Sinneswandel? Boateng soll doch beim FC Bayern bleiben


Der zukünftige Vorstandschef Oliver Kahn, hält einen Verbleib von Jérome Boateng beim FC Bayern München grundsätzlich für möglich.

“Natürlich sind wir in Kontakt mit Jérôme. Wir wissen, was er geleistet hat und was er in der Lage ist, zu leisten”, stellte Kahn am Mittwochabend vor dem Champions-League-Spiel des Triple-Siegers gegen den FC Salzburg bei Sky klar und ergänzte, “zum gegebenen Zeitpunkt Gespräche zu führen und zu einer fairen Lösung zu kommen.”

Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte sich zuletzt ähnlich zu der Personalie geäußert, nachdem Cheftrainer Hansi Flick die Zusammenarbeit gerne über den Sommer hinaus fortsetzen würde.

Überraschend kommt der plötzliche Sinnenswandel aber nicht, denn Boateng war – neutral betrachtet – in den vergangenen Monaten der beste Mann in der Bayern-Abwehr. So eben auch in der gestrigen Königsklassen-Partie gegen Salzburg. Gegen die motivierten Österreicher griff der ehemalige Nationalspieler stets entschärfend ein und kam lediglich beim späten Gegentreffer von Mërgim Berisha etwas zu spät.

Trotz Querelen in den Medien, zeigt Boateng Souveränität auf dem Platz!
Und ginge es nach Flick, bliebe die Innenverteidigung exakt so bestehen.
Denn ohne Alaba und Boateng hätte der FC Bayern ab Sommer 2021 ohnehin ein Abwehrproblem, da der Rekordmeister mit Benjamin Pavard und Lucas Hernández zwar zwei Defensive in seinen Reihen hat, die theoretisch in der Innenverteidigung spielen könnten, jedoch auf den Außenbahnen gebraucht werden.
Auch Neuzugang Tanguy Nianzou ist nach wochenlanger Pause durch eine Oberschenkelverletzung noch keine Option.

Somit hat der eigentlich schon aussortierte Boateng plötzlich wieder beste Karten auf eine Vertragsverlängerung bei seinem Stammverein.
Seit mehr als neun Jahren läuft der 32-Jährige beim FC Bayern auf und hat mit dem Klub alles gewonnen.
Er wurde Stammspieler, dann aussortiert und frustriert bevor ihn Ex-Präsident Uli Hoeneß gar zum “Fremdkörper” verurteilte – unter Flick erstarkte er zu alter Größe.
Damit hat Boateng deutlich mehr mitgemacht, als seine immer guten Mitspieler.

Womöglich bringt ihn genau das nun auch weiter: Über das Lob von Flick – “Jérôme weiß mit Sicherheit Bescheid, wie ich das Ganze sehe und zu dem Ganzen stehe” – bis hin zu einem neuen Vertrag.
Denn laut Oliver Kahn haben die Bayern immer ein Interesse daran, mit Spielern zu arbeiten, “die exzellente Leistungen zeigen – und Jérôme gehört dazu”.

Jérome Boateng - Spielerprofil und Leistungsdaten

Boateng, Bayern
Der eigentlich schon abgeschriebene Jérome Boateng kann sich nun doch eine Zukunft beim FC Bayern vorstellen. Copyright: imago images / GEPA pictures

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Flick, Bayern
Flick-Debakel? FC Bayern droht Abschied seines Triple-Trainers
Tuchel, Chelsea
Chelsea verpflichtet „besten Trainer Europas“: Thomas Tuchel offiziell vorgestellt!
Ramos, Real
FC Bayern vor Mega-Transfer? Real Madrids Sergio Ramos angefragt
Mustafi, Arsenal
Abschied bestätigt: Mustafi verlässt FC Arsenal

Hummels, Sancho
Mats Hummels (m.) hat großen Anteil an Jadon Sancho wiedergekehrtem Selbstbewusstsein. Copyright: imago images / Team 2

Ligalivenet Premium-Dienste

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.