5 Zähler vor den Münchnern. Ein ähnliches Szenario soll sich mit dem gerade in der Schmiede befindlichen Luxus-Kader nicht wiederholen.

Ligalive-Infografik: Player Profile Lucas Hernández, Atlético Madrid, La-Liga-Saison 2018/2019

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Ligalive-Infografik: Player Profile Jérome Boateng, FC Bayern München, Bundesliga-Saison 2018/2019

Ligalive TV: José Mourinho spricht über seine Pläne